Gerburg Jahnke

deutsche Kabarettistin
Gerburg Jahnke (Juni 2008)
Gerburg Jahnke als Laudatorin bei Tegtmeiers Erben, 2015

Gerburg Erna Jahnke (* 18. Januar 1955 in Oberhausen-Osterfeld) ist eine deutsche Kabarettistin, Moderatorin, Schauspielerin und Regisseurin, die vor allem durch das Kabarettduo Missfits bekannt wurde.

WerdegangBearbeiten

Jahnke studierte Kunst und Germanistik an der Kunstakademie Düsseldorf und in Münster.[1] Nach dem Ersten Staatsexamen entschied sie sich gegen den Lehrerberuf und wandte sich dem Theater zu: mit einer Frauenstraßentheatertruppe tourte sie durch Deutschland und Frankreich.[2] 1985 gründete sie mit Stephanie Überall das Frauenkabarettduo Missfits, das 20 Jahre bestand und in dieser Zeit zu einem der bekanntesten deutschen Kabarettduos wurde. 2004 erhielt sie zusammen mit Stephanie Überall die Auszeichnung Bürgerin des Ruhrgebiets.

Auch nach der Trennung der Missfits 2005 blieb Jahnke in der nordrhein-westfälischen Kabarettszene präsent. 2006 war sie unter anderem mit Uwe Lyko und Jochen Malmsheimer in der Revue Fußballfieber zu sehen, außerdem war sie einige Zeit jeden Dienstag beim U-Punkt auf WDR 2 zu hören. Sie trat bis 2010 regelmäßig bei Fritz und Hermann auf. Von 2007 bis 2018 moderierte sie die TV-Kabarettsendung Ladies Night, anfänglich im WDR und später im Ersten.[3] Dabei nutzte sie die unübliche weibliche Form „Gästin“ als ein Schlüsselwort.[4]

Seit März 2009 tourte Jahnke unter anderem mit Krissie Illing, Carolin Kebekus, Patrizia Moresco, Martina Schwarzmann im Rahmen des Programms Frau Jahnke hat eingeladen durch Deutschland.

Im Jahr 2010 arbeiteten Überall und Jahnke erstmals nach fünfjähriger Pause wieder zusammen, und zwar an der Produktion Sehnsucht im Oberhausener Ebertbad.[5] 2012 traten sie gemeinsam zu einer Lesung aus ihrem 1996 veröffentlichten Buch Krapf und Krömmelbein auf.

Seit 1994 ist sie mit Hajo Sommers, dem Vorsitzenden des Fußballvereins Rot-Weiß Oberhausen, verlobt.[2]

BuchBearbeiten

  • Missfits: Krapf und Krömmelbein (mit Stephanie Überall). Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1996, ISBN 3-404-12505-3.

FilmografieBearbeiten

FernsehenBearbeiten

  • 2007–2018: Ladies Night
  • 5. November 2012, 3. Dezember 2012, 4. Februar 2013, 6. Mai 2013, 2. September 2013, 4. November 2013: nuhr im Ersten
  • 17. August 2008 und 13. September 2015: Gast bei Zimmer frei! (WDR), sowie in einigen Sendungen als Nachbarin „Nora Nölle“[6]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerburg Jahnke im Interview: Gute Kritik? — „Gibt es nicht mehr“. In: StandpunktGrau.de. 9. Februar 2015, abgerufen am 25. September 2018.
  2. a b Waltraud Schwab: „Humor unterscheidet uns vom Tier“. In: taz.de. 11. Juni 2018, abgerufen am 25. September 2018.
  3. Ralf Döbele: Gerburg Jahnke verlässt „Ladies Night“. In: Wunschliste.de. 24. September 2018, abgerufen am 25. September 2018.
  4. Richard Weber: „Ladies Night“ in der ARD – Weibliche Humorattacken: Ein Jammertal. In: Tagesspiegel.de. 17. Oktober 2014, abgerufen am 6. April 2020.
  5. Monika Idems: Gerburg Jahnkes „Sehnsucht“ landet auf der Ebertbad-Bühne. In: DerWesten.de. 2. März 2010, abgerufen am 25. September 2018.
  6. „Zimmer frei!“: Cast und Crew. In: fernsehserien.de. Imfernsehen, abgerufen am 25. September 2018.
  7. Deutscher Comedypreis 2018: Gerburg Jahnke erhält Sonderpreis. Artikel vom 1. Oktober 2018, abgerufen am 2. Oktober 2018.
  8. Deutscher Kleinkunstpreis für Kabarettist Sebastian Pufpaff. In: Süddeutsche Zeitung. 19. November 2019, abgerufen am 19. November 2019.