Hauptmenü öffnen
Gauliga Berlin-Brandenburg 1944/45
Logo der Gauligen
Meister Meisterschaft abgebrochen
Mannschaften 11
Spiele 110  (davon 70 gespielt)
Tore 333  (ø 4,76 pro Spiel)
Gauliga Berlin-Brandenburg 1943/44
Bezirksligen ↓

Die Gauliga Berlin-Brandenburg 1944/45 war die letzte Spielzeit der Gauliga Berlin-Brandenburg im Fußball, wurde jedoch aufgrund des näher rückenden Kriegsgeschehen im Februar 1945 vorzeitig abgebrochen. Schon vor Saisonbeginn hatte der Zweite Weltkrieg seinen Schatten vorausgeworfen. So musste jede Mannschaft mehrere Spieler als Soldaten abstellen. Daraufhin bildeten sowohl SC Minerva 93 und der Spandauer SV als auch Lufthansa SG Berlin und Viktoria 89 sogenannte Kriegsspielgemeinschaften.

TabelleBearbeiten

Mit folgendem Tabellenstand wurde die Meisterschaft abgebrochen. Es wurde kein Meister gekürt.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Berliner SV 92  13  10  2  1 053:160 3,31 22:40
 2. Blau-Weiß 90 Berlin  13  8  2  3 033:160 2,06 18:80
 3. SC Union Oberschöneweide (N)  13  6  5  2 032:220 1,45 17:90
 4. SpVgg Potsdam 03  13  6  3  4 028:230 1,22 15:11
 5. SC Wacker 04 Tegel  13  6  3  4 040:400 1,00 15:11
 6. SG Ordnungspolizei Berlin (N)  12  6  2  4 032:240 1,33 14:10
 7. Tennis Borussia Berlin  12  5  2  5 038:320 1,19 12:12
 8. Hertha BSC (M)  13  4  1  8 028:370 0,76 09:17
 9. KSG Minerva/Spandauer SV  13  2  4  7 015:400 0,38 08:18
10. Neuköllner SC Tasmania  12  1  3  8 018:360 0,50 05:19
11. KSG Lufthansa/Viktoria 89  13  2  1  10 016:470 0,34 05:21
Legende
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

QuellenBearbeiten