Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine

Der Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine[1] ist ein Dachverband, in dem sich einige in Deutschland tätige Geschichtsvereine, Historische Kommissionen, landesgeschichtliche Institute usw. zusammengeschlossen haben. Vorsitzender des Dachverbands ist seit 2019 Johannes Mötsch.

Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine e.V.
Logo
Rechtsform eingetragener Verein
Gründung 1852
Sitz München, Deutschland
Zweck Förderung der landes- und regionalgeschichtlichen Forschung
Vorsitz Johannes Mötsch
Mitglieder 220 Einzelvereine (mit zusammen 130.000 Mitgliedern)
Website www.gesamtverein.de

VereinsgeschichteBearbeiten

Der Verein wurde 1852 gegründet. An der Gründung gewichtigen Anteil hatten der damalige Gründer des Germanischen Nationalmuseums, Hans von und zu Aufseß, und Prinz Johann von Sachsen, seinerzeit Vorsitzender des Königlich Sächsischen Altertumsvereins. Ziel des neuen Vereins war es,

„… durch Zusammenschluss der Geschichtsträger vieler Territorien, Landschaften und Städte die Einheit der deutschen Geschichte in der Vielheit zu betonen und damit die landes- und regionalgeschichtliche Forschung anzuregen.“[2]

Vom Gesamtverein der Deutschen Geschichts- und Altertumsvereine werden die Blätter für deutsche Landesgeschichte herausgegeben. Die Zeitschrift erscheint jährlich.

Der Tag der Landesgeschichte wird seit 1968 veranstaltet.

Vorsitzende (unvollständig)Bearbeiten

SekundärliteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Großschreibung gemäß Satzung vom 12.10.2013, Paragraf 1.
  2. Website des Vereins (Stand: 13. September 2009).