Hauptmenü öffnen

Geliebte Aphrodite

Film von Woody Allen (1995)

Geliebte Aphrodite ist eine Komödie von Woody Allen aus dem Jahr 1995.

Filmdaten
Deutscher TitelGeliebte Aphrodite
OriginaltitelMighty Aphrodite
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1995
Länge95 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieWoody Allen
DrehbuchWoody Allen
ProduktionJean Doumanian
MusikDick Hyman
KameraCarlo Di Palma
SchnittSusan E. Morse
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Der Sportjournalist Lenny und seine Frau Amanda adoptieren einen Jungen, der zu einem klugen, humorvollen und schlagfertigen Kind heranwächst. Eines Tages kann Lenny seine Neugier nicht mehr zügeln und macht sich auf die Suche nach der leiblichen Mutter des Jungen. Bei dieser handelt es sich um die Prostituierte Linda, die auch sonst – besonders in Bezug auf ihren Intellekt – nicht der Vorstellung Lennys entspricht. Trotzdem werden sie Freunde, und Lenny versucht sie auf den Pfad der Tugend zurückzuführen. Er kauft sie gegen Basketball-Karten von ihrem Zuhälter frei und versucht sie mit einem anständigen Kerl zu verkuppeln. Als seine Ehe in eine Krise gerät, schläft Lenny mit Linda, und die beiden zeugen eine Tochter, wovon er aber nie erfährt; so wie Linda nie erfahren hat, dass Lennys Sohn Max ihr leibliches Kind ist.

KritikenBearbeiten

„Ein New Yorker Sportjournalist und eine Galeristin, die feststellen, daß zum Glück ihrer Ehe etwas fehlt, adoptieren einen kleinen Jungen. Der Mann forscht der Mutter nach und findet sie in einer warmherzigen Prostituierten, zu der er sich hingezogen fühlt. Was in klassischer Zeit, die durch einen griechischen Tragödienchor repräsentiert wird, ein Trauerspiel gewesen wäre, entwickelt Woody Allen zu einer pointen- und einfallsreichen, klugen und warmherzigen Komödie, mit der er wiederum die Sinnsuche eines intellektuellen Stadtmenschen beschreibt.“

AuszeichnungenBearbeiten

Mira Sorvino wurde 1996 für ihre Darstellung der Prostituierten Linda als beste Nebendarstellerin mit dem Oscar ausgezeichnet. Auch Woody Allen war für das Drehbuch für einen Oscar nominiert.

Mira Sorvino gewann 1995 den National Board of Review Award und den New York Film Critics Circle Award, 1996 den Golden Globe Award, den Chlotrudis Award, den Broadcast Film Critics Association Award und den Dallas-Fort Worth Film Critics Association Award. Sie war 1996 für den Screen Actors Guild Award und den BAFTA Award nominiert.

Woody Allen war 1996 für den Writers Guild of America Award nominiert.

AnmerkungenBearbeiten

Die DVD wurde 1999 von Arthaus veröffentlicht, sie ist mittlerweile vergriffen; Arthaus plante auch keine Neuauflage. Im Dezember 2013 brachte STUDIOCANAL die The Woody Allen Collection auf DVD und Blu-ray auf den Markt. Diese enthält unter anderem auch den Film Geliebte Aphrodite. Im April 2018 ist der Film nun als DVD und BluRay bei Concorde erneut erschienen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geliebte Aphrodite. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 13. Januar 2017.