Gemeinde Gross Lassowitz

Gmina in der Woiwodschaft Opole, Polen

Die Gemeinde Gross Lassowitz, polnisch Gmina Lasowice Wielkie ist eine Landgemeinde (Gmina wiejska) im Powiat Kluczborski der Woiwodschaft Opole in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf mit etwa 750 Einwohnern.

Gemeinde Gross Lassowitz
Gmina Lasowice Wielkie
Wappen der Gemeinde
Gemeinde Gross Lassowitz Gmina Lasowice Wielkie (Polen)
Gemeinde Gross Lassowitz
Gmina Lasowice Wielkie
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Opole
Powiat: Kluczborski
Geographische Lage: 50° 52′ N, 18° 13′ OKoordinaten: 50° 52′ 15″ N, 18° 13′ 0″ O
Höhe: 199 m n.p.m.
Einwohner:
(31. Dez. 2020)[1]
Postleitzahl: 46-280
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OKL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DK 45 WieluńRacibórz
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 13 Schulzenämter
Fläche: 210,84 km²
Einwohner: 6803
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1604032
Verwaltung (Stand: 2006)
Wójt: Daniel Gagat
Adresse: ul. Odrodzenia 32
46-280 Lasowice Wielkie
Webpräsenz: www.lasowicewielkie.pl



Die Landgemeinde ist seit 2006 zweisprachig (Polnisch und Deutsch).

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde grenzt im Norden an die Kreisstadt Kluczbork (Kreuzburg OS) und liegt in Oberschlesien. Die Woiwodschaftshauptstadt Opole (Oppeln) im Südwesten ist etwa 25 Kilometer entfernt. Auf Gemeindegebiet liegen Teile des Landschaftsschutzparks Stobrawski Park Krajobrazowy, der nach dem Fluss Stobrawa (Stober) benannt ist.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde kam 1950 an die Woiwodschaft Opole, die bis 1999 ihren Zuschnitt mehrfach geändert hat.

Bis 1954 bestand die Landgemeinde Gmina Lasowice Małe im Powiat Oleski, mit Sitz in Klein Lassowitz. Im Jahr 1973 wurde die Landgemeinde neu eingerichtet, der Sitz jedoch nach Lasowice Wielkie verlegt. Zwei Jahre später wurde der Powiat Oleski aufgelöst. Bei seiner Wiedereinrichtung kam die Gemeinde jedoch zum Powiat Kluczborski (Powiat Kreuzburg), die lange Zugehörigkeit zum Landkreis Rosenberg O.S. bzw. Powiat Oleski war somit beendet.

Nach der letzten polnischen Volkszählung von 2002 gehören 37,76 % der Gemeindebevölkerung der deutschen Minderheit an, weitere 1,71 % bezeichneten sich als „Schlesier“. Die Landgemeinde ist seit 2006 offiziell zweisprachig, zum 16. August 2010 wurden zusätzliche deutsche Ortsnamen eingeführt.

GliederungBearbeiten

Die Landgemeinde Gross Lassowitz hat eine Fläche von 210,84 km² gliedert sich in 13 Dörfer mit Schulzenämtern:

PolitikBearbeiten

GemeindevorsteherBearbeiten

An der Spitze der Gemeindeverwaltung steht der Gemeindevorsteher. Seit 2006 ist dies Daniel Gaat. Die turnusmäßige Wahl im Oktober 2018 brachte folgendes Ergebnis:[2]

  • Daniel Gagat (Wahlkomitee „Dörfliche Wählergemeinschaft Opolskie“) 69,5 % der Stimmen
  • Rajmund Kinder (Wahlkomitee Deutsche Minderheit) 30,5 % der Stimmen

Damit wurde Gagat bereits im ersten Wahlgang wiedergewählt.

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und wird direkt in Einpersonenwahlkreisen gewählt. Die Gemeinderatswahl 2018 führte zu folgendem Ergebnis:[3]

VerkehrBearbeiten

Die Staatsstraße DK 45 führt durch das Gemeindegebiet.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gemeinde Gross Lassowitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 16. August 2020.
  3. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 16. August 2020.