Hauptmenü öffnen

Das Gießen-Koblenzer Lahntal ist eine Talsenke im westlichen Hessen und im östlichen Rheinland-Pfalz, das den Unterlauf der Lahn nebst Limburger Becken beinhaltet. Naturräumlich stellt es die Haupteinheitengruppe 31 dar. Es reicht von Leun bis zur Mündung der Lahn in den Rhein bei Lahnstein. Entgegen seinem Namen geht es also nach Osten nicht bis Gießen, sondern endet bereits westlich von Wetzlar.

Naturräumliche GliederungBearbeiten

Das Gießen-Koblenzer Lahntal gliedert sich lahnabwärts wie folgt:[1][2][3][4][5][6][7]

 
Karte der Gliederung des Landkreises LM mit Naturraum-Nummern

Die durch Sterne gekennzeichnete Abspaltung der Einheit 311.14 (Westteil der alten Einheit 311.13 und äußerster Westen von 311.0) sowie die Unterteilung von 311.2 entstammen einer neueren, lokalen Publikation für den Landkreis Limburg-Weilburg, siehe nebenstehende Karte.[8]

Das Gießen-Koblenzer Lahntal ist die westliche Verlängerung des Marburg-Gießener Lahntals (Haupteinheit 348). Nach Westen findet es im Moseltal (Haupteinheitengruppe 25) seine Verlängerung, von dem es durch das Mittelrheingebiet (29) getrennt wird. Nördlich schließt sich der Westerwald an, südlich der Hintertaunus.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Emil Meynen, Josef Schmithüsen (Hrsg.): Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands. Bundesanstalt für Landeskunde, Remagen/Bad Godesberg 1953–1962 (9 Lieferungen in 8 Büchern, aktualisierte Karte 1:1.000.000 mit Haupteinheiten 1960).
  2. Heinrich Müller-Miny, Martin Bürgener: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 138 Koblenz. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1971. → Online-Karte (PDF; 5,7 MB)
  3. Heinz Fischer: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 124 Siegen. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1972. → Online-Karte (PDF; 4,1 MB)
  4. Gerhard Sandner: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 125 Marburg. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1960. → Online-Karte (PDF; 4,9 MB)
  5. Karte und Legende zu den Naturräumen Hessens (Online-Kopie von Die Naturräume Hessens, Otto Klausing 1988) im Umweltatlas Hessen des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie
  6. Landschaftssteckbrief der Großlandschaft 31 Lahntal des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise)
  7. Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (LANIS-Karte) (Hinweise)
  8. B. Feuerstein: Die Naturräume unseres Landkreises, Weilburg 2004. Siehe Datei:NaturraumLM.png

WeblinksBearbeiten