Hauptmenü öffnen

Gaston Delalande

französischer Autorennfahrer

Gaston Albert Eugene Delalande (* 18. Februar 1874 in Twickenham; † 13. Juni 1960 in Vouvray) war ein französischer Autorennfahrer britischer Abstammung[1].

Inhaltsverzeichnis

Karriere im MotorsportBearbeiten

Delalande bestritt in den 1920er-Jahren sowohl Sportwagen- als auch Monopostorennen. Zu dieser Zeit war er Werksfahrer beim französischen Automobilproduzenten Rolland-Pilain. 1923 war er für das Team beim Großen Preis von Italien am Start. Vom zehnten Startplatz aus ins Rennen gehend fiel er nach 30 Runden aus. 1925 wurde er bei einem Sportwagenrennen im Rahmen des Großen Preises von Frankreich Sechster.

Viermal war er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Beim Debüt der Veranstaltung 1923 erreichte er gemeinsam mit Jean de Marguenat auf einem Rolland-Pilain B22 den siebzehnten Rang in der Gesamtwertung. Seine beste Platzierung erzielte er 1924 mit dem sechsten Endrang. Diesmal fuhr er das Rolland-Pilain-Folgemodell, den C23. Sein Teampartner war bei diesem Rennen Georges Guignard.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1923 Frankreich  Rolland-Pilain Rolland-Pilain B22 Frankreich  Jean de Marguenat Rang 17
1924 Frankreich  Ets. Automobiles Rolland et Pilain SA Rolland-Pilain C23 Frankreich  Georges Guignard Rang 6
1925 Rolland-Pilain C23 Super Sport Frankreich  Paul Chalamel nicht klassiert
1926 Rolland-Pilain C23 Frankreich  Louis Sire nicht klassiert

LiteraturBearbeiten

  • R. M . Clarke: Le Mans. Die Bentley & Alfa Years 1923–1939. Brocklands Books, Cobham 1999, ISBN 1-85520-465-7.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stammbaum der Familie Delalande