Gilleleje

Siedlung in Dänemark

Gilleleje (Aussprache: ɡ̊ilˈlɑɪ̯) ist ein dänischer Küstenort im Norden der Insel Seeland am Kattegat. Er zählt rund 6.500 Einwohner und gehört zur Gribskov Kommune.[1]

Gilleleje
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Gilleleje (Dänemark)
Gilleleje
Basisdaten
Staat: Danemark Dänemark
Region: Hovedstaden
Kommune
(seit 2007):
Gribskov
Sogn: Gilleleje Sogn
Koordinaten: 56° 7′ N, 12° 18′ OKoordinaten: 56° 7′ N, 12° 18′ O
Einwohner:
(2022)
6.781
Fläche: 5,393 km²
Bevölkerungsdichte: 1.257 Einwohner je km²
Höhe: 14 m.o.h.
Postleitzahl: 3250 Gilleleje
Website: www.gilleleje.nu
Der Jachthafen des Ortes
Der Jachthafen des Ortes

GeografieBearbeiten

Gilleleje ist der nördlichste Ort der Insel Seeland und liegt trotz Zugehörigkeit zu der Region Hovedstaden (Hauptstadtregion) circa 53 Kilometer (Luftlinie) von Kopenhagens Innenstadt entfernt.

GeschichteBearbeiten

Die frühste bestätigte Siedlung in Gyldeleye (früherer Name) existierte im frühen 16. Jahrhundert. Bei einer Ausgrabung aus dem Jahre 1979 wurde ein Haus unter mehreren Schichten Sand gefunden. Das Haus wurde etwa kurz nach 1536 gebaut.

Der spätere Philosoph Søren Kierkegaard verbrachte als Student Erholungsaufenthalte in Gilleleje. 1835 schrieb er hier einen seiner berühmtesten Tagebucheinträge, der für viele den Beginn der Existenzphilosophie markiert. Zum Gedenken an den berühmten Gast wurde am Gilbjergpfad ein Søren-Kierkegaard-Stein aufgestellt.[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die ungefähr 1530 erbaute Gilleleje Kirke befindet sich östlich des Ortskerns.[3]
  • Das Gilleleje Museum liegt nahe der Kirche, die Ausstellungen präsentieren die Geschichte von Gilleleje.[4]
  • Der Museumsleuchtturm Nakkehoved Fyr liegt etwa einen Kilometer östlich von Gilleleje.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikbanken. Abgerufen am 18. Oktober 2022.
  2. Gilleleje sogn | Trap 5. Abgerufen am 20. November 2022.
  3. Gilleleje Kirche. Abgerufen am 18. Oktober 2022.
  4. Gilleleje Museum. 7. Juli 2021, abgerufen am 18. Oktober 2022 (englisch).
  5. Nakkehoved Fyr. Abgerufen am 18. Oktober 2022 (dänisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Gilleleje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien