Gaius Trebius Maximus

römischer Suffektkonsul (122)

Gaius Trebius Maximus war ein im 2. Jahrhundert n. Chr. lebender römischer Politiker.

Maximus war um 115/116 bis 116/117 Statthalter (Legatus Augusti pro praetore) in der Provinz Lycia et Pamphylia.[1] Durch ein Militärdiplom,[2] das auf den 18. November 122 datiert ist, ist belegt, dass er 122 zusammen mit Titus Calestrius Tiro Orbius Speratus Suffektkonsul war. Gaius Trebius Sergianus, ordentlicher Konsul im Jahr 132, war vermutlich sein Sohn.[3]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Werner Eck: Jahres- und Provinzialfasten der senatorischen Statthalter von 69/70 bis 138/139 In: Chiron, Band 13 (1983), S. 147–238, hier S. 222 (Online).
  2. Militärdiplom des Jahres 122 (CIL 16, 73).
  3. Anthony R. Birley: A new governor of Britain (20 August 127): L. Trebius Germanus In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Band 124 (1999), S. 243–248, hier S. 244–245 (PDF).