Hauptmenü öffnen

Götz Fritsch

deutscher Theater- und Hörspielregisseur

Götz Fritsch (* 25. April 1943 in Berlin[1]; † 12. August 2018[2][3] in Wien) war ein deutscher Theater- und Hörspielregisseur und Gründer des Cafetheaters in Wien.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Nach dem Studium der Theaterwissenschaft an der Universität Wien und Hospitanzen bei Jean Vilar und Peter Stein gründete Fritsch 1967 das Cafetheater in Wien als Aufführungsstätte des experimentellen Theaters.[4] Anschließend war er als Director in Residence am La MaMa Theater in New York tätig.[5] Ab 1973 war er freier Regisseur.

Nach einer Vielzahl von Regiearbeiten bei Theatern im deutschsprachigen Raum und etlichen Fernseharbeiten wandte er sich zunehmend dem Hörspiel zu. Er produzierte mehr als 300 Hörspiele.[4] Hier gelang es ihm, einer der profiliertesten Regisseure des deutschsprachigen Raumes zu werden. Seine Arbeiten zeichnete analytische Schärfe, aber auch ein meisterhafter Einsatz musikalischer Elemente und Rhythmik aus. Mehrere Jahre unterrichtete er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien das Fach Hörspiel und Radiokunst.[6] Ab 1972 lebte er in Wien. Fritsch starb im August 2018, wenige Monate nach seinem 75. Geburtstag, nach langer, schwerer Krankheit. Anlässlich seines Todes sendete der Radiosender Ö1 am 18. August 2018 seine letzte Inszenierung für den ORF, eine Bearbeitung des Romans Für den Herrscher aus Übersee von Teresa Präauer.[3]

PreiseBearbeiten

Er erhielt eine Vielfalt nationaler und internationaler Preise, unter anderem siebenmal den ORF-Hörspielpreis. 2006 erhielt Götz Fritsch für seine Regiearbeit an dem Hörbuch „Unter dem Milchwald“ in der Kategorie Best of all den Deutschen Hörbuchpreis. 2010 erhielt er für seine Regiearbeit an dem Hörbuch „Thomas Bernhard, Siegfried Unseld: Briefwechsel“ in der Kategorie Beste Information (Produktion hr2 Kultur; der hörverlag/München, gelesen von Peter Simonischek und Gert Voss) den Deutschen Hörbuchpreis. Ab 2010 war er Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.

HörbücherBearbeiten

Hörspiele (Auswahl)Bearbeiten

  • 1972: Peter Turrini: Faust 3 (Regie – ORF-Studio Niederösterreich)
  • 1981: Herbert J. Wimmer: Beschränkter Haushalt (Regie - SDR)
  • 1984: Dino Buzzati: Die Festung (Regie – Rundfunk der DDR)
  • 1985: Friederike Mayröcker: Der Tod und das Mädchen – Regie (Hörspiel – ORF)
  • 1985: Peter Shaffer: Amadeus – Regie (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1988: Götz Fritsch: Das Mündel – Regie (ORF/BR)
  • 1989: Patricia Highsmith: Ripley Under Ground (Hörspielbearbeitung und Regie – HR/SWF)
  • 1992: Jura Soyfer: Broadway-Melodie 1492 – Regie (Hörspiel – ORF/DS-Kultur/MDR)
  • 1993: Miodrag Krencer: Der Mann, der beinahe den Montag verloren hätte – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 1995: Stefan Heym: Der König David Bericht (Hörspielbearbeitung und Regie – MDR)
  • 1995: Jerzy Gorzanski: Das Flugzeug – Regie (Hörspiel – ORF/MDR)
  • 1996: Melchior Schedler: Zukunft der Unzucht. Ein Nachtstück – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 1996: Friedrich Bestenreiner: Hotel Magic Holiday - alles inklusive – Regie (Hörspiel – ORB/MDR)
  • 1997: Wolfgang Bauer: Dream Jockey (Hörspielbearbeitung und Regie – ORF/BR)
  • 1997: Erhard Schmied: So oft sie wollen – Regie (Hörspiel – ORB/MDR)
  • 1997: Miodrag Krencer: Zeit der Wölfe– Regie (Hörspiel – ORB/MDR)
  • 1999: Johann Wolfgang Goethe: Wilhelm Meistes Lehrjahre - 3 Teile– Regie (Hörspiel – BR/MDR)
  • 1999: Wolf Haas: Auferstehung der Toten (Hörspielbearbeitung und Regie – ORF/WDR)
  • 1999: Albert Wendt: Abele und der blasse Moff (MDR/ SWF)
  • 2000: Wolf Haas: Der Knochenmann (Hörspielbearbeitung und Regie – ORF/MDR)
  • 2000: Albert Wendt: Padulidu und Lorelei (MDR/ WDR)
  • 2001: Stefan Vögel: Eine gute Partie (MDR)
  • 2001: Albert Wendt: Marta-Maria auf dem Spiegelschrank (MDR/ WDR)
  • 2001: Albert Wendt: Marta-Maria auf dem Müllsack (MDR/ WDR)
  • 2002: Wolf Haas: Komm, süßer Tod (Hörspielbearbeitung und Regie – ORF/WDR)
  • 2002: Werner Buhss: O der du alles bedenkst, Tiresias, (MDR)
  • 2003: Dylan Thomas: Unter dem Milchwald – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2003: Pietro Aretino: Die Gespräche des göttlichen Pietro Aretino 4 Teile, (MDR)
  • 2003: Albert Wendt: Die zartgeflügelte Dampfwalze – Neue Abenteuer mit Adrian und Lavendel (MDR)
  • 2005: Wolf Haas: Silentium! (Hörspielbearbeitung und Regie – ORF/BR)
  • 2005: Martin Andersen Nexø: Pelle, der Eroberer 2 Teile (MDR)
  • 2005: David Zane Mairowitz: Der Agonietroll (MDR)
  • 2005: Eva Förster: Die zweite Frau (MDR)
  • 2006: Wolf Haas: Das ewige Leben (Hörspielbearbeitung und Regie – ORF/BR)
  • 2006: Hans Bräunlich: Wespen im Schnee (MDR)
  • 2006: Rolf Schneider: Nach der Liebelei (MDR)
  • 2007: Ángel Vázquez: Das Hundeleben der Juanita Narboni (MDR)
  • 2007: Wieland Förster: Nachts die Verhöre (MDR)
  • 2008: Volkmar Röhrig: Schöne Aussicht – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2008: Marie von Ebner-Eschenbach: Das Gemeindekind – Regie (Hörspiel – ORF/MDR)
  • 2008: Rolf Schneider: Die Affäre Ernst Winter (MDR)
  • 2009: Jürg Amann: Im Zug der Zeit – Regie (Hörspiel – ORF)
  • 2009: Thilo Reffert: Schlußlicht – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2009: Mordecai Richler: Barneys Version (MDR)
  • 2010: Thilo Reffert: Engelsstaub – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2010: Joseph Roth: Die Flucht ohne Ende – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2010: André Herzberg: Gespräch mit meiner Mutter – Regie (Hörspiel – MDR/DLR)
  • 2011: Thilo Reffert: Fischers Fall – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2012: Thilo Reffert: Altes Eisen – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2013: Thilo Reffert: Väter und Töchter – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2014: Thilo Reffert: Kurschatten – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2014: Daniel Kehlmann: Der Mentor – Regie (Hörspiel – MDR/WDR/ORF)
  • 2015: Thilo Reffert: Ein blühendes Land – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2016: Thilo Reffert: Hundert von Hundert – Regie (Hörspiel – MDR)
  • 2017: Thilo Reffert: Nein heißt Nein – Regie (Hörspiel – MDR)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Götz Fritsch. In: Das europäische Theater und sein Publikum – 1968 Europa-Gespräch 11, Wien., Jugend und Volk, 1969, S. 246
  2. Lebensdaten auf filmportal.de, abgerufen am 19. August 2018
  3. a b Hörspielregisseur Götz Fritsch gestorben. In: Der Standard vom 13. August 2018, abgerufen am 13. August 2018.
  4. a b Zum Tod von Götz Fritsch: Ein absolut sicheres Gehör für falsche Töne, Deutschlandfunk Kultur, 13. August 2013
  5. La MaMa Theater, New York
  6. Schreibwerkstatt