Future Nostalgia

Studioalbum von Dua Lipa

Future Nostalgia ist das zweite Studioalbum der britisch-albanischen Sängerin Dua Lipa. Es wurde am 27. März 2020 über das Label Warner Records veröffentlicht. Das Album wurde am 11. Februar 2021 unter dem Namen Future Nostalgia (The Moonlight Edition) wiederveröffentlicht.[1]

Future Nostalgia
Studioalbum von Dua Lipa

Veröffent-
lichung(en)

27. März 2020;
11. Februar 2021 (The Moonlight Edition)

Label(s) Warner Records

Format(e)

CD, LP, MC, Download

Genre(s)

Dance-Pop, Disco, Elektropop, Popmusik, Synthiepop

Titel (Anzahl)

11 / 19

Länge

37:17 / 61:12

Chronologie
Dua Lipa
(2017)
Future Nostalgia
Singleauskopplungen
31. Oktober 2019 Don’t Start Now
30. Januar 2020 Physical
25. März 2020 Break My Heart
17. Juli 2020 Hallucinate
13. August 2020 Levitating
11. März 2021 Love Again

Musikstil und KonzeptBearbeiten

Laut der „Süddeutschen Zeitung“ kombiniert das Album „den Disco-Sound der 70er- und 80er-Jahre mit modernen Elektro-Beats“.[2]

„Ich war gerade in Vegas bei einem Radiosender zu Gast, und danach machte ich einen kleinen Spaziergang, um meinen Kopf frei zu bekommen. Wie ich so herumlief, hörte ich OutKast und No Doubt – und fragte mich dann: ‚Was genau ist es eigentlich, das diese Songs so besonders macht? Woran liegt es, dass ich sie immer noch so grandios finde, mich immer noch damit identifizieren kann? Wieso klingen sie, als wären sie kein bisschen gealtert? Und wie schaffe ich es, dieses nostalgische Gefühl, das mich mit diesen Erinnerungen und Inspirationsquellen aus meiner Kindheit verbindet, in etwas Neues, in etwas Zeitgenössisches zu verwandeln?'“, erzählt Dua Lipa.[3][4]

„Meine Eltern haben mich in der Kindheit musikalisch natürlich sehr geprägt. Neben Pop haben sie Prince, Blondie, Jamiroquai oder Moloko gehört. All diese Künstler haben mich auch bei diesem Album inspiriert“, fügte sie in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.[2]

Das Album besteht komplett aus auf tanzbare Up-tempo-Songs, es gibt keine Ballade. „Irgendwie möchte jeder eine Ballade auf seinem Album, aber ich wollte keine. Ich habe mich einfach genauso gefühlt und wollte es genauso haben. Ich wollte, dass die Leute Spaß haben. Es ist definitiv ein Spaßalbum“, erklärt die Sängerin.[2]

VeröffentlichungBearbeiten

Das Album sollte ursprünglich im April veröffentlicht werden, das Erscheinungsdatum wurde aber aufgrund eines Leaks um eine Woche vorverlegt.[3][2]

RezeptionBearbeiten

Future Nostalgia wurde von professionellen Kritikern überwiegend positiv bewertet und kann somit an die positiven Resonanzen des Debüts anknüpfen.

Sven Kabelitz vom Musikexpress beschrieb das Album als „eines der ersten Pop-Pflichtalben der noch jungen 2020er Jahre“ und vergab vier von sechs möglichen Sternen.[5]

David Hune vom SLAM alternative music magazine nannte das Album aufgrund seiner musikalischen Ausrichtung „faszinierend“ und war sich sicher, dass „2020 wie schon 2017 das Jahr von Dua Lipa“ werden würde.[6]

Yannik Gölz von laut.de ist davon überzeugt, dass Dua Lipa das „nächste große Ding“ ist und vertritt die Meinung, dass die Sängerin mit Future Nostalgia „den Pop regieren“ könne.[7]

TitellisteBearbeiten

Future Nostalgia 
Nr.TitelLänge
1.Future Nostalgia3:04
2.Don’t Start Now3:03
3.Cool3:29
4.Physical3:13
5.Levitating3:23
6.Pretty Please3:14
7.Hallucinate3:28
8.Love Again4:18
9.Break My Heart3:41
10.Good in Bed3:38
11.Boys Will Be Boys2:46
Gesamtlänge:37:17
The Moonlight Edition (Release 2021) 
Nr.TitelLänge
12.Fever (feat. Angèle)2:37
13.We're Good2:45
14.Prisoner (Miley Cyrus feat. Dua Lipa)2:50
15.If It Ain't Me3:15
16.That Kind Of Woman3:20
17.Not My Problem (feat. JID)2:23
18.Levitating (feat. DaBaby)3:23
19.Un Dia (One Day) (J Balvin, Dua Lipa, Bad Bunny feat. Tainy)3:52
Gesamtlänge:61:42

Charts und ChartplatzierungenBearbeiten

Chartplatzierungen
ChartsChart­plat­zie­rungenHöchst­platzie­rungWo­chen
  Deutschland (GfK)[8]4 (136 Wo.)136
  Österreich (Ö3)[8]2 (153 Wo.)153
  Schweiz (IFPI)[8]4 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig
  Vereinigtes Königreich (OCC)[8]1 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig
  Vereinigte Staaten (Billboard)[8]3 (…Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig Wo.)Template:Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (2020)Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[9]84
  Österreich (Ö3)[10]35
  Schweiz (IFPI)[11]63
  Vereinigtes Königreich (OCC)[12]3
  Vereinigte Staaten (Billboard)[13]62
ChartsJahres­charts (2021)Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[14]51
  Österreich (Ö3)[15]12
  Schweiz (IFPI)[16]25
  Vereinigtes Königreich (OCC)[17]6
  Vereinigte Staaten (Billboard)[18]9
ChartsJahres­charts (2022)Platzie­rung
  Deutschland (GfK)[19]56
  Österreich (Ö3)[20]26
  Schweiz (IFPI)[21]38
  Vereinigtes Königreich (OCC)[22]32
  Vereinigte Staaten (Billboard)[23]34

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Australien (ARIA)   Gold 35.000
  Belgien (BEA)   Gold 10.000
  Brasilien (PMB)   2× Diamant 320.000
  Dänemark (IFPI)   2× Platin 40.000
  Deutschland (BVMI)   Gold 100.000
  Finnland (IFPI)   2× Platin 40.000
  Frankreich (SNEP)   3× Platin 300.000
  Italien (FIMI)   2× Platin 100.000
  Kanada (MC)   4× Platin 320.000
  Neuseeland (RMNZ)   4× Platin 60.000
  Niederlande (NVPI)   2× Platin 80.000
  Norwegen (IFPI)   3× Platin 60.000
  Polen (ZPAV)   4× Platin 80.000
  Portugal (AFP)   Platin 15.000
  Spanien (Promusicae)   2× Platin 80.000
  Ungarn (MAHASZ)   Gold 2.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)[24]   Platin 1.403.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   2× Platin 600.000
Insgesamt   4× Gold
  32× Platin
  2× Diamant
3.645.000

Hauptartikel: Dua Lipa/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Future Nostalgia: The Moonlight Edition, music.apple.com.
  2. a b c d Musik - Dua Lipa: Tanzen in Corona-Zeiten. In: SZ.de. 30. März 2020, abgerufen am 3. November 2020.
  3. a b Dua Lipa - Future Nostalgia. In: Neon Ghosts. 27. Februar 2020, abgerufen am 3. November 2020.
  4. Dua Lipa | Biografie. Universal Music, abgerufen am 3. November 2020.
  5. Dua Lipa: 'Future Nostalgia'. In: musikexpress.de. 3. April 2020, abgerufen am 8. Januar 2021.
  6. Review: Dua Lipa - Future Nostalgia. In: SLAM alternative music magazine #109
  7. Dua Lipa: 'Future Nostalgia'. In: laut.de. 27. März 2020, abgerufen am 8. Januar 2021.
  8. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US
  9. Top 100 Album-Jahrescharts. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  10. Jahreshitparade Alben 2020. In: austriancharts.at. Abgerufen am 26. Februar 2021.
  11. Schweizer Jahreshitparade 2020. In: hitparade.ch. Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  12. End of Year Album Chart Top 100 – 2020. In: officialcharts.com. Abgerufen am 4. April 2021 (englisch).
  13. Top Billboard 200 Albums – Year-End 2020. In: billboard.com. Abgerufen am 30. Dezember 2020.
  14. Top 100 Album-Jahrescharts: 2021. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 31. Januar 2022.
  15. Jahreshitparade Alben 2021. In: austriancharts.at. Abgerufen am 31. Januar 2022.
  16. Schweizer Jahreshitparade 2021. In: hitparade.ch. Abgerufen am 31. Januar 2022.
  17. End of Year Album Chart Top 100 – 2021. In: officialcharts.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  18. Year-End Charts – Billboard 200 Albums: 2021. In: billboard.com. Abgerufen am 31. Januar 2022 (englisch).
  19. Top 100 Album-Jahrescharts 2022. In: offiziellecharts.de. GfK Entertainment, abgerufen am 16. Dezember 2022.
  20. Jahreshitparade Alben 2022. In: austriancharts.at. Hung Medien, Januar 2023, abgerufen am 15. Januar 2023.
  21. Schweizer Jahreshitparade 2022. In: hitparade.ch. Hung Medien, abgerufen am 29. Dezember 2022.
  22. End of Year Album Chart Top 100 – 2022. In: officialcharts.com. Official Charts Company, abgerufen am 3. Januar 2023 (englisch).
  23. Year-end Charts – Billboard 200 Albums: 2022. In: billboard.com. Billboard, abgerufen am 30. Dezember 2022 (englisch).
  24. Keith Caulfield: Dua Lipa’s ‘Levitating’ Is Most-Streamed Song of 2021 In U.S., Morgan Wallen’s ‘Dangerous: The Double Album’ Is MRC Data’s Top Album. billboard.com, 6. Januar 2022, abgerufen am 7. Januar 2022 (englisch).