Hauptmenü öffnen

Geneva Open 2013

Tennisturnier der ATP Challenger Tour 2013
Geneva Open 2013
Logo des Turniers „Geneva Open 2013“
Datum 28.10.2013 – 3.11.2013
Auflage 26
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP Challenger Tour
Austragungsort Genf
SchweizSchweiz Schweiz
Turniernummer 471
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 64.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Marc Gicquel
Vorjahressieger (Doppel) SchwedenSchweden Johan Brunström
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
Sieger (Einzel) TunesienTunesien Malek Jaziri
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Oliver Marach
RumänienRumänien Florin Mergea
Turnierdirektor Daniel Perroud
Turnier-Supervisor Poncho Ayala
Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme SchweizSchweiz Henri Laaksonen (231)
Stand: 27. Oktober 2013

Die Geneva Open 2013 waren ein Tennisturnier, welches vom 28. Oktober bis 3. November 2013 in Genf stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2013 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Der letztjährige Sieger im Einzel war Marc Gicquel, im Doppel die Paarung Johan Brunström und Raven Klaasen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 26. bis 28. Oktober 2013 statt. Bei dieser wurden in drei Runden aus 32 Spielern insgesamt vier Qualifikanten bestimmt. Folgende Spieler hatten sich für das Hauptfeld qualifiziert:

Als Lucky Loser rückten folgende Spieler in das Hauptfeld auf:

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kasachstan  Michail Kukuschkin Rückzug
02. Russland  Jewgeni Donskoi 1. Runde
03. Russland  Teimuras Gabaschwili 1. Runde
04. Niederlande  Jesse Huta Galung 1. Runde

05. Rumänien  Adrian Ungur 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
06. Slowakei  Martin Kližan Viertelfinale

07. Deutschland  Jan-Lennard Struff Finale

08. Kasachstan  Andrei Golubew Viertelfinale

09. Slowakei  Andrej Martin Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
9  Slowakei  A. Martin 7 2 6                        
Q  Italien  M. Donati 61 6 1   9  Slowakei  A. Martin 7 4 2
   Tunesien  M. Jaziri 6 6        Tunesien  M. Jaziri 5 6 6  
   Russland  K. Krawtschuk 3 2          Tunesien  M. Jaziri 7 7  
WC  Schweiz  S. Bohli 63 6 3   8  Kasachstan  A. Golubew 65 67    
   Niederlande  T. de Bakker 7 4 6      Niederlande  T. de Bakker 5 0    
Q  Schweiz  M. Lammer 3 3     8  Kasachstan  A. Golubew 7 6    
8  Kasachstan  A. Golubew 6 6          Tunesien  M. Jaziri 5 7 7
4  Niederlande  J. Huta Galung 1 1        Schweiz  M. Chiudinelli 7 61 5  
   Deutschland  M. Bachinger 6 6        Deutschland  M. Bachinger 0 7 5  
   Osterreich  M. Fischer 3 7 65      Slowakei  N. Gombos 6 65 7  
   Slowakei  N. Gombos 6 5 7        Slowakei  N. Gombos 1 64  
   Schweiz  M. Chiudinelli 6 6        Schweiz  M. Chiudinelli 6 7    
WC  Schweiz  S. Ehrat 1 3        Schweiz  M. Chiudinelli 6 4 r  
Q  Schweiz  Y. Marti 6 6     Q  Schweiz  Y. Marti 1 0    
5  Rumänien  A. Ungur 3 2          Tunesien  M. Jaziri 6 6  
7  Deutschland  J.-L. Struff 6 2 7   7  Deutschland  J.-L. Struff 4 3  
   Deutschland  P. Gojowczyk 2 6 5   7  Deutschland  J.-L. Struff 6 7    
   Frankreich  L. Pouille 1 7 7      Frankreich  L. Pouille 3 64    
   Schweiz  H. Laaksonen 6 5 5     7  Deutschland  J.-L. Struff 6 6  
LL  Frankreich  M. Bois 3 3     WC  Russland  K. Chatschanow 2 4    
WC  Russland  K. Chatschanow 6 6     WC  Russland  K. Chatschanow 7 4 6  
   Italien  T. Fabbiano 6 6        Italien  T. Fabbiano 5 6 3  
3  Russland  T. Gabaschwili 4 2       7  Deutschland  J.-L. Struff 6 6  
6  Slowakei  M. Kližan 6 6        Rumänien  M. Copil 4 1    
Q  Frankreich  G. Burquier 3 1     6  Slowakei  M. Kližan 6 7    
   Russland  A. Kusnezow 6 6        Russland  A. Kusnezow 4 69    
WC  Schweiz  A. Ritschard 4 1       6  Slowakei  M. Kližan 3 1  
   Deutschland  M. Berrer 3 6 4      Rumänien  M. Copil 6 6    
   Rumänien  M. Copil 6 3 6      Rumänien  M. Copil 6 2 6  
LL  Frankreich  L. Recouderc 7 3 6   LL  Frankreich  L. Recouderc 4 6 4  
2  Russland  J. Donskoi 610 6 2    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Oliver Marach
Rumänien  Florin Mergea
Sieg
02. Tschechien  František Čermák
Osterreich  Philipp Oswald
Finale
03. Russland  Michail Jelgin
Slowakei  Michal Mertiňák
Viertelfinale
04. Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
7 6          
   Rumänien  M. Copil
 Rumänien  A. Ungur
63 3       1  Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
6 7    
   Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  J.-L. Struff
7 7        Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  J.-L. Struff
2 63    
   Frankreich  F. Martin
 Frankreich  H. Nys
5 64         1  Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
6 6    
3  Russland  M. Jelgin
 Slowakei  M. Mertiňák
6 7          Kroatien  F. Škugor
 Deutschland  S. Stadler
4 4    
WC  Serbien  Đ. Đoković
 Schweiz  M. Lammer
2 62       3  Russland  M. Jelgin
 Slowakei  M. Mertiňák
64 4    
WC  Schweiz  S. Ehrat
 Schweiz  H. Laaksonen
4 2        Kroatien  F. Škugor
 Deutschland  S. Stadler
7 6    
   Kroatien  F. Škugor
 Deutschland  S. Stadler
6 6         1  Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
6 6  
   Slowakei  N. Gombos
 Slowakei  A. Martin
4 4       2  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  P. Oswald
4 3  
   Niederlande  J. Huta Galung
 Russland  K. Krawtschuk
6 6          Niederlande  J. Huta Galung
 Russland  K. Krawtschuk
6 5 [10]    
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Australien  J. Kerr
7 4 [6]   4  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
2 7 [7]  
4  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
65 6 [10]          Niederlande  J. Huta Galung
 Russland  K. Krawtschuk
4 67  
   Schweiz  M. Chiudinelli
 Osterreich  M. Fischer
4 7 [10]     2  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  P. Oswald
6 7    
   Niederlande  T. de Bakker
 Niederlande  T. Schoorel
6 5 [12]        Niederlande  T. de Bakker
 Niederlande  T. Schoorel
       
WC  Schweiz  A. Ritschard
 Schweiz  A. Sadecky
2 2     2  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  P. Oswald
w. o.    
2  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  P. Oswald
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten