Gersprenz (Reichelsheim)

Ortsteil von Reichelsheim im Odenwaldkreis, Hessen

Gersprenz ist ein Ortsteil der Gemeinde Reichelsheim im südhessischen Odenwaldkreis.

Gersprenz
Koordinaten: 49° 43′ 53″ N, 8° 52′ 17″ O
Höhe: 199 m ü. NN
Fläche: 2,35 km²[1]
Einwohner: 182[2]
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Februar 1971
Eingemeindet nach: Beerfurth
Postleitzahl: 64385
Vorwahl: 06164

GeographieBearbeiten

Gersprenz liegt im Odenwald im südlichen Teil im Tal der namensgebenden Gersprenz. Durch den Ort verläuft die Bundesstraße 38/Bundesstraße 47.

GeschichteBearbeiten

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1012, und zwar mit dem Ortsnamen Gaspenza. Später hieß der Ort auch Gerspentze. Er gehörte zu Reichenberg der Grafschaft Erbach und im Großherzogtum Hessen ab 1822 zum Landratsbezirk Erbach. Vom 10. Oktober 1887 bis 25. Mai 1963 waren in den Orten Ober- und Unter-Gersprenz Haltestellen der Reinheim-Reichelsheimer-Eisenbahn. Am 1. Februar 1971 wurde Gersprenz im Zuge der Gebietsreform in Hessen in die Gemeinde Beerfurth eingegliedert,[3] die am 1. August 1972 zur Gemeinde Reichelsheim i. Odw. kam.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daten/ Fakten. In: Internetauftritt. Gemeinde Reichelsheim, archiviert vom Original; abgerufen im Januar 2016.
  2. Ortsteil Gersprenz im Internetauftritt der Gemeinde Reichelsheim, abgerufen im Juli 2018
  3. Gemeindegebietsreform: Zusammenschlüssen und Eingliederungen von Gemeinden vom 20. Januar 1971. In: Der Hessische Minister des Inneren (Hrsg.): Staatsanzeiger für das Land Hessen. 1971 Nr. 6, S. 248, Abs. 20 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 6,2 MB]).
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 357 und 359.