Georgs-Kreuz (Großbritannien)

britische Auszeichnung

Das Georgs-Kreuz (George Cross) ist die höchste zivile Auszeichnung für Tapferkeit im Vereinigten Königreich und wurde am 24. September 1940 durch den damaligen König George VI. gestiftet. Anders als das rein militärische Victoria-Kreuz ist die Auszeichnung sowohl zur Verleihung an Zivilisten als auch an Militärpersonal während eines Konflikt- oder Kriegszustandes vorgesehen. Die Verleihung an Soldaten findet regelmäßig dann statt, wenn die Tapferkeit nicht in Angesicht des Feindes stattfand, was ein Verleihungskriterium des Victoria-Kreuzes darstellt.

Georgs-Kreuz
Der Flagge Maltas entnommene Darstellung des Ordens

Die Träger der Auszeichnung benutzten den Namenszusatz (post-nominals) „GC“. Wenn jemand mehrere solcher post-nominals benutzen durfte, so stand GC immer vor allen anderen, abgesehen vom Victoria-Kreuz (VC).

Seit seiner Stiftung wurde das Georgs-Kreuz in 86 Fällen postum und an 73 lebende Personen verliehen, darunter an vier Frauen. Daneben wurde das Georgs-Kreuz in Besonderheit zweimal nicht an Einzelpersonen, sondern kollektiv verliehen: im Jahre 1942 der Bevölkerung Maltas für die Verteidigung der Insel während des Zweiten Weltkrieges und 1999 der Königlichen Nordirischen Polizei (Royal Ulster Constabulary).

Die letzten Verleihungen erfolgten 2004 an einen jungen Soldaten der Blues and Royals, welcher im Irak-Krieg 2003 trotz heftigen Beschusses durch verbündete Flugzeuge (Friendly fire) mehrere seiner Kameraden gerettet hatte, und 2006 an einen Captain des Royal Logistic Corps, der ebenfalls im Irak ein Bombenentschärfungs-Team noch in die Lage einwies, obwohl er zuvor bei einer Bombenexplosion äußerst schwer verletzt worden war. 2007 erfolgte eine weitere Verleihung postum an Corporal Mark Wright des Parachute Regiment, der in Afghanistan bei dem Versuch, mehrere andere verletzte Soldaten aus einem Minenfeld zu retten, selbst umgekommen war. 2008 erfolgte eine Verleihung an Lance Corporal Matthew Croucher der Royal Marines Reserve, der Kameraden in Afghanistan unter Einsatz des eigenen Lebens vor einer Sprengfalle schützte.

Ordensträger haben Anspruch auf eine jährliche Zuwendung. Diese beläuft sich in Großbritannien zurzeit (2006) auf 1495 Pfund.

LiteraturBearbeiten

  • Sir John Smyth: The Story of the George Cross. Arthur Baker Ltd., London 1968, ISBN 0-213-76307-9.
  • Peter Duckers: British Gallantry Awards 1855–2000. Shire Publications, Princes Risborough 2001, ISBN 0-7478-0516-4 (Shire Album 394).

WeblinksBearbeiten

Commons: Georgs-Kreuz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien