Giorgio Pianta

italienischer Autorennfahrer (1935–2014)

Giorgio Giovanni Battista Pianta (* 11. Juli 1935 in Mailand; † 17. April 2014 ebenda) war ein italienischer Autorennfahrer und Motorsportfunktionär.

Giorgio Pianta 1975
Giorgio Pianta im Fiat 131 Abarth Rally beim Giro d’Italia für Automobile 1975

Karriere als Rennfahrer Bearbeiten

Giorgio Pianta begann seine Fahrerkarriere zu Beginn der 1950er-Jahre. Er bestritt sowohl Rundstreckenrennen wie auch Rallyes und blieb bis 1982 aktiv. Zwischen seinem Debüt bei der Mille Miglia 1953 und seinem letzten Einsatz beim 9-Stunden-Rennen von Kyalami 1982 erlebte er die Entwicklung der Rennwagen vom Alfa Romeo 1900 zum Lancia LC2. Bei 99 Starts gelangen ihm drei Gesamt- und 11 Klassensiege.

Giorgio Pianta war eng mit den Rennabteilungen der Hersteller des Fiat-Konzerns verbunden. In den 1960er- und 1980er-Jahren war er Werksfahrer bei Lancia und startete in der Sportwagen-Weltmeisterschaft und der Tourenwagen-Europameisterschaft. Es folgten Einsätze für Alfa Romeo und in den 1970er-Jahren für Fiat in der Rallye-Weltmeisterschaft.[1] Zweimal gewann er die Gesamtwertung des Giro d’Italia für Automobile, einer Rennveranstaltung ähnlich der französischen Tour de France für Automobile, 1975 mit Beifahrer Bruno Scabini im Fiat 131 Abarth Rally[2] und 1978 mit Markku Alén und dessen Rallye-Co-Piloten Illka Kivimäki im Lancia Stratos.[3]

Teamchef bei Alfa Corse Bearbeiten

Bereits in den späten 1970er-Jahren arbeitete Giorgio Pianta als Testfahrer bei Fiat und Entwicklungsfahrer bei Lancia. Er bereitete die Lancia Rally 037 und Delta S4 für den Einsatz vor. Außerdem agierte er als Vorausfahrer für die Werkspiloten.

Mitte der 1980er-Jahre übernahm er die Position des Teamchefs bei Alfa Corse. Unter seiner Führung gewann das Team mit den Fahrern Alessandro Nannini und Nicola Larini mehrmals die italienische Tourenwagen-Meisterschaft und 1993 die DTM. Mit dem Ablauf der Saison 1996 verließ er Alfa Romeo und war bis ins hohe Alter Berater im italienischen Automobilverband.

Statistik Bearbeiten

Le-Mans-Ergebnisse Bearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1981 Italien  Jolly Club Lancia Beta Montecarlo Italien  Martino Finotto Italien  Giorgio Schön Rang 15

Sebring-Ergebnisse Bearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1980 Italien  Electrodyne Moretti Porsche 935J Italien  Renzo Zorzi Italien  Giampiero Moretti Ausfall Motorschaden

Einzelergebnisse in der Sportwagen-Weltmeisterschaft Bearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1953 Alfa Romeo 1900Ti Vereinigte Staaten 48  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Belgien  SPA Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF
1962 Scuderia Sant’Ambroeus Fiat-Abarth 850TC Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  MAI Italien  TAR Deutschland  BER Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Frankreich  TAV Italien  CCA Vereinigtes Konigreich  RTT Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
13
1963 Lancia Flaminia
Lancia Flavia
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Belgien  SPA Italien  MAI Deutschland  NÜR Italien  CON Deutschland  ROS Frankreich  LEM Italien  MON Deutschland  WIS Frankreich  TAV Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Italien  MON Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI
13 DNF
1964 Scuderia Sant’Ambroeus
Lancia
Abarth-Simca 1300 Bialbero
Alfa Romeo TZ
Lancia Flaminia
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
DNF 14 DNF
1965 Scuderia Sant’Ambroeus Alfa Romeo TZ
ASA RB613
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
DNF 18 14
1966 Scuderia St. Ambroeus
ASA
Ferrari 250 GTO
ASA 411
Alfa Romeo TZ
BMW 1800
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
DNF DNF DNF DNF
1967 Alfa Romeo GTA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Deutschland  HOK Italien  MUG Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  CCE Osterreich  ZEL Schweiz  OVI Deutschland  NÜR
16
1970 Monzeglio AMS Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL
25
1971 Conrero Squadra Corse Opel GT Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF
1972 Giorgio Pianta Lola T212 Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF
1973 Jolly Club
Virgilio Conrero
Lola T280
Momo-Conrero
Vereinigte Staaten  DAY Italien  VAL Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
7 DNF DNF DNF
1974 Jolly Club Lola T282 Italien  MON Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT Frankreich  LEC Vereinigtes Konigreich  BRH Sudafrika 1961  KYA
6 DNF DNF
1975 Jolly Club Lola T282
Lola T380
Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  PER Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
DNF DNF DNF
1976 Jolly Club Chevron B23
Abarth-Osella SE027
Italien  MUG Italien  VAL Deutschland  NÜR Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Italien  IMO Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Kanada  MOS Frankreich  DIJ Frankreich  DIJ Osterreich  SAL
DNF 6
1977 Jolly Club Lola T282 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Italien  VAL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Portugal  EST Frankreich  LEC Kanada  MOS Italien  IMO Osterreich  SAL Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  HOK Italien  VAL
DNF
1979 Lancia Lancia Beta Montecarlo Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL El Salvador  ELS
DNF
1980 Electrodyne
Lancia
Porsche 935
Lancia Beta Montecarlo
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL Frankreich  DIJ
DNF 8
1981 Jolly Club Lancia Beta Montecarlo Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Vereinigtes Konigreich  BRH
DNF 7 45 14

Literatur Bearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909413-06-3.
  • Sergio Limone und Luca Gastaldi: Giorgio Pianta: una vita per le corse – A Life For Racing ISBN 979-1220043540.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Giorgio Pianta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Giorgio Pianta in der Rallye-Weltmeistschaft
  2. Giro d’Italia für Automobile 1975
  3. Giro d’Italia für Automobile 1978