Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Generaldirektion Statistik und Wirtschaftsinformation

amtliches Statistikamt in Belgien

Die Generaldirektion der Statistik und der Wirtschaftsinformation (abgekürzt GDSWI, früher Statistisches Landesamt, SLA) ist Teil des belgischen Föderalen öffentlichen Dienstes Wirtschaft, K.M.U., Mittelstand und Energie und hat ihren Hauptsitz im WTC-III-Gebäude, boulevard Simon Bolivar 30, in Brüssel.

Die GDSWI veranstaltet Erhebungen bei belgischen Haushalten und Unternehmen, wertet bestehende behördliche Datenbanken (z.B. das Nationalregister) aus bzw. bearbeitet sie, und übermittelt Daten an belgische und internationale Behörden und Einstellungen. Auch können Dritte das statistische Fachwissen der GDSWI in Anspruch nehmen. Außerdem ist sie für internationale Einstellungen wie Eurostat und die OECD Belgiens amtlicher Ansprechpunkt.

Auf ihrer Website veröffentlicht Statbel Zahlenreihen, Pressemitteilungen und Studien. Anhand der Online-Applikation be.STAT können einige Datenbanken unmittelbar abgerufen werden.

Aufgaben und AufträgeBearbeiten

Die Grundaufgabe der GDSWI könnte in drei Worten zusammengefasst werden: sammeln, verarbeiten und verbreiten relevanter, verlässlicher und sachkundig gedeuteter Zahlen zur belgischen Gesellschaft.

Unter ‘Sammeln’ versteht man das Einholen von Daten bei den verschiedenen Aktoren im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich. Dies erfolgt anhand unmittelbarer bzw. indirekter Befragungen. Bei Erhebungen wird die zu untersuchende Grundgesamtheit unmittelbar von Erhebungsbeauftragten befragt, während bei indirekten Erhebungen behördliche Register (Datei der Sozialsicherheit, MwSt.-Register, Zentralregister der Unternehmen…) benutzt werden. Letztere Arbeitsweise wird zunehmend eingesetzt, da sie den Arbeitsaufwand und die Kosten für Unternehmen bzw. Privatpersonen verringert.

‘Verarbeiten’ von statistischen Daten beinhaltet in erster Stelle ein kritisches Bewerten der gemachten Angaben. Dem folgen das Nachprüfen und Validieren der Antworten, indem sie auf Gediegenheit und Wahrscheinlichkeit kontrolliert werden. Danach nimmt die GDSWI die Grunddaten in Übersichtstabellen auf. Durch Informationen verschiedener Art und Herkunft zusammenzufügen und zu vergleichen fügt die GDSWI den ursprünglichen Zahlen einen Mehrwert zu.

‘Verbreiten’ bedeutet das Zugänglichmachen der eingesammelten Daten (insofern die Regeln zum Schutz der Privatsphäre dabei nicht verletzt werden) für ein breitmöglichstes Publikum:

  • die Staatsbehörden (alle belgischen politischen Körperschaften auf jeglicher Ebene, und auch internationale Einstellungen und Organisationen)
  • die Geschäftswelt (alle Unternehmen ungeachtet deren Größe oder Ziele)
  • die Gesellschaft (Forscher, Journalisten, Dozenten, Studenten und Bürger im Allgemeinen)

Die GDSWI veröffentlicht statistische Informationen über:

  • die Haushalte (Bevölkerungszahlen, Haushaltsbudget, Zeitverwendung, Reiseverhaltensmuster…)
  • die Industrie, das Baugewerbe, den Handel und sonstige Dienstleistungen (Daten aus Erhebungen bei Unternehmen)
  • die Konjunktur, in Form von Indizes (z. B. Verbraucherpreisindizes) und Wirtschaftsindikatoren zu Industrieproduktion, Investitionen, Ausfuhr, Beschäftigung, Einzelhandel und dem Dienstleistungssektor…

ErhebungenBearbeiten

Von der GDSWI durchgeführte Erhebungen sind u.a. die Erhebung über Arbeitskräfte, über Einkommen und Lebensbedingungen, über die Struktur und Verteilung der Löhne, über die Struktur der Unternehmen, ferner die Landwirtschaftserhebung, der Zensus 2011 (die vormalige „Volkszählung“) und die Haushaltsbudgeterhebung.

Zudem wirkt die Generaldirektion an einigen wichtigen Erhebungen anderer Einstellungen mit. Beispiele davon sind die Gesundheitserhebung des Wissenschaftlichen Instituts Volksgesundheit und die Zeitbudgeterhebung der Forschungsgruppe TOR der Freien Universität Brüssel (VUB). Auch andere staatliche Einstellungen können auf die methodologischen Sachkenntnisse der GDSWI zurückgreifen.

WeblinksBearbeiten