Globart

Denkfabrik
(Weitergeleitet von Globart Award)

GLOBART.png
Gründer Bijan Khadem-Missagh
Gründungsjahr 1997
Präsident Wilfried Stadler
Generalsekretärin Heidemarie Dobner
Slogan Denkwerkstatt für Zukunftsthemen
Website www.globart.at
Typus Denkfabrik

Globart ist eine Denkfabrik in Wien. Der Verein befasst sich mit Zukunftsthemen. Prominenten Künstlern und Philosophen wird eine Plattform geboten, um mit Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft in einen Diskurs zu treten und gesellschaftsrelevante Themen zu diskutieren.

Zu den bisherigen Referenten zählen unter anderem Tomáš Sedláček, Stefan Sagmeister, Eva Schlegel, Markus Hinterhäuser, David Fray, Peter Sloterdijk, Riccardo Muti, José Antonio Abreu, Auma Obama, Friedrich von Borries, Franzobel, Peter Turrini, Hermann Nitsch, Jan Hoet, Peter Sellers, Pavel Kohout, Gustav Peichl, Harald Welzer, Michael Braungart, Marianne Gronemeyer, Hans-Peter Dürr, Josef Penninger und Doron Rabinovici.

IdeeBearbeiten

Die Idee von Globart basiert auf fünf Säulen: Erstens auf dem Gedanken, gemeinsam Zukunft zu gestalten. Zweitens auf dem Bewusstsein, einen kulturellen Wandel zu schaffen. Drittens wird in Form der Globart Academy ein interdisziplinärer Dialog in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Politik für eine zukunftsfähige Gesellschaft gefördert. Viertens ist es Globart neben dem Aufdecken von Problemen ebenso wichtig, Alternativen aufzuzeigen, Pilotprojekten eine Plattform zu geben und diese zu fördern. Fünftens aus Tradition Zukunft zu entwickeln.

Globart AcademyBearbeiten

 
Auma Obama bei der Globart Academy 2011

Die jährlich stattfindende Globart Academy bildet seit 1997 die Kernveranstaltung. Seit 2010 findet die Veranstaltung im Kloster Und[1] in Krems/Stein in Österreich statt. Das interaktive Programm umfasst vier Tage, die das Jahresthema mit Vorträgen, Workshops, Konzerten, Gesprächen und Diskussionen erfahr- und erlebbar machen. Die Vorträge der Globart Academy erscheinen als Serie im Ambra Verlag (bisher Springer Verlag).[2] Seit 2010 werden die Vorträge per Livestream übertragen und in Form von YouTube-Beiträgen für alle zugänglich gemacht.[3]

Themen der Globart AcademyBearbeiten

  • 2019: Leben macht Sinn
  • 2017: Ordnung der Unordnung – Wie man unterschiedlich leben kann
  • 2016: Die Zukunft passiert jetzt! We are ready!
  • 2015: How far can we go? Alles ist möglich! – wie Generationen Grenzen verschieben
  • 2014: (UN)sichtbar
  • 2013: auf/bruch – Entwurf für eine Welt mit Menschen
  • 2012: Experiment [UND]
  • 2011: Im Sinne der Freiheit
  • 2010: Wendezeit – Bausteine für einen anderen Fortschritt
  • 2009: Demokratie neu erfinden
  • 2008: Entschleunigung – Die Entdeckung der Langsamkeit
  • 2007: Identität(en)
  • 2006: Bildung – ein Menschenrecht
  • 2005: Zivilgesellschaft – DIE Herausforderung
  • 2004: Das neue Bild vom Menschen – Neue Thesen zu einem klassischen Thema
  • 2003: Von der Ohnmacht der Macht – Unsere Verantwortung für morgen
  • 2002: ZEIT-LOS – Generationen im Gespräch
  • 2001: Biodiversität – Vielfalt des Lebens
  • 2000: Grenzen überwinden im Religiösen
  • 1999: Arbeit: Fluch oder Gnade

Globart AwardBearbeiten

Mit dem Globart Award werden Persönlichkeiten für Ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kloster UND. (Memento des Originals vom 27. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.klosterund.at Abgerufen am 7. März 2014.
  2. Liste aller bisher erschienenen Publikationen. Globart Website. Abgerufen am 6. März 2014.
  3. Liste aller bisher erschienenen Videos der Globart Academy. YouTube Website. Abgerufen am 7. März 2014.
  4. orf.at - Michael Haneke erhält Globart Award 2016. Artikel vom 10. August 2016, abgerufen am 10. August 2016.
  5. World Peace Game Foundation. Abgerufen am 7. März 2014.