Hauptmenü öffnen

Giuseppe Materazzi

italienischer Fußballspieler

Giuseppe Materazzi (* 5. Januar 1946 in Arborea) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und -trainer. Seit 2011 ist er als Funktionär tätig.

Giuseppe Materazzi
Personalia
Geburtstag 5. Januar 1946
Geburtsort ArboreaItalien
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–1967 Juventus Turin
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1967–1968 US Tempio 34 0(6)
1968–1975 US Lecce 228 (17)
1975–1976 AC Reggiana 22 0(1)
1976–1978 AS Bari 54 0(2)
1978–1979 Real Cerretese
Stationen als Trainer
Jahre Station
1979–1981 Real Cerretese
1981–1983 AS Bari (Jugend)
1983–1984 AC Rimini 1912
1984–1985 Benevento Calcio
1985–1987 FC Casertana
1987–1988 AC Pisa
1988–1990 Lazio Rom
1990–1991 FC Messina
1991–1992 FC Casertana
1992–1996 AS Bari
1996–1997 Calcio Padova
1997–1998 Brescia Calcio
1998–1999 Piacenza Calcio 1919
1999 Sporting Lissabon
1999 FC Venedig
2001 Cagliari Calcio
2003 Tianjin Teda
2007 AS Bari
2008–2009 Olympiakos Volos
2010 FC Brașov
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als SpielerBearbeiten

Der auf Sardinien geborene Materazzi war langjährig Spieler der US Lecce, wo er in sieben Jahren 228 Spiele in der Serie C bestritt. Er spielte in seiner Laufbahn außerdem auch für die US Tempio, die AC Reggiana, die AS Bari und Real Cerretese.

Karriere als TrainerBearbeiten

Giuseppe Materazzi begann seine Trainerkarriere 1979 bei der toskanischen Mannschaft Real Cerretese in der Serie C2. Seine erste Mannschaft in der Serie A war die AC Pisa in der Saison 1987/88, welche er zum 13. Platz am Saisonende brachte. Danach trainierte er für zwei Spielzeiten Lazio Rom, bevor er in die Serie B zum FC Messina wechselte. Seine längste Trainerzeit begann in 1992 bei der AS Bari, wo er zuvor gespielt und auch bereits als Jugendtrainer gearbeitet hatte. Materazzi blieb vier Jahre in Bari, zwei davon spielte der Verein in der Serie A. Danach trainierte er eine Reihe von kleineren Klubs in der Serie A und B, darunter Calcio Padova, Brescia Calcio und Piacenza Calcio, bevor er im Juli 1999 bei Sporting Lissabon unterschrieb. In Portugal blieb er allerdings nur wenige Monate und wurde September 1999 nach einer Niederlage im UEFA-Pokal gegen Viking Stavanger gefeuert. Anfang November wurde Giuseppe Materazzi vom Präsidenten des FC Venedig, Maurizio Zamparini, berufen, um Luciano Spalletti zu ersetzen. Nach nur 27 Tagen wurde er allerdings wieder gefeuert und wiederum von Spalletti ersetzt.

Im Jahr 2003 unterschrieb Giuseppe Materazzi einen Dreijahresvertrag beim chinesischen Klub Tianjin Teda, verließ die Mannschaft jedoch nach einem Jahr wieder. Sein Name wurde zu der Zeit mit dem Posten des Nationaltrainers von Costa Rica verbunden. Am 26. Februar 2007 wurde Materazzi Trainer des Serie-B-Klubs AS Bari, bei dem er Rolando Maran ersetzte. Er schaffte den Klassenerhalt und gab seinen Posten am 27. Dezember 2007 nach einer 0:4-Niederlage gegen die US Lecce im Apulien-Derby auf.

Am 30. Dezember 2008 unterschrieb Materazzi einen Vertrag als Trainer vom griechischen Verein Olympiakos Volos, entschied sich jedoch am 6. März 2009 zu kündigen, weil er seine sportlichen Ziele nicht mehr in Reichweite sah. Im Juli 2009 wurde er Manager vom Tercera-Division-Klub SE Eivissa-Ibiza, wo er zusammen mit Trainer Onofrio Barone, einem Ex-Serie A Spieler, der schon mehrmals als sein Assistent fungierte, arbeitete.[1]

Im Jahr 2010 wurde Materazzi er vom rumänischen Klub FC Brașov verpflichtet, gab aber nach nur drei Tagen seinen Posten wieder auf.[2]

Im Sommer 2011 wurde Materazzi technischer Direktor von ASD Atletico Arezzo in der Serie D. Diesen Posten gab er im März 2012 auf, um in gleicher Tätigkeit beim FC Treviso in der Lega Pro Seconda Divisione seine Arbeit aufzunehmen. Er stieg mit dem Verein im Jahr 2012 auf, verließ ihn aber, um für den sardischen Klub Olbia Calcio 1905 zu arbeiten. Im Sommer 2013 verpflichtete ihn Foggia Calcio, das ebenfalls in der Lega Pro Seconda Divisione spielte. Am Saisonende gelang seiner Mannschaft die Qualifikation zur neu gegründeten Lega Pro. Im Mai 2016 wurde er technischer Direktor von Robur Siena, gab diesen Posten aber nach wenigen Wochen wieder auf. Seit Dezember 2016 ist er Geschäftsführer des FC Casertana.

TriviaBearbeiten

Giuseppe Materazzi ist der Vater des ehemaligen Abwehrspielers und Weltmeisters Marco Materazzi, der unter anderem viele Jahre bei Inter Mailand spielte.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barone entrenará al Ibiza, diariodeibiza.es
  2. Giuseppe Materazzi pleacă de la FC Braşov după trei zile, romanialibera.ro