Gabriella von Monaco

monegassische Adelige, Prinzessin von Monaco

Gabriella Thérèse Marie Grimaldi (* 10. Dezember 2014 in Monaco)[1] ist eine Prinzessin von Monaco und das erstgeborene Kind des Fürsten Albert II. von Monaco aus der Ehe mit Fürstin Charlène von Monaco. Sie hat Anspruch auf die Anrede Altesse Sérénissime.[2]

Monegassische Fürstenfamilie
Coat of arms of Monaco.svg

SD Fürst Albert II. von Monaco
ID Fürstin Charlène von Monaco


IKH Prinzessin Caroline von Hannover

ID Prinzessin Stéphanie von Monaco

  • Louis Ducruet
  • Pauline Ducruet

Prinzessin Gabriella von Monaco kam am 10. Dezember 2014 um 17:04 Uhr, zwei Minuten vor ihrem Zwillingsbruder Jacques von Monaco, zur Welt, der allerdings aufgrund des in Monaco geltenden Thronfolgerechts als männlicher Nachkomme an erster Stelle der Erbfolge steht.

Sie hat väterlicherseits noch zwei ältere Halbgeschwister, die aber auf Grund ihrer unehelichen Geburt nicht in der Thronfolge des Fürstentums berücksichtigt werden, denn 2002 hatte ihr Großvater Fürst Rainier, selbst Sohn einer legitimierten unehelichen Tochter des Fürsten Louis II. von Monaco, die Verfassung so geändert, dass nur Kinder aus einer Ehe die Erbfolge antreten können.[3][4]

Gabriella von Monaco trägt den Titel Comtesse de Carladès, was von einem nachgeordneten Titel ihres Vaters herrührt.[1] Der französische König Ludwig XIII. hatte die Grafschaft Carladès 1643 dem ersten Fürsten von Monaco, Honoré II., übertragen.[2]

Gabriella Grimaldi wurde, wie ihr Zwillingsbruder Jacques Grimaldi, am 10. Mai 2015 getauft. Die Taufpaten von ihr und ihrem Bruder sind Fürstin Charlènes Bruder Gareth Wittstock, ihre Freundin Nerine Pienaar, Christopher Levine Jr. (Sohn eines Cousins von Fürst Albert) und Diane de Polignac Nigra. Diane de Polignac Nigra stammt aus der Familie von Fürst Alberts Urgroßvater väterlicherseits.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Naissances Princières. Fürstlicher Palast von Monaco. 10. Dezember 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  2. a b Genealogisches Handbuch des Adels, Fürstliche Häuser Band XV, Gesamtreihe Band 114, Limburg an der Lahn 1997, ISBN 3-7980-0814-0, S. 68–71
  3. n-tv.de am 12. Juni 2014, Das uneheliche Kind des Fürsten, Albert II. muss Enthüllungen hinnehmen (abgerufen am 14. Dezember 2014)
  4. focus.de am 23. Juni 2010, Fürst Albert II., Kein Thronfolger, aber Kinder (abgerufen am 14. Dezember 2014)
  5. Fürst Albert + Fürstin Charlène: Das sind die Taufpaten | GALA.de. In: gala.de. (gala.de [abgerufen am 29. Oktober 2016]).