Hauptmenü öffnen

Give Me Liberty (2019)

Filmkomödie von Kirill Mikhanovsky aus dem Jahr 2019

Give Me Liberty ist eine Filmkomödie von Kirill Mikhanovsky, die am 24. Januar 2019 im Rahmen des Sundance Film Festivals ihre Premiere feierte.

Filmdaten
OriginaltitelGive Me Liberty
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2019
Länge119 Minuten
Stab
RegieKirill Mikhanovsky
DrehbuchAlice Austen,
Kirill Mikhanovsky
ProduktionVal Abel,
Alice Austen,
Walter S. Hall,
Michael Manasseri,
Kirill Mikhanovsky,
George Rush,
Sergey Shtern
KameraWyatt Garfield
SchnittKirill Mikhanovsky
Besetzung
  • Lauren „Lolo“ Spencer: Tracy
  • Chris Galust: Vic
  • Maxim Stoyanov: Dima
  • Darya Ekamasova: Sasha
  • Zoya Makhlina: Vics Mutter
  • Dorothy Reynolds: Tracys Großmutter
  • Sheryl Sims-Daniels: Tracys Mutter
  • Steve Wolski: Steve
  • Michelle Caspar: Michelle
  • Ben Derfel: Nate

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Als in Milwaukee, der US-amerikanischen Stadt, die am meisten von Rassenunruhen erschüttert wird, ein Aufstand ausbricht, muss sich der junge Krankentransportfahrer Vic entscheiden, ob er eine Gruppe alter Russen zu einer Beerdigung bringt, oder doch eher Tracy hilft, einer jungen Frau mit ALS.

ProduktionBearbeiten

Regie führte der Russe Kirill Mikhanovsky, der gemeinsam mit Alice Austen auch das Drehbuch schrieb. Der in Moskau geborene und aufgewachsene Mikhanovsky emigrierte im späten Teenageralter mit seinen Eltern in die Vereinigten Staaten.[1][2] Er besetzte einige Rollen ebenfalls mit Russen, so dem in der Sowjetunion geborenen Maxim Stoyanov, der in der Rolle von Dima zu sehen ist, und der ebenfalls in der Sowjetunion geborenen Darya Ekamasova in der Rolle von Sasha, die in der Serie The Americans in der Rolle von Sofia Kovalenko zu sehen war. Die Hauptrolle von Vic wurde mit dem Nachwuchsschauspieler Chris Galust besetzt. Die Schauspielerinnen Zoya Makhlina, Dorothy Reynolds, Sheryl Sims-Daniels und Michelle Caspar gaben mit Give Me Liberty ihr Filmdebüt.

Gedreht wurde der Film in Milwaukee in Wisconsin und damit dem Handlungsort.

Give Me Liberty feierte am 24. Januar 2019 im Rahmen des Sundance Film Festivals seine Premiere. Ab 18. Mai 2019 wurde er im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele von Cannes in der Quinzaine des réalisateurs, der Directors’ Fortnight, gezeigt.[3] Ende Juni und Anfang Juli 2019 wird er beim Filmfest München in der Reihe International Independents gezeigt.[4]

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Manohla Dargis von der New York Times schreibt, Give Me Liberty erinnere manchmal an Alexei German, einen russischen Meister des kontrollierten Chaos. Von Szene zu Szene unvorhersehbar, ziehe einen der Film auch wegen der bewegenden Performances und insbesondere der komödiantischen Leistung von Maksim Stoyanov in seinen Bann. Ebenso hebt Dargis die Whiplash-Kameraarbeit, den abrupten Filmschnitt und die plötzlichen Tonwechsel hervor, aber auch die sachliche Herangehensweise an das Thema Behinderung, einschließlich des tiefgreifenden Austauschs zwischen Vic und einem schwerbehinderten älteren Mann.[5]

AuszeichnungenBearbeiten

Sundance Film Festival 2019

  • Nominierung für den NEXT Innovator Award

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.trigon-film.org/de/directors/Kirill__Mikhanovsky
  2. https://iffr.com/en/persons/kirill-mikhanovsky
  3. Screenings Guide. In: amazonaws.com. Abgerufen am 14. Mai 2019. (PDF; 222 KB)
  4. Give Me Liberty. In: filmfest-muenchen.de. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  5. Manohla Dargis: The Sundance Film Festival Comes Through. In: The New York Times, 1. Februar 2019.