Gigny (Jura)

französische Gemeinde

Gigny (auch: Gigny-sur-Suran) ist eine französische Gemeinde mit 281 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Jura in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Lons-le-Saunier und zum Kanton Saint-Amour.

Gigny
Gigny (Frankreich)
Gigny
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Lons-le-Saunier
Kanton Saint-Amour
Gemeindeverband Petite Montagne
Koordinaten 46° 27′ N, 5° 28′ OKoordinaten: 46° 27′ N, 5° 28′ O
Höhe 359–579 m
Fläche 16,04 km2
Einwohner 281 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 39320
INSEE-Code

Abteikirche in Gigny

GeographieBearbeiten

Gigny liegt im Revermont und am Suran und wird umgeben von den Nachbargemeinden Pimorin im Norden, Monnetay im Nordosten, Val Suran mit Louvenne im Osten, Andelot-Morval im Süden, Véria im Südwesten, Graye-et-Charnay im Westen und Loisia im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Im Ort befindet sich die hakenförmige „Grotte préhistorique de Gigny“. Der Ort entstand als Ableger der Abtei Cluny. Die ehemalige Abteikirche St-Taurin de Gigny im Stil der Romanik wurde im 11. Jahrhundert erbaut[1], während die Abtei zu Gigny bereits im späten 9. Jahrhundert entstand.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

  • 1962 : 277
  • 1968 : 268
  • 1975 : 242
  • 1982 : 222
  • 1990 : 251
  • 1999 : 260
  • 2006 : 286
  • 2011 : 296

WeblinksBearbeiten

Commons: Gigny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thorsten Droste: Romanische Kunst in Frankreich, 2. Auflage, DuMont, Köln. 1992, S. 393