Günter Knoll

deutscher Regisseur und freier Autor

Günter Knoll (* 5. Februar 1954 in München) ist ein deutscher Regisseur.

Günter Knoll (2002)

LebenBearbeiten

Am 1. Dezember 1977 gründete er zusammen mit dem Schauspieler Thomas Brönner das Münchner „Hinterhoftheater“ im Hinterhof der Gabelsbergerstraße 50 in München. Im Juli 1980 zog er das Hinterhoftheater in der Sudetendeutschestraße 40 in München um, das er bis zum 31. März 2007 leitete. Er war auch als Texter und Regisseur im Hinterhoftheater tätig. Von 1990 bis 1995 leitete er daneben noch das HAI in der Rosenheimer Straße 123 und von 1994 bis 2006 das Theater im Schlachthof im Wirtshaus im Schlachthof in München.

Seine Arbeit als Texter und Regisseur wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 1990 mit dem Schwabinger Kunstpreis der Landeshauptstadt München[1] und dem Stern der Woche der Abendzeitung. Die Fernsehkomödie „Der geschenkte Gaul“ mit Claudia Schlenger-Meilhamer zu der er das Drehbuch verfasste[2], war 1988 der offizielle Festivalbeitrag der ARD bei der Goldenen Rose von Montreux.

2007 bis 2008 war er Initiator und Planer der Freiheizhalle.

Er ist Leiter von HINTERHOF.kultur, einer Veranstaltungsagentur, und ist als freier Autor und Regisseur tätig.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Preisträger Schwabinger Kunstpreis
  2. http://mitglied.lycos.de/tvserien/94dherb.htm