Hauptmenü öffnen

Giesela Brandes-Steggewentz

deutsche Politikerin (SPD, Linke)

Giesela Brandes-Steggewentz (* 11. März 1949) ist eine deutsche Politikerin der Partei Die Linke und war bis zum 9. Februar 2013 Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen.[1] Auf dem Landesparteitag in Hameln hat sie sich nicht der Wiederwahl gestellt.[2]

LebenBearbeiten

Brandes-Steggewentz besuchte die Hauptschule und macht eine Lehre als Schneiderin. In den 1970er Jahren schulte sie um und wurde Steno- und Phonokontoristin. Ihre neue berufliche Laufbahn begann sie als DGB-Sekretärin in Hannover. 1974 trat sie der SPD bei. Berufsbegleitend absolvierte sie ein Studium der Arbeitswissenschaften und anschließend eine Weiterbildung zur Erwachsenenbildnerin. Anschließend stieg sie beim DGB Niedersachsen zur Abteilungsleiterin für Frauenpolitik, Migration und Kulturpolitik auf. Seit 2000 ist sie Gewerkschaftssekretärin bei ver.di in Osnabrück.[3]

Aus Protest gegen die Hartz IV-Gesetze trat sie aus der SPD aus und in die WASG ein. 2006 kandidierte sie bei der Oberbürgermeisterwahl von Osnabrück.[4] Bei der Landtagswahl in Niedersachsen 2008 kandidierte Brandes-Steggewentz für die Partei Die Linke im Wahlkreis Osnabrück-West, erreichte allerdings nur 5,9 %.[5] Seit 1. November 2011 ist Brandes-Steggewentz Mitglied des Stadtrats von Osnabrück und Vorsitzende der Fraktion ihrer Partei.[6]

Giesela Brandes-Steggewentz ist zum zweiten Mal verheiratet und hat zwei Kinder.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dielinke-nds.de: Einladung zum Landesparteitag@1@2Vorlage:Toter Link/www.dielinke-nds.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. der Partei Die Linke Niedersachsen, abgerufen am 11. Februar 2013.
  2. Dielinke-nds.de: Landesparteitag in Hameln (1. Tagung des 4. Parteitages) (Memento des Originals vom 13. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dielinke-nds.de der Partei Die Linke Niedersachsen, abgerufen am 11. Februar 2013.
  3. Gisela Brandes-Steggewentz (WASG): Vom Protest zum Programm (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.noz.de, Neue Osnabrücker Zeitung
  4. Linke stellt OB-Kandidatin auf (Memento des Originals vom 19. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dkp-osnabrueck.de, Neue Osnabrücker Zeitung
  5. Giesela Brandes-Steggewentz bei abgeordnetenwatch.de
  6. Steckbrief von Brandes-Steggewentz@1@2Vorlage:Toter Link/ris.osnabrueck.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf den Seiten des Rats der Stadt Osnabrück