Hauptmenü öffnen
Gauliga Berlin-Brandenburg 1943/44
Logo der Gauligen
Meister Hertha BSC (3)
Mannschaften 10
Spiele 90  (davon 90 gespielt)
Tore 401  (ø 4,46 pro Spiel)
Gauliga Berlin-Brandenburg 1942/43
Bezirksligen ↓
Spielorte der Gauliga Berlin-Brandenburg 1943/44

Die Gauliga Berlin-Brandenburg 1943/44 war die elfte und letzte komplett ausgespielte Spielzeit der Gauliga Berlin-Brandenburg im Fußball. Die Meisterschaft sicherte sich Hertha BSC vor den Aufsteigern LSV Berlin und SpVgg Potsdam 03. Hertha qualifizierte sich damit für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft, dort unterlag man im Viertelfinale dem HSV Groß Born mit 2:3.

Da die Liga zur folgenden Spielzeit aufgestockt wurde, gab es in der Saison 1943/44 keinen Absteiger.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hertha BSC  18  14  2  2 059:220 2,68 30:60
 2. LSV Berlin (N)  18  11  3  4 050:220 2,27 25:11
 3. SpVgg Potsdam 03 (N)  18  9  3  6 055:340 1,62 21:15
 4. Lufthansa SG Berlin  18  8  4  6 038:290 1,31 20:16
 5. Blau-Weiß 90 Berlin  18  9  1  8 028:410 0,68 19:17
 6. Berliner SV 92 (M)  18  8  2  8 045:370 1,22 18:18
 7. Neuköllner SC Tasmania  18  7  2  9 030:400 0,75 16:20
 8. Wacker 04 Tegel  18  6  3  9 039:590 0,66 15:21
 9. Tennis Borussia Berlin  18  6  2  10 034:490 0,69 14:22
10. SC Minerva 93  18  1  0  17 023:680 0,34 02:34
Legende
Gaumeister
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

AufstiegsrundeBearbeiten

Platz Verein
1. SC Union Oberschöneweide
2. SG Ordnungspolizei Berlin
3. Brandenburger SC 05
4. 1. FC Guben
Legende
Aufsteiger in die Gauliga Berlin-Brandenburg 1944/45

QuellenBearbeiten