Hauptmenü öffnen
Alle Gemeinden Frankreichs als Gesamtkarte (ohne Außengebiete) Stand 2019

In diesem Artikel werden alle Gemeindefusionen in Frankreich seit 2016 aufgelistet.

Frankreich besitzt in Europa die meisten Gemeinden.[1] Während sich die Zahl der Gemeinden zwischen 1950 und 2015 nur um 5 % reduziert hat (−2271 Gemeinden), ist seit 2016 zu erkennen, dass in Frankreich viel mehr Gemeinden fusionieren. Durch eine Gesetzgebung aus dem Jahr 2010 entstehen in der Regel mit Wirkung eines 1. Januars sogenannte Communes nouvelles. Die von Communes nouvelles beherbergten ehemaligen Gemeinden besitzen größtenteils den Status der Communes déléguées, je nach Entscheidung des zuständigen Gemeinderates. In den letzten vier Jahren hat sich die Anzahl der Gemeinden in Frankreich um 1625 verringert.

Inhaltsverzeichnis

Fusionsstatistik pro JahrBearbeiten

Jahr Anzahl Gemeinden
Jahresanfang
Anzahl Gemeinden
Jahresende
Reduktion Reduktion in % Fusionierte Gemeinden Gemeindefusionen
2019 35.227 34.838 −389 −1,10 % 630 241
2018 35.285 35.227 −58 −0,16 % 95 37
2017 35.678 35.285 −393 −1,10 % 581 182
2016 36.464 35.678 −786 −2,15 % 1.111 325

Alle Kennzahlen ohne Französische Aussengebiete

 
Reduktion der Gemeinden in Frankreich durch Fusionen pro Département in Prozent 2019
 
Reduktion der Gemeinden in Frankreich durch Fusionen pro Département in Prozent 2018
 
Reduktion der Gemeinden in Frankreich durch Fusionen pro Département in Prozent 2017
 
Reduktion der Gemeinden in Frankreich durch Fusionen pro Département in Prozent 2016

2019Bearbeiten

Im Jahre 2019 (Stand:28. Februar 2019) fanden in ganz Frankreich 240 Gemeindefusionen statt. Dabei waren 628 Gemeinden betroffen. Durch die Fusionen verringerte sich die Anzahl der französischen Gemeinden von 35.227 auf 34.839.

Arrondissements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Arrondissements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden drei neuen Gemeinden die Arrondissements anzupassen:

Carentan-les-Marais → Die Fläche der ehemaligen Gemeinden Brucheville und Vierville wechseln vom Arrondissement Cherbourg zum Arrondissement Saint-Lô.
Corquoy → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Sainte-Lunaise wechselt vom Arrondissement Bourges zum Arrondissement Saint-Amand-Montrond.
Moncoutant-sur-Sèvre → Die Fläche der ehemaligen Gemeinden La Chapelle-Saint-Étienne, Le Breuil-Bernard, Moncoutant, Moutiers-sous-Chantemerle und Pugny wechseln vom Arrondissement Parthenay zum Arrondissement Bressuire.
Plaine-et-Vallées → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Saint-Jouin-de-Marnes wechselt vom Arrondissement Parthenay zum Arrondissement Bressuire.

Details zu den GemeindefusionenBearbeiten

2018Bearbeiten

Im Jahre 2018 fanden in ganz Frankreich 37 Gemeindefusionen statt. Dabei waren 95 Gemeinden betroffen. Durch die Fusionen verringerte sich die Anzahl der französischen Gemeinden von 35.285 auf 35.227.

Départements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Départements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden zwei neuen Gemeinden die Départements anzupassen:

Tessy-Bocage → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Pont-Farcy wechselt vom Département Calvados zum Département Manche.
Vallons-de-l’Erdre → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Freigné wechselt vom Département Maine-et-Loire zum Département Loire-Atlantique.

Arrondissements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Arrondissements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden zwei neuen Gemeinden die Arrondissements anzupassen:

Tessy-Bocage → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Pont-Farcy wechselt vom Arrondissement Vire zum Arrondissement Saint-Lô.
Vallons-de-l’Erdre → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Freigné wechselt vom Arrondissement Segré zum Arrondissement Châteaubriant-Ancenis.

Kantons-AnpassungenBearbeiten

Bei Fusionen von Gemeinden aus unterschiedlichen Départements, wurde es notwendig, wegen der folgenden zwei neuen Gemeinden die Kantone anzupassen:

Tessy-Bocage → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Pont-Farcy wechselt vom Kanton Vire zum Kanton Condé-sur-Vire.
Vallons-de-l’Erdre → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Freigné wechselt vom Kanton Candé zum Kanton Segré.

Details zu den GemeindefusionenBearbeiten

2017Bearbeiten

Im Jahre 2017 fanden in ganz Frankreich 182 Gemeindefusionen statt. Dabei waren 581 Gemeinden betroffen. Durch die Fusionen verringerte sich die Anzahl der französischen Gemeinden von 35.678 auf 35.285.

Regions-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Regionen angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden neuen Gemeinde die Regionen anzupassen:

Cormicy → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Gernicourt wechselt von Hauts-de-France zu Grand Est.

Départements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Départements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden neuen Gemeinde die Départements anzupassen:

Cormicy → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Gernicourt wechselt vom Département Aisne zum Département Marne.

Arrondissements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Arrondissements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden Gemeinde die Arrondissements anzupassen:

Cormicy → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Gernicourt wechselt vom Arrondissement Laon zum Arrondissement Reims.

Kantons-AnpassungenBearbeiten

Bei Fusionen von Gemeinden aus unterschiedlichen Regionen wurde es notwendig, wegen der folgenden neuen Gemeinde die Kantone anzupassen:

Cormicy → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Gernicourt wechselt vom Kanton Guignicourt zum Kanton Bourgogne.

Details zu den GemeindefusionenBearbeiten

2016Bearbeiten

Im Jahre 2016 fanden in ganz Frankreich 325 Gemeindefusionen statt. Dabei waren 1111 Gemeinden betroffen. Durch die Fusionen verringerte sich die Anzahl der französischen Gemeinden von 36.464 auf 35.678.

Départements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Départements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden neuen Gemeinde die Départements anzupassen:

Ingrandes-Le Fresne sur Loire → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Gernicourt wechselt vom Département Loire-Atlantique zum Département Maine-et-Loire.

Arrondissements-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Arrondissements angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden elf neuen Gemeinden die Arrondissements anzupassen:

Aix-Villemaur-Pâlis → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Palis wechselt vom Arrondissement Nogent-sur-Seine zum Arrondissement Troyes.
Carentan-les-Marais → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Houesville wechselt vom Arrondissement Cherbourg zum Arrondissement Saint-Lô.
Chailloué → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Marmouillé wechselt vom Arrondissement Argentan zum Arrondissement Alençon.
Haut Valromey → Die Flächen der ehemaligen Gemeinden Hotonnes, Le Grand-Abergement und Le Petit-Abergement wechselten vom Arrondissement Nantua zum Arrondissement Belley.
Ingrandes-Le Fresne sur Loire → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Gernicourt wechselt vom Arrondissement Angers zum Arrondissement Ancenis.
Le Mené → Die Flächen der ehemaligen Gemeinden Collinée, Langourla, Le Gouray, Saint-Gilles-du-Mené, Saint-Gouéno und Saint-Jacut-du-Mené wechselten vom Arrondissement Dinan zum Arrondissement Saint-Brieuc.
Longuenée-en-Anjou → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Pruillé wechselt vom Arrondissement Segré zum Arrondissement Angers.
Morannes sur Sarthe-Daumeray → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Chemiré-sur-Sarthe wechselt vom Arrondissement Segré zum Arrondissement Angers.
Picauville → Die Flächen der ehemaligen Gemeinden Cretteville, Houtteville und Vindefontaine wechselten vom Arrondissement Coutances zum Arrondissement Cherbourg.
Port-Jérôme-sur-Seine → Die Fläche der ehemaligen Gemeinde Touffreville-la-Cable wechselt vom Arrondissement Rouen zum Arrondissement Le Havre.
Val d’Oust → Die Flächen der ehemaligen Gemeinden Le Roc-Saint-André und La Chapelle-Caro wechselten vom Arrondissement Vannes zum Arrondissement Pontivy.

Gemeindeverbands-AnpassungenBearbeiten

Da eine Gemeinde nicht zwei unterschiedlichen Gemeindeverbänden angehören darf, wurde es notwendig, wegen der folgenden zwei neuen Gemeinden die Gemeindeverbände anzupassen:

Le Grippon Communauté de communes d’Avranches Mont-Saint-Michel und Communauté de communes Granville, Terre et Mer
Le Parc Communauté de communes d’Avranches Mont-Saint-Michel und Communauté de communes du Val de Sée

Details zu den GemeindefusionenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten