Geville

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Geville
Wappen von Geville
Geville (Frankreich)
Geville
Region Grand Est
Département (Nr.) Meuse (55)
Arrondissement Commercy
Kanton Commercy
Gemeindeverband Côtes de Meuse Woëvre
Koordinaten 48° 46′ N, 5° 42′ OKoordinaten: 48° 46′ N, 5° 42′ O
Höhe 233–400 m
Fläche 34,21 km²
Einwohner 618 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km²
Postleitzahl 55200
INSEE-Code
Website http://www.geville.fr/

Geville ist eine französische Gemeinde mit 618 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde liegt im Kanton Commercy im Arrondissement Commercy. Die Einwohner werden Gevillois genannt.

GeografieBearbeiten

Geville liegt etwa 37 Kilometer westnordwestlich des Stadtzentrums von Nancy. Der Regionale Naturpark Lothringen reicht in das Gemeindegebiet hinein. In der Gemeinde entspringen die Flüsse Esch und Rupt de Mad. Umgeben wird Geville von den Nachbargemeinden Broussey-Raulecourt im Norden und Nordosten, Mandres-aux-Quatre-Tours im Nordosten, Royaumeix im Osten und Nordosten, Boucq im Osten, Euville im Süden, Vignot im Westen sowie Frémeréville-sous-les-Côtes im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

1973 wurden die Kommunen Corniéville, Gironville-sous-les-Côtes und Jouy-sous-les-Côtes zusammengeschlossen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1793 1856 1901 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 492 720 702 336 294 283 504 476 443 489 563 612
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kloster Rangéval in Corniéville aus dem 12. Jahrhundert, wieder errichtet Anfang des 18. Jahrhunderts, Monument historique seit 1965
  • Kirche Saint-Symphorien in Corniéville, 1717 erbaut
  • Kirche Saint-Léger in Girouville-sous-les-Côtes, ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert, Monument historique seit 1908
  • Kirche Saint-Étienne in Jouy-sous-les-Côtes
  • Kapelle Jévaux in Jouy-sous-les-Côtes von 1890
  • Waschhaus

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 298–300.

WeblinksBearbeiten

Commons: Geville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien