Gerichtskanton (Belgien)

Verwaltungseinheit von Belgien

Ein Gerichtskanton, französisch Canton judiciaire, niederländisch Gerechtelijk kanton fasst in Belgien eine Anzahl von Gemeinden zum Sprengel eines Friedensgerichts zusammen. Rechtsgrundlage für die Einteilung ist Art. 1 des Anhangs zum Gerichtsgesetzbuch von 1967.

Die Größe des Gerichtskantons kann von der Größe des Wahlkantons abweichen. 2017 wurde die Anzahl der Gerichtskantone von 187 auf 162 reduziert; sie verteilen sich wie folgt auf die Region Brüssel-Hauptstadt und die zehn Provinzen:

Gebiet Gerichts-
kantone
Wahl-
kantone
Region Brüssel-HauptstadtRegion Brüssel-Hauptstadt BRU 19 8
Provinz Flämisch-BrabantProvinz Flämisch-Brabant VBR [1]7+7 15
Provinz LimburgProvinz Limburg   VLI 11 15
Provinz AntwerpenProvinz Antwerpen VAN 23 17
Provinz OstflandernProvinz Ostflandern VOV 21 31
Provinz WestflandernProvinz Westflandern VWV 17 25
Wallonisch-BrabantWallonisch-Brabant WBR 5 5
HennegauHennegau WHT 20 34
Provinz NamurProvinz Namur WNA 8 14
Provinz LuxemburgProvinz Luxemburg WLX 5 20
Provinz LüttichProvinz Lüttich WLG [2]17+2 26
Summe 162 210

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die 7 westlichen Gerichtskantone im Bezirk Halle-Vilvoorde der Provinz Flämisch-Brabant sind nicht dem Gericht Erster Instanz in Löwen, sondern in Brüssel zugeordnet.
  2. Die 2 östlichen Gerichtskantone in der Provinz Lüttich (Deutschsprachige Gemeinschaft) sind nicht dem Gericht Erster Instanz in Lüttich, sondern in Eupen zugeordnet.