Futsal-Weltmeisterschaft 2008

Futsal-Weltmeisterschaft 2008
FIFA Futsal World Cup
FIFA Futsal WM 2008.svg
Anzahl Nationen 20 (von 98 Bewerbern)
Weltmeister BrasilienBrasilien Brasilien (4. Titel)
Austragungsort BrasilienBrasilien Brasilien
Eröffnungsspiel 30. September 2008
Endspiel 19. Oktober 2008
Spiele 56
Tore 387 (⌀: 6,91 pro Spiel)
Zuschauer 292.161 (⌀: 5.217 pro Spiel)
Torschützenkönig RusslandRussland Pula (16 Tore)
Bester Spieler BrasilienBrasilien Falcão
Gelbe Karte Gelbe Karten 130 (⌀: 2,32 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,16 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,13 pro Spiel)

Die 6. FIFA Futsal-Weltmeisterschaft 2008 wurde vom 30. September bis 19. Oktober 2008 in Brasilien ausgetragen. Erstmals nahmen 20 Mannschaften an dem Futsal-Turnier teil. Die Eröffnungszeremonie fand in Brasília statt, das Finale in Rio de Janeiro. Die gastgebende Mannschaft Brasilien gewann durch einen 4:3-Erfolg im Siebenmeterschießen gegen Spanien ihren vierten Titel.

Gastgeber und AustragungsorteBearbeiten

Brasilien trug erstmals eine Futsal-Weltmeisterschaft aus, seitdem diese offiziell von der FIFA organisiert wird. Als Austragungsorte dienten die Hauptstadt Brasília und Rio de Janeiro.

  • In Brasília wurden die Partien im Ginásio Nilson Nelson ausgetragen. Die 1973 eröffnete Halle bietet 11.200 Zuschauern Platz. Die Spielstätte diente zur Austragung von 20 Vorrunden- und sechs Zwischenrundenpartien.[1]
  • In Rio de Janeiro diente das Ginásio Gilberto Cardoso als Austragungsort. Bis zu 12.600 Zuschauer konnten in der 1954 eröffneten und 2007 umgebauten Multifunktionsarena die Spiele verfolgen. Neben 20 Vorrunden- und sechs Zwischenrundenpartien wurden in der Arena auch die Halbfinal- und Finalspiele ausgetragen. Die häufig auch als Maracanãzinho bezeichnete Arena befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Maracanã-Stadion.[2]
 
Austragungsorte der WM 2008
Brasília Rio de Janeiro
Ginásio Nilson Nelson Ginásio Gilberto Cardoso
Kapazität: 11.200 Kapazität: 12.600
   

TeilnehmerBearbeiten

Das Teilnehmerfeld wurde von 16 auf 20 Mannschaften aufgestockt. Für die Salomonen und Libyen war es die erste Endrundenteilnahme. Gastgeber Brasilien war als einzige Mannschaft automatisch qualifiziert. Außer in Europa wurde als Qualifikationsturnier jeweils die Kontinentalmeisterschaft genutzt.

Die europäische Qualifikation wurde zunächst in zehn Gruppen (acht mit vier Teams, zwei mit drei Teams) unterteilt, von denen sich die Gruppensieger und die beiden besten Gruppenzweiten für die Play-Off-Spiele qualifizierten. Dort wurden dann in Hin- und Rückspielen die sechs WM-Teilnehmer ausgespielt. Überraschungen blieben größtenteils aus, lediglich der vierfache WM-Teilnehmer Niederlande scheiterte bereits in der Gruppenphase und belegte dort nur Rang 3 hinter Bosnien-Herzegowina und Litauen.

In Südamerika wurden die Endrundenteilnehmer während der Copa América de Futsal 2008 ermittelt. Da Brasilien als bereits qualifiziertes Team das Turnier gewann, qualifizierten sich neben Uruguay und Argentinien auch die Viertplatzierten Paraguayer für die Endrunde.

In Asien diente die Futsal-Asienmeisterschaft 2008 als Qualifikationsturnier. Bei der in Thailand ausgerichteten Endrunde gewann der Iran seinen 9. Asienmeistertitel und qualifizierte sich zum fünften Mal in Folge für die Endrunde. Zudem lösten auch Gastgeber Thailand sowie Japan und China das Endrundenticket. Australien, das bis 2006 in der Ozeanienzone spielte, verpasste mit dem Viertelfinalaus erstmals die Endrundenteilnahme.

Bei der CONCACAF Futsal-Meisterschaft 2008 wurden die drei WM-Teilnehmer der nord- und mittelamerikanischen Zone bestimmt. Das Turnier gewann Guatemala durch einen Finalerfolg über Kuba. Den letzten Platz sicherte sich die USA durch einen 7:1-Erfolg über Panama im Spiel um Platz 3.

Aus Afrika waren erstmals zwei Nationen startberechtigt. Bei der Ende März 2008 ausgerichteten Futsal-Afrikameisterschaft 2008 behauptete sich Libyen im Finale gegen den bisherigen Seriensieger Ägypten im Sechsmeterschießen.

Aus Ozeanien bewarben sich sieben Teams um den Endrundenplatz, erstmals fehlte der bisherige Seriensieger Australien wegen des Wechsels in die Asienzone. Im Rahmen der OFC Futsal Championship 2008 auf Fidschi entwickelte sich ein Dreikampf zwischen den Salomonen, Vanuatu und Tahiti. Erstere setzten sich knapp durch und vertraten erstmals Ozeanien bei einer Futsal-WM.

 
Platzierungen der Teilnehmer
6 aus Europa Italien  Italien Portugal  Portugal Russland  Russland Spanien  Spanien
  Tschechien  Tschechien Ukraine  Ukraine
4 aus Südamerika Argentinien  Argentinien Brasilien  Brasilien Paraguay 1990  Paraguay Uruguay  Uruguay
4 aus Asien China Volksrepublik  Volksrepublik China Iran  Iran Japan  Japan Thailand  Thailand
3 aus Nord- und Mittelamerika Guatemala  Guatemala Kuba  Kuba Vereinigte Staaten  USA  
2 aus Afrika Agypten  Ägypten Politisches System der Libysch-Arabischen Dschamahirija  Libyen    
1 aus Ozeanien Salomonen  Salomonen      

ModusBearbeiten

Trotz der Aufstockung der Mannschaftsanzahl von 16 auf 20 blieb der Modus fast gleich. Die 20 Mannschaften spielten zunächst in vier Vorrundengruppen mit je fünf Mannschaften. Innerhalb jeder Gruppe spielt jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft einmal. Die beiden Gruppenbesten jeder Gruppe qualifizieren sich für die zweite Gruppenphase, in der die acht Mannschaften erneut in zwei Vierergruppen (je zwei Vorrundensieger und zwei Vorrundenzweite pro Gruppe) verteilt wurden und nochmals gegen jede Mannschaft ein Spiel austrugen. Die beiden Besten jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale, das im K.-o.-System stattfindet. Bei Punktegleichstand während der ersten Gruppenphase entscheidet der direkte Vergleich, in der zweiten Gruppenphase die Tordifferenz über die Platzierung.

VorrundeBearbeiten

Die Auslosung der Gruppen fand am 10. Juli 2008 in der brasilianischen Hauptstadt Brasília im Centro de Convenções Ulisses Guimarães statt.[3]

Gruppe ABearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien  Brasilien 49:1 12
2 Russland  Russland 50:15 9
3 Japan  Japan 13:24 6
4 Kuba  Kuba 16:25 3
5 Salomonen  Salomonen 6:69 0
Di, 30. September 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Brasilien Japan 12:1 (3:1)
Kuba Salomonen 10:2 (5:1)
Do, 2. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Salomonen Brasilien 0:21 (0:8)
Russland Kuba 10:5 (5:2)
Sa, 4. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Brasilien Russland 7:0 (4:0)
Japan Salomonen 7:2 (3:2)
Mo, 6. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Japan Kuba 4:1 (0:1)
Russland Salomonen 31:2 (20:0)
Mi, 8. Oktober 2008, 10:30 Uhr
Brasilien Kuba 9:0 (5:0)
Russland Japan 9:1 (3:0)

Gruppe BBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Paraguay 1990  Paraguay 19:5 9
2 Italien  Italien 12:6 9
3 Portugal  Portugal 15:8 9
4 Thailand  Thailand 7:15 3
5 Vereinigte Staaten  USA 5:24 0
Di, 30. September 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Italien Thailand 1:0 (1:0)
Paraguay USA 5:0 (3:0)
Do, 2. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Portugal Paraguay 3:2 (1:1)
USA Italien 1:6 (1:2)
Sa, 4. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Thailand USA 5:3 (2:1)
Italien Portugal 3:1 (1:0)
Mo, 6. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Portugal USA 8:1 (2:0)
Thailand Paraguay 0:8 (0:3)
Mi, 8. Oktober 2008, 12:30 Uhr
Italien Paraguay 2:4 (2:1)
Portugal Thailand 3:2 (1:1)

Gruppe CBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Ukraine  Ukraine 17:7 10
2 Argentinien  Argentinien 13:5 10
3 Guatemala  Guatemala 14:9 6
4 Agypten  Ägypten 9:12 3
5 China Volksrepublik  China 5:25 0
Mi, 1. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Guatemala Ägypten 1:0 (0:0)
Argentinien China 5:0 (3:0)
Fr, 3. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Ägypten Argentinien 2:4 (1:1)
Ukraine Guatemala 6:2 (1:0)
So, 5. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
China Ägypten 2:6 (0:3)
Argentinien Ukraine 2:2 (0:0)
Di, 7. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
China Guatemala 1:10 (0:7)
Ukraine Ägypten 5:1 (2:0)
Do, 9. Oktober 2008, 12:30 Uhr
Argentinien Guatemala 2:1 (1:0)
Ukraine China 4:2 (1:1)

Gruppe DBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Spanien  Spanien 13:3 10
2 Iran  Iran 14:9 10
3 Tschechien  Tschechien 10:10 6
4 Uruguay  Uruguay 6:14 1
5 Politisches System der Libysch-Arabischen Dschamahirija  Libyen 7:14 1
Mi, 1. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Spanien Iran 3:3 (0:3)
Uruguay Libyen 3:3 (1:0)
Fr, 3. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Libyen Spanien 0:3 (0:2)
Tschechien Uruguay 4:1 (1:1)
So, 5. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Spanien Tschechien 4:0 (1:0)
Iran Libyen 4:2 (3:1)
Di, 7. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Tschechien Libyen 4:2 (2:1)
Iran Uruguay 4:2 (2:1)
Do, 9. Oktober 2008, 10:30 Uhr
Spanien Uruguay 3:0 (1:0)
Tschechien Iran 2:3 (0:1)

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe EBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien  Brasilien 9:3 9
2 Italien  Italien 9:8 4
3 Iran  Iran 10:10 4
4 Ukraine  Ukraine 7:14 0
Sa, 11. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Brasilien Iran 1:0 (1:0)
Ukraine Italien 0:4 (0:0)
So, 12. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Italien Brasilien 0:3 (0:2)
Ukraine Iran 4:5 (3:5)
Di, 14. Oktober 2008, 10:30 Uhr
Brasilien Ukraine 5:3 (4:2)
Iran Italien 5:5 (2:3)

Gruppe FBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Spanien  Spanien 11:4 9
2 Russland  Russland 9:11 4
3 Argentinien  Argentinien 6:7 2
4 Paraguay 1990  Paraguay 8:12 1
Sa, 11. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Paraguay Argentinien 3:3 (2:1)
Spanien Russland 5:2 (1:1)
So, 12. Oktober 2008, 10:30 Uhr & 12:30 Uhr
Spanien Argentinien 2:1 (1:1)
Russland Paraguay 5:4 (2:1)
Di, 14. Oktober 2008, 12:30 Uhr
Argentinien Russland 2:2 (1:1)
Paraguay Spanien 1:4 (0:1)

FinalrundeBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

16. Oktober 2008 Rio de Janeiro Russland  Russland Brasilien  Brasilien 2:4 (1:3)
16. Oktober 2008 Rio de Janeiro Spanien  Spanien Italien  Italien 3:2 n. V. (1:1, 1:0)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

18. Oktober 2008 Rio de Janeiro Russland  Russland Italien  Italien 1:2 (0:1)

FinaleBearbeiten

19. Oktober 2008 Rio de Janeiro Brasilien  Brasilien Spanien  Spanien 2:2 n. V. (2:2, 0:0), 4:3 i.S.

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Tore
1 Russland  Pula 16
2 Brasilien  Falcão 15
3 Brasilien  Lenísio 11
4 Russland  Damir Khamadiew 10
Brasilien  Schuhmacher 10
6 Russland  Vladislav Shayakhmetov 9
7 Russland  Cirilo 8
Paraguay 1990  René Villalba 8
Paraguay 1990  Fabio Alcaraz 8
10 Russland  Dmitri Prudnikov 7
Spanien  Fernandão 7
Italien  Fernando Grana 7

AuszeichnungenBearbeiten

Der Goldene Ball für den wertvollsten Spieler des Turniers ging an den Brasilianer Falcão. Seine Teamkollegen Schuhmacher und Tiago erhielten den Silbernen bzw. Brozenen Ball. Den Goldenen Schuh für den besten Torschützen erhielt der Russe Pula vor den Brasilianern Falcão und Lenísio. Der erstmals vergebene Goldene Handschuh ging ebenfalls an den Brasilianer Tiago. Den Fair-Play-Preis erhielt die Mannschaft aus Spanien.

FIFA All-Star-Team Reserve

Brasilien  Tiago (Tor)
Brasilien  Falcão
Spanien  Kike
Brasilien  Schuhmacher
Iran  Vahid Shamsaee

Iran  Mostafa Nazari (Tor)
Italien  Grana
Brasilien  Lenísio
Russland  Pula
Russland  Vladislav Shayakhmetov

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fifa.com: The Jornalista Nilson Nelson Sports Hall (Memento vom 30. September 2008 im Internet Archive)
  2. fifa.com: The Maracanazinho
  3. fifa.com: Excitement builds for Final Draw (9. Juli 2008)

WeblinksBearbeiten