Geoffrey Holder

Schauspieler, Schriftsteller und Tänzer

Geoffrey Richard Holder (* 1. August 1930 in Port of Spain, Trinidad, Trinidad und Tobago; † 5. Oktober 2014 in Manhattan, New York) war ein Schauspieler, Schriftsteller, Sänger und Tänzer aus Trinidad und Tobago. Er war mit der US-amerikanischen Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin Carmen De Lavallade verheiratet.

Holder auf einer Convention (2008)
Holder und seine Ehefrau (1955)

LebenBearbeiten

Holder wurde als eines von vier Geschwistern geboren. Im Alter von sieben Jahren schloss sich Holder seinem älteren Bruder und dessen Tanztruppe an und wurde von ihnen im Tanzen und Malen unterrichtet. Anfang des Jahres 1954 übersiedelte er dann in die Vereinigten Staaten. Im Dezember 954 hatte Holder seinen ersten Theaterauftritt. 1955 heiratete er Carmen De Lavallade, mit der er einen Sohn hatte. Danach konzentrierte er sich auf das Tanzen.

So trat er zum Beispiel 1964 mit seiner Frau in einer Show von Joséphine Baker in der Pariser Music Hall Olympia auf. Im ersten TV-Film über Joséphine Baker aus schwarzer Perspektive, "Joséphine Baker. Schwarze Diva in einer weißen Welt", WDR 2006, ist er als Tänzer zu sehen sowie als Zeitzeuge im Interview.[1]

Bekannt wurde Holder durch den James-Bond-Film Leben und sterben lassen, in dem er den Baron Samedi spielte. 1975 gewann Holder einen Tony Award für die beste Regie eines Musicals (The Wiz). Er starb am 5. Oktober 2014 in Manhattan im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

BücherBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Geoffrey Holder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.annettevonwangenheim.de/film03.htm
  2. Jennifer Dunning, William McDonald: Geoffrey Holder, Dancer, Actor, Artist and Much More, Dies at 84. Nachruf in The New York Times vom 6. Oktober 2014 (englisch, abgerufen am 6. Oktober 2014).