Hauptmenü öffnen
Gianina Ernst Skispringen
Gianina Ernst 2013

Gianina Ernst 2013

Voller Name Gianina Ernst
Nation SchweizSchweiz Schweiz (bis 2013)
DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 31. Dezember 1998 (20 Jahre)
Geburtsort SamedanSchweiz[1]
Größe 156 cm
Beruf Schülerin
Karriere
Verein SC Einsiedeln
SC Oberstdorf
Trainer Joachim Ernst
Pers. Bestweite 112 m
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 3 × Silber 3 × Bronze
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Gold0 2015 Almaty Mannschaft
0Gold0 2017 Park City Mannschaft
0Silber0 2018 Kandersteg Mixed-Mannschaft
Logo des Schweizer Skiverbands Schweizer Meisterschaften
0Silber0 2011 Einsiedeln Einzel
0Bronze0 2012 Einsiedeln Einzel
Deutscher Skiverband Deutsche Meisterschaften
0Bronze0 2013 Oberstdorf Einzel
0Silber0 2014 Hinterzarten Einzel
0Bronze0 2018 Hinterzarten Einzel
0Silber0 2018 Hinterzarten Mannschaft
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 7. Dezember 2013
 Gesamtweltcup 24. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 1 0
Skisprung-Grand-Prix
 Gesamtwertung Grand Prix 32. (2015)
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Gesamtwertung COC 07. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 0 1
letzte Änderung: 14. Juli 2018

Gianina Ernst (* 31. Dezember 1998 in Samedan, Graubünden, Schweiz) ist eine deutsch-schweizerische Skispringerin (Doppelstaatsbürgerschaft), die seit 2013 für Deutschland startet. Sie ist die Tochter des deutschen Skispringers Joachim Ernst und der Schweizer Langläuferin Cornelia Thomas.

WerdegangBearbeiten

Am 2. März 2013 startete Gianina Ernst erstmals im Continental Cup und erreichte in auf der Fichtelbergschanze in Oberwiesenthal den 15. Platz. In der Gesamtwertung belegte sie den 24. Rang. Bis Juni 2013 startete sie für den Schweizer Skiverband, entschied sich dann aber für einen Nationenwechsel, um ein Team weiterer Sportlerinnen um sich zu haben. Sie besucht seither das Sportinternat in Oberstdorf, während die Familie in Winterthur wohnt.[2]

Zum Auftakt der Alpencup-Saison 2013/14 gewann Ernst beide Springen in Pöhla und den zweiten Platz beim vierten Wettbewerb auf der Ochsenkopfschanze in Bischofsgrün.[3] In der Sommersaison des Continental Cups absolvierte sie beide Wettbewerbe in Lillehammer und erreichte den neunten sowie den sechsten Rang, womit sie in der Endwertung Platz sieben belegte. Bei den Deutschen Meisterschaften 2013 in Oberstdorf gewann sie in der Kategorie Junioren Silber und in der Damenklasse Bronze.

Bei ihrem ersten Einsatz im Skisprung-Weltcup am 7. Dezember 2013 in Lillehammer erreichte Ernst gemeinsam mit Daniela Iraschko-Stolz den zweiten Rang und damit auch ihr erstes Weltcup-Podium. Durch diese Platzierung qualifizierte sie sich für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi und war mit 15 Jahren die jüngste Teilnehmerin der Olympischen Spiele in Russland. Wäre sie nur vier Stunden später geboren, dann wäre sie nicht startberechtigt gewesen.[4][5] In Sotschi sprang sie auf den 28. Platz.

Bei der Junioren-WM in Almaty gewann Gianina Ernst mit ihren Teamkolleginnen Henriette Kraus, Anna Rupprecht und Pauline Heßler Gold im Mannschaftswettbewerb. Im Einzelspringen belegte sie Platz zehn.

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2017 in Park City, Utah gewann Ernst im Mannschaftswettbewerb zusammen mit Agnes Reisch, Luisa Görlich und Pauline Heßler die Goldmedaille. Im Einzelwettbewerb belegte sie Platz vier. Ein Jar später errang sie bei den Titelkämpfen 2018 im schweizerischen Kandersteg mit der Mixed-Mannschaft die Silbermedaille.

Am 14. Dezember 2018 stürzte Ernst beim Continental-Cup-Wettbewerb in Notodden bei der Landung und riss sich das Kreuzband und den Außenmeniskus, womit sie für die gesamte Saison 2018/19 ausfällt.[6]

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2013/14 24. 192
2014/15 31. 069
2015/16 38. 032
2016/17 31. 080

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2015 32. 16
2017 34. 16

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012/13 24. 016
2015/16 41. 026
2016/17 07. 146

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erfolgreicher Start in die Alpencup-Saison, abgerufen am 15. September 2013.
  2. Katja Fischer: Jung und erfolgreich – Gianina Ernst: Olympia-Teilnehmerin mit 15. In: Schweizer Illustrierte. 12. September 2014 (Artikel online [abgerufen am 29. Januar 2016]).
  3. Ernst und Raudaschl feiern Doppelsiege bei Alpencup-Auftakt (Memento des Originals vom 10. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/skispringen-news.de auf skispringen-news.de. Abgerufen am 28. August 2013
  4. Gianina Ernst: Olympia-Ticket mit 14. sport1, 8. Dezember 2013, abgerufen am 19. Januar 2014.
  5. Jüngste Sportlerin bei Olympia: "Das ist mein Wunder-Traum". In: Spiegel Online. 7. Februar 2014, abgerufen am 9. Juni 2018.
  6. Kreuzbandriss! Saisonaus für Gianina Ernst, auf skispringen.com, vom 20. Dezember 2018. Abgerufen am 26. Dezember 2018.