Hauptmenü öffnen
Giusy Ferreri 2009
Ferreri 2009 bei einem Auftritt in Trient

Giuseppa Gaetana „Giusy“ Ferreri (* 17. April 1979 in Palermo) ist eine italienische Popsängerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

In ihrer Jugend lernte Giusy Ferreri Klavier, spielte Gitarre und nahm Gesangsunterricht. Schon ab dem Teenageralter sang sie nacheinander in Bands verschiedener Stilrichtungen, darunter Allstate51. Ab den 2000ern versuchte sie verstärkt, eine eigene Karriere zu starten und 2005 veröffentlichte sie beim Label BMG eine erste Single mit dem Titel Il party unter dem Künstlernamen Gaetana, ihrem zweiten Vornamen, aber ein dauerhafter Erfolg wurde nicht daraus.

2008 nahm sie an der Fernseh-Castingshow X Factor teil. Sie kam bis ins Finale, wo sie hinter dem Aram Quartet Platz zwei belegte. Im Rahmen der Show veröffentlichte Ferreri das Lied Non ti scordar mai di me, das von Tiziano Ferro und Roberto Casalino geschrieben wurde. Es erreichte rasch die Spitze der italienischen Singlecharts und hielt sich dort zwölf Wochen, auch in der Schweiz war es erfolgreich. Die gleichnamige EP mit sechs Titeln, darunter auch das bei X Factor erfolgreiche Cover Remedios (ursprünglich gesungen von Gabriella Ferri), erreichte ebenfalls die Chartspitze und war ein enormer Verkaufserfolg. Ein weiterer Nummer-eins-Erfolg war dem Lied Novembre beschieden. Ende des Jahres erschien mit Gaetana das erste Studioalbum der Sängerin.

Ferreris zweites Album Fotografie erschien 2009 und enthielt elf Coverversionen, darunter Ma il cielo è sempre più blu von Rino Gaetano. Gleichzeitig brachte ihr früheres Label das inoffizielle Album Supermarket auf den Markt, das ältere von der Sängerin aufgenommene Lieder enthielt; ein juristisches Vorgehen der Sängerin gegen diese Veröffentlichung blieb erfolglos. 2010 wurde Ferreri mit dem European Border Breakers Award ausgezeichnet. Außerdem wurde ihre Teilnahme am Sanremo-Festival 2011 angekündigt. Dort ging sie mit dem Lied Il mare immenso ins Rennen, kam im Finale jedoch nicht über den zehnten Platz hinaus. Im Anschluss erschien das Album Il mio universo.

Nach einem kurzzeitigen Rückzug aus der Öffentlichkeit meldete sich die Sängerin 2014 mit der zweiten Teilnahme am Sanremo-Festival zurück. Dort präsentierte sie die Lieder L’amore possiede il bene und Ti porto a cena con me und erreichte mit letzterem schließlich Platz neun. Anschließend erschien das Album L’attesa. 2015 gelang Ferreri zusammen mit Baby K der Sommerhit und gleichzeitig das erfolgreichste Lied des Jahres, Roma-Bangkok (produziert von Takagi & Ketra). Noch im selben Jahr veröffentlichte sie ihre erste Kompilation Hits, mit dem unveröffentlichten Lied Volevo te.

Beim Sanremo-Festival 2017 erreichte Ferreri mit Fa talmente male nicht das Finale, es folgte das Album Girotondo, wovon das Lied Partiti adesso ein kleinerer Hit wurde. Im Sommer 2018 kehrte sie hingegen zusammen mit Takagi & Ketra sowie dem Rapper Sean Kingston mit dem Sommerhit Amore e capoeira an die Chartspitze zurück; auch in der Schweiz erreichte das Lied die Top drei der Charts. 2019 setzte sie die Zusammenarbeit mit Takagi & Ketra fort und präsentierte Jambo, diesmal mit der Beteiligung von Omi.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Italien  IT Schweiz  CH
2008 Non ti scordar mai di me
1
(33 Wo.)
300!
Gaetana
2
 Platin

(51 Wo.)
20
(13 Wo.)
Sony BMG
Verkäufe: + 70.000
2009 Fotografie
10
 Platin

(24 Wo.)
87
(1 Wo.)
Sony BMG
Verkäufe: + 70.000
2011 Il mio universo
11
(31 Wo.)
98
(1 Wo.)
Sony
2014 L’attesa
4
(7 Wo.)
300!
Sony
2015 Hits
16
 Gold

(42 Wo.)
300!
Sony; Kompilation
Verkäufe: + 25.000
2017 Girotondo
11
(21 Wo.)
300!
Sony

Lieder (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3][2] Anmerkungen
Italien  IT Schweiz  CH
2008 Non ti scordar mai di me
Non ti scordar mai di me
1
(36 Wo.)
26
(18 Wo.)
Remedios
Non ti scordar mai di me
7
(8 Wo.)
300!
Original von Gabriella Ferri
Insieme a te non ci sto più
Non ti scordar mai di me
31
(3 Wo.)
300!
Original von Caterina Caselli
Ma che freddo fa
Non ti scordar mai di me
36
(1 Wo.)
300!
Original von Nada
La bambola
Non ti scordar mai di me
38
(1 Wo.)
300!
Original von Patty Pravo
Che cosa c’è
Non ti scordar mai di me
50
(1 Wo.)
300!
Original von Ornella Vanoni und Gino Paoli
Novembre
Gaetana
1
(19 Wo.)
65
(4 Wo.)
Una ragione di più
Più di me (Ornella Vanoni)
47
(2 Wo.)
300!
L’amore e basta!
Gaetana
26
(2 Wo.)
300!
2009 Stai fermo lì
Gaetana
15
(15 Wo.)
300!
La scala
Gaetana
36
(2 Wo.)
300!
Ma il cielo è sempre più blu
Fotografie
2
 Gold

(13 Wo.)
300!
Original von Rino Gaetano
Verkäufe: + 15.000
2010 Rivincita
Fino a qui tutto bene (Marracash)
100
(1 Wo.)
300!
Marracash feat. Giusy Ferreri
2011 Il mare immenso
Il mio universo
6
 Gold

(14 Wo.)
300!
Verkäufe: + 15.000
Piccoli dettagli
Il mio universo
47
(16 Wo.)
300!
2014 Ti porto a cena con me
L’attesa
14
(9 Wo.)
300!
L’amore possiede il bene
L’attesa
52
(1 Wo.)
300!
2015 Roma-Bangkok
Kiss Kiss Bang Bang (Baby K)
1
 Neunfachplatin

(65 Wo.)
23
(14 Wo.)
Baby K feat. Giusy Ferreri
Verkäufe: + 450.000
Volevo te
Hits
14
 Doppelplatin

(25 Wo.)
300!
Verkäufe: + 100.000
2017 Il giorno e la notte
Comunisti col Rolex
36
 Gold

(3 Wo.)
300!
J-Ax & Fedez feat. Giusy Ferreri
Verkäufe: + 25.000
Fa talmente male
Girotondo
57
(2 Wo.)
300!
Partiti adesso
Girotondo
51
 Platin

(20 Wo.)
300!
Verkäufe: + 50.000
2018 Amore e capoeira
1
 Vierfachplatin

(32 Wo.)
2
 Platin

(34 Wo.)
Takagi & Ketra feat. Giusy Ferreri & Sean Kingston
Verkäufe: + 220.000
2019 Jambo
8
 Gold

(… Wo.)
57
(… Wo.)
mit Takagi & Ketra & Omi
Verkäufe: + 25.000

QuellenBearbeiten

  1. Chartquellen (Alben):
  2. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe:
  3. Chartquellen (Singles):

WeblinksBearbeiten

  Commons: Giusy Ferreri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien