Hauptmenü öffnen

Giuseppe Giannini

italienischer Fußballspieler und -trainer

Giuseppe Giannini (* 20. August 1964 in Rom) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

Giuseppe Giannini
Giuseppe Giannini 1983.jpg
Giuseppe Giannini 1983
Personalia
Geburtstag 20. August 1964
Geburtsort RomItalien
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1978–1980 Almas Roma
1980–1983 AS Rom
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981–1996 AS Rom 318 (49)
1996–1997 SK Sturm Graz 16 0(2)
1997–1998 SSC Neapel 4 0(0)
1998–1999 US Lecce 47 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1984–1986 Italien U-21 16 0(1)
1987–1991 Italien 47 0(6)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2004–2005 US Foggia
2006 SS Sambenedettese Calcio
2006 FC Argeș Pitești
2007–2008 US Massese
2008–2010 Gallipoli Calcio
2010 Hellas Verona
2011 US Grosseto
2013–2015 Libanon
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

SpielerkarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Seine Karriere begann Giannini bei Frattocchie, einem Klub in Marino bei Rom. Wenig später wechselte er zum AS Rom, neben Lazio der berühmteste Klub der Stadt. Von 1982 bis 1996 hielt er den Giallorossi die Treue und avancierte in dieser Zeit zum großen Fanliebling und Idol. Bereits in seiner ersten Saison wurde Giannini mit der von Nils Liedholm trainierten Mannschaft italienischer Meister, wenn er auch damals noch als einer der jüngsten in der Mannschaft selten eingesetzt wurde. Danach gewann der Mittelfeldspieler mit dem AS Rom noch dreimal die Coppa Italia. Als Giuseppe Giannini im Sommer 1996 zum SK Sturm Graz wechselte, war das Entsetzen bei den Fans in Rom groß. Jedoch blieb er nicht lange im Ausland; zu sehr plagte ihn das Heimweh. Nach weiteren erfolglosen Gastspielen beim SSC Neapel und der US Lecce beendete er seine Karriere im Jahr 1999.

Giannini spielte 318 Mal in der Serie A und erzielte dabei 49 Tore. In europäischen Cup-Bewerben wurde er in 38 Spielen eingesetzt (7 Tore).

In der NationalmannschaftBearbeiten

Giuseppe Giannini nahm mit der italienischen Nationalmannschaft an der EM 1988 sowie an der Heim-WM 1990 teil. Beide Male schieden die Italiener im Halbfinale aus. In 47 Spielen für die "Azzurri" erzielte der 177 cm große Giannini sechs Tore, darunter das 1:0-Siegtor im Gruppenspiel gegen die USA bei der WM 1990.

TrainerkarriereBearbeiten

Giuseppe Gianninis erste Station als Trainer war 2004/05 die US Foggia. Danach betreute er die SS Sambenedettese Calcio, den rumänischen Verein FC Argeș Pitești sowie die US Massese.

Im Jahr 2008 übernahm Giannini als Cheftrainer den apulischen Verein Gallipoli Calcio, den er bereits in der ersten Saison zum Aufstieg in die Serie B führte. Im März 2010 trat Giannini nach unbefriedigenden sportlichen Leistungen der Mannschaft als Cheftrainer zurück und wurde durch Ezio Rossi ersetzt.[1][2] Der Verein lag zu jenem Zeitpunkt nach einer Niederlagenserie auf einem Abstiegsplatz und konnte auch unter seinem Nachfolger Rossi den Ligaerhalt nicht realisieren.

Am 22. Juni 2010 unterzeichnete Giannini einen Zweijahresvertrag beim Drittligisten Hellas Verona.[3] Das Ziel lautete Aufstieg in die Serie B. Nach einem durchwachsenen Saisonstart wurde er im November 2010 bereits wieder entlassen.[4] Von Ende Oktober 2011 bis im Dezember 2011 war er Cheftrainer bei US Grosseto. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Vereinspräsidenten trat Giannini freiwillig von seinem Posten zurück.[5]

Am 30. Juni 2013 übernimmt Giannini die Auswahlmannschaft des Libanons und tritt somit die Nachfolge des nach Al-Ettifaq (Saudi-Arabien) abgewanderten Theo Bücker an.

ErfolgeBearbeiten

TriviaBearbeiten

Wegen seiner beeindruckenden Spielweise wurde Giannini von den Roma Fans, den "romanisti", auch als Il Principe (der Prinz) bezeichnet.[6]

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Corriere dello Sport: Gallipoli, Giannini se ne va – Si è dimesso un'altra volta (Memento des Originals vom 16. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.corrieredellosport.it
  2. Gallipoli Calcio: Ezio Rossi nuovo allenatore del Gallipoli Calcio
  3. Tuttomercatoweb: UFFICIALE: Hellas Verona, Giannini nuovo allenatore
  4. Tuttomercatoweb: UFFICIALE: Verona, esonero per mister Giannini
  5. Sport Mediaset: Grosseto: Giannini vince e si dimette
  6. Roma News: GIANNINI: ´MILITO SAREBBE DECISIVO NELLA ROMA DI SPALLETTI´@1@2Vorlage:Toter Link/www.romanews.eu (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.