Hauptmenü öffnen

Gerhard Unger (* 26. November 1916 in Salzungen; † 4. Juli 2011 in Stuttgart) war ein deutscher Opernsänger (Charaktertenor).

LebenBearbeiten

Unger, geboren 1916 in Bad Salzungen, studierte in Berlin und begann seine Karriere kriegsbedingt erst 1945, zunächst als Konzert- und Oratoriensänger. 1947 debütierte er als Opernsänger in Weimar, 1949–1961 war er Mitglied der Staatsoper Unter den Linden, kurz vor Vollendung der Berliner Mauer zog er nach Stuttgart. Ab 1951 sang er bei den Bayreuther Festspielen.

Unger besaß eine jugendlich-helle Stimme, ein sonniges Timbre und sehr viel komisches Talent. Eine seiner Paraderollen war daher der "David" aus den Meistersingern von Nürnberg, die in zahlreichen Aufnahmen vorliegt: mit Herbert von Karajan (1951), Rudolf Kempe (ebenfalls 1951, sowie 1956) und Rafael Kubelík (1968). Im Alter von 52 Jahren klang der Tenor immer noch frisch und enthusiastisch. Selbst bei seiner letzten Tonträgeraufnahme (Doktor und Apotheker von Dittersdorf) zeigte seine Stimme 1981 noch kaum Verschleißerscheinungen.

Auch als Monostatos (Die Zauberflöte) sang er, unter anderem in der Aufnahme von Otto Klemperer (1963), außerdem als Pedrillo z. B. bei den Salzburger Festspielen von 1965 bis 1967.

WeblinksBearbeiten