Hauptmenü öffnen

Fußballer des Jahres (DDR)

Auszeichnung der DDR-Zeitschrift Die Neue Fußballwoche
Bundesarchiv Bild 183-N0625-0027, Fußball-WM, Nationalmannschaft DDR.jpg
Bundesarchiv Bild 183-1986-0823-010, SG Dynamo Dresden, Verabschiedung Hans-Jürgen Dörner.jpg
Jürgen Croy (oberes Bild rechts) und Hans-Jürgen Dörner sind mit je drei Auszeichnungen die erfolgreichsten Spieler

Als Fußballer des Jahres wurde in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) jährlich der herausragendste Fußballspieler einer Saison geehrt. Der Preis wurde von der Fachzeitschrift Die neue Fußballwoche unter der Bezeichnung Silberner Fußballschuh vergeben. Gewählt wurden die Spieler von den Sportredaktionen der Tageszeitungen in der DDR. Die Auszeichnung wurde erstmals 1963 und zuletzt zum 29. Mal 1991 vergeben. Erster Titelträger war Manfred Kaiser, letzter DDR-Fußballer des Jahres war Torsten Gütschow.[1]

Die erfolgreichsten Spieler waren Jürgen Croy und Hans-Jürgen Dörner mit jeweils drei Auszeichnungen. Zweimal ausgezeichnet wurden Bernd Bransch, Hans-Ulrich Grapenthin, René Müller und Joachim Streich. Erfolgreichster Verein war Dynamo Dresden, der insgesamt sieben Mal den Fußballer des Jahres stellte. Kein DDR-Fußballer wurde zum Europäischen oder Weltfußballer des Jahres gewählt.

Ebenso wurde kein DDR-Fußballer des Jahres vor der Wiedervereinigung zum gesamtdeutschen Fußballer des Jahres gewählt. Michael Ballack und Matthias Sammer wurden erst nach der Wiedervereinigung als gesamtdeutscher Fußballer des Jahres ausgezeichnet.[2]

Liste der TitelträgerBearbeiten

 
Manfred Kaiser war erster DDR-Fußballer des Jahres
 
Peter Ducke. Sein Bruder Roland wurde ebenfalls zum Fußballer des Jahres gewählt.
 
Torsten Gütschow (Mitte) war der letzte DDR-Fußballer des Jahres
  • Jahr: Nennt das Jahr, in dem der Spieler gewählt wurde.
  • Name: Nennt den Namen des Spielers.
  • Verein: Nennt den Verein, für den der Spieler zum damaligen Zeitpunkt gespielt hat.
  • Position: Nennt die Position des Spielers: Tor, Abwehr, Mittelfeld, Sturm.
Jahr Name Verein Position
1963 Manfred Kaiser SC Wismut Karl-Marx-Stadt Mittelfeld
1964 Klaus Urbanczyk SC Chemie Halle Abwehr
1965 Horst Weigang SC Leipzig Tor
1966 Jürgen Nöldner FC Vorwärts Berlin Mittelfeld
1967 Dieter Erler FC Karl-Marx-Stadt Mittelfeld
1968 Bernd Bransch Hallescher FC Chemie Abwehr
1969 Eberhard Vogel FC Karl-Marx-Stadt Sturm
1970 Roland Ducke FC Carl Zeiss Jena Sturm
1971 Peter Ducke FC Carl Zeiss Jena Sturm
1972 Jürgen Croy BSG Sachsenring Zwickau Tor
1973 Hans-Jürgen Kreische Dynamo Dresden Sturm
1974 Bernd Bransch FC Carl Zeiss Jena Abwehr
1975 Jürgen Pommerenke 1. FC Magdeburg Mittelfeld
1976 Jürgen Croy BSG Sachsenring Zwickau Tor
1977 Hans-Jürgen Dörner Dynamo Dresden Abwehr
1978 Jürgen Croy BSG Sachsenring Zwickau Tor
1979 Joachim Streich 1. FC Magdeburg Sturm
1980 Hans-Ulrich Grapenthin FC Carl Zeiss Jena Tor
1981 Hans-Ulrich Grapenthin FC Carl Zeiss Jena Tor
1982 Rüdiger Schnuphase FC Carl Zeiss Jena Abwehr
1983 Joachim Streich 1. FC Magdeburg Sturm
1984 Hans-Jürgen Dörner Dynamo Dresden Abwehr
1985 Hans-Jürgen Dörner Dynamo Dresden Abwehr
1986 René Müller 1. FC Lokomotive Leipzig Tor
1987 René Müller 1. FC Lokomotive Leipzig Tor
1988 Andreas Thom BFC Dynamo Sturm
1989 Andreas Trautmann Dynamo Dresden Abwehr
1990 Ulf Kirsten 1. FC Dynamo Dresden Sturm
1991 Torsten Gütschow 1. FC Dynamo Dresden Sturm

RanglistenBearbeiten

SpielerBearbeiten

  • Platz: Nennt die Platzierung des Spielers innerhalb dieser Rangliste. Diese wird durch die Anzahl der Titel bestimmt. Bei gleicher Anzahl von Titeln wird alphabetisch sortiert.
  • Name: Nennt den Namen des Spielers.
  • Anzahl: Nennt die Anzahl der errungenen Titel.
  • Jahre: Nennt die Spielzeit(en), in denen der Spieler Fußballer des Jahres wurde.
Platz Name Anzahl Jahre
1 Jürgen Croy 3 1972, 1976, 1978
Hans-Jürgen Dörner 3 1977, 1984, 1985
3 Bernd Bransch 2 1968, 1974
Hans-Ulrich Grapenthin 2 1980, 1981
René Müller 2 1986, 1987
Joachim Streich 2 1979, 1983
7 Peter Ducke 1 1971
Roland Ducke 1 1970
Dieter Erler 1 1967
Torsten Gütschow 1 1991
Manfred Kaiser 1 1963
Ulf Kirsten 1 1990
Hans-Jürgen Kreische 1 1973
Jürgen Nöldner 1 1966
Jürgen Pommerenke 1 1975
Rüdiger Schnuphase 1 1982
Andreas Thom 1 1988
Andreas Trautmann 1 1989
Klaus Urbanczyk 1 1964
Eberhard Vogel 1 1969
Horst Weigang 1 1965

VereineBearbeiten

  • Platz: Nennt die Platzierung des Vereins innerhalb dieser Rangliste. Diese wird durch die Anzahl der Titel bestimmt. Bei gleicher Anzahl von Titeln wird alphabetisch sortiert.
  • Verein: Nennt den Namen des Vereins.
  • Anzahl: Nennt die Anzahl der errungenen Titel.
  • Jahre: Nennt die Spielzeit(en), in denen Spieler des Vereins Fußballer des Jahres wurden.
Platz Verein Anzahl Jahre
1. Dynamo Dresden 1 7 1973, 1977, 1984, 1985, 1989, 1990, 1991
2. FC Carl Zeiss Jena 6 1970, 1971, 1974, 1980, 1981, 1982
3. 1. FC Lokomotive Leipzig 2 3 1965, 1986, 1987
3. 1. FC Magdeburg 3 1975, 1979, 1983
3. BSG Sachsenring Zwickau 3 1972, 1976, 1978
6. Hallescher FC Chemie 3 2 1964, 1968
6. FC Karl-Marx-Stadt 2 1967, 1969
8. BFC Dynamo 1 1988
8. FC Vorwärts Berlin 1 1966
8. SC Wismut Karl-Marx-Stadt 4 1 1963

PositionenBearbeiten

  • Platz: Nennt die Platzierung des Position innerhalb dieser Rangliste. Diese wird durch die Anzahl der Titel bestimmt. Bei gleicher Anzahl von Titeln wird alphabetisch sortiert.
  • Position: Nennt den Position.
  • Anzahl: Nennt die Anzahl der errungenen Titel.
Platz Position Anzahl
1. Stürmer 10
2. Torwart 8
3. Abwehr 7
4. Mittelfeld 4

FußnotenBearbeiten

1 Die SG Dynamo Dresden änderte 1990 vorübergehend ihren Namen in 1. FC Dynamo Dresden.
2 Der 1. FC Lokomotive Leipzig entstand am 20. Januar 1966 aus der Sektion Fußball des SC Leipzig.
3 Der Hallesche FC Chemie entstand am 26. Januar 1966 aus der Sektion Fußball des SC Chemie Halle.
4 Die Fußballsektion des SC Wismut Karl-Marx-Stadt entstand aus der BSG Wismut Aue und spielte auch in Aue.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ddr-fussball.net: Fußballer des Jahres
  2. rsssf.com: (West) Germany - Footballer of the Year
  Diese Seite wurde am 5. Januar 2009 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.