Hauptmenü öffnen

Geir Sveinsson

isländischer Handballspieler und Handballtrainer
Geir Sveinsson
Spielerinformationen
Geburtstag 27. Januar 1964
Geburtsort Island
Staatsbürgerschaft IsländerIsländer Isländisch
Körpergröße 1,93 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1989[1] IslandIsland Valur Reykjavík
1989[1]–1991 SpanienSpanien BM Granollers
1991–1995 SpanienSpanien CBM Alzira Avidesa
1995–1997 FrankreichFrankreich Montpellier HB
1997–1999[2] DeutschlandDeutschland HC Wuppertal
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
IslandIsland Island 340 (502)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
1999–2003[3] IslandIsland Valur Reykjavík
2010–2011 IslandIsland Grótta[4]
2011–2012 IslandIsland ISL – U21 Nationalmannschaft
2012–2014 OsterreichÖsterreich A1 Bregenz
2014–2015 DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
2016–2018 IslandIsland Island
2019–2019 IslandIsland Akureyri Handboltafélag
2019– DeutschlandDeutschland HSG Nordhorn-Lingen

Stand: 19. August 2019

Geir Sveinsson (* 27. Januar 1964 in Island) ist ein isländischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler.

Ab 2012 war der ehemalige Kreisläufer Trainer des österreichischen Rekordmeisters A1 Bregenz.[5] Zum 1. Juli 2014 wechselte Geir Sveinsson zum SC Magdeburg, den er bis zum 14. Dezember 2015 trainierte.[6][7] Geir Sveinsson übernahm im März 2016 das Traineramt der isländischen Nationalmannschaft, die er bis zum Februar 2018 betreute.[8][9] Ab dem Januar 2019 trainierte er den isländischen Verein Akureyri Handboltafélag.[10] Am 19. August 2019 wurde bekannt, dass Geir Sveinsson bei der HSG Nordhorn-Lingen das Traineramt vom krankheitsbedingt ausgefallenen Heiner Bültmann übernimmt.[11]

Mit der isländischen Nationalmannschaft nahm der 340-fache Nationalspieler an den Olympischen Spielen 1988 in Seoul teil und führte sie 1992 in Barcelona als Kapitän zu Platz 4.[12][13]

Sein größter Erfolg auf Vereinsebene war der Gewinn des EHF-Pokals 1994 mit CBM Alzira.[14] Weiterhin gewann er mit Valur die isländische Meisterschaft.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b http://hemeroteca-paginas.mundodeportivo.com/EMD01/HEM/1989/09/02/MD19890902-032.pdf
  2. archiv.thw-handball.de: Gegnerkader HC Wuppertal Saison 1998/99, abgerufen am 13. April 2019
  3. http://www.mbl.is/greinasafn/grein/739017/
  4. http://www.mbl.is/sport/frettir/2011/02/01/grotta_treystir_stodu_sina/
  5. http://www.handball-world.com/o.red.c/news-1-1-18-37437.html
  6. kicker.de: Sveinsson übernimmt beim SCM, abgerufen am 13. April 2019
  7. handball-world.com: SC Magdeburg bestätigt Trainerwechsel, abgerufen am 15. Dezember 2015
  8. handball-world.com: Island hat einen neuen Nationaltrainer: Früherer Bundesliga-Coach übernimmt Verantwortung, abgerufen am 31. März 2016
  9. mbl.is: Guðmundur getur komið okkur í fremstu röð, abgerufen am 7. Februar 2018
  10. kaffid.is: Geir Sveinsson nýr þjálfari Akureyri Handboltafélags, abgerufen am 13. April 2019
  11. ndr.de: Isländer Sveinsson neuer Coach der HSG-Nordhorn-Lingen, abgerufen am 19. August 2019
  12. Geir Sveinsson in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  13. http://www.hsi.is/landslid/a-landslid-karla/landslidsmenn/
  14. Mundo deportivo (PDF, spanisch, 557 kb)


  Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.