Fujiwara no Kanesuke

japanischer Waka-Dichter und Aristokrat

Fujiwara no Kanesuke (jap. 藤原 兼輔; auch: 中納言 兼輔, Chūnagon Kanesuke[1] oder 堤 中納言 Tsutsumi Chūnagon[2]; * 877; † 21. März 933) war ein japanischer Waka-Dichter und Aristokrat der Heian-Zeit. Er ist einer der Sechsunddreißig Unsterblichen der Dichtkunst.

Fujiwara no Kanesuke von Kanō Naonobu, 1648

Eines seiner Gedichte wurde in die bekannte Waka-Anthologie Hyakunin Isshu aufgenommen. Seine Gedichte wurden für die kaiserlichen Gedichtanthologien Kokin-wakashū und Gosen-wakashū ausgewählt.

Sein Vater war Fujiwara no Toshimoto, seine Mutter entstammte dem Ōtomo-Clan. Kanesuke war verheiratet mit der Tochter von Fujiwara no Sadakata. Mit ihr hatte er fünf Söhne.

ErläuterungBearbeiten

  1. wobei Chūnagon den Hofrang bezeichnet.
  2. Chūnagon bezeichnet hier den Hofrang eines Vize-Ministers nach dem Ritsuryō System. Tsutsumi bedeutet wörtlich Damm. Der Namensbestandteil ist der Tatsache geschuldet, dass Fujiwara no Kanesukes Herrenhaus an eben jener Stelle am Kudo-gawa in Kyoto stand.

WeblinksBearbeiten

Commons: Fujiwara no Kanesuke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien