Hauptmenü öffnen

Die Fußball-Westafrikameisterschaft (englisch WAFU Cup of Nations) ist die offizielle Fußballmeisterschaft Westafrikas und wird von der WAFU organisiert.

Die Mannschaften bestehen zum überwiegenden Teil aus Spielern, die in ihren jeweiligen nationalen Ligen spielen. Pro Team sind fünf Spieler für die Auswahlmannschaften spielberechtigt, die diese Kriterien nicht erfüllen.[1]

GeschichteBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Wettbewerb wurde als Nachfolgeveranstaltung des "CSSA Nations Cup" angesehen, der zwischen 1982 und 1987 ausgetragen wurde. Alle Turniere unter dieser Bezeichnung gewann ohne einen Spielverlust Ghana. Von 1988 bis 2000 fand kein Turnier statt. Das Turnier 2001 wurde aufgrund politischer Unruhen nicht abgeschlossen. 2002 bis 2004 wurde wieder kein Turnier ausgetragen. 2005 spielten vier Länder auf Einladung ein Turnier unter dem Titel "WAFU Laurent Gbagbo West African Unity Cup" aus. Von 2007 bis 2009 wurde das Turnier dann unter der Bezeichnung "Tournoi de l'UEMOA" ausgetragen. Teilnahmeberechtigt waren aber lediglich die Mitgliedsländer der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft. Ab 2010 wurde dann wieder alljährlich der westafrikanische Fußballmeister ermittelt. Nach Auflösung des Verbandes WAFU 2011 wurde das Turnier nach 2013 eingestellt, seit 2017 aber wieder alle zwei Jahre ausgetragen.

ErstteilnahmenBearbeiten

Bei fünf von acht Austragungen gab es Erstteilnehmer. Folgend die elf Nationalmannschaften, die bisher an diesem Turnier teilgenommenen haben sowie ein Land, das unter neuem Namen antrat.

  • Fett geschriebene Mannschaften wurden bei ihrer ersten Teilnahme Afrikameister.
  • Kursiv geschriebene Mannschaften waren bei ihrer ersten Teilnahme Ausrichter.
  • Mannschaften in Klammern nahmen unter einem anderen Namen zum ersten Mal teil.
Jahr Erstteilnehmer
1982 Benin  Benin Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Ghana  Ghana Liberia  Liberia
Niger  Niger Obervolta  Obervolta Togo  Togo
1983 keine Erstteilnehmer
1984 (Burkina Faso  Burkina Faso)
1986 keine Erstteilnehmer
1987 Nigeria  Nigeria
2005 Mali  Mali
2010 Guinea  Guinea Senegal  Senegal
2011 keine Erstteilnehmer
2013 Sierra Leone  Sierra Leone
2017 keine Erstteilnehmer

Die Turniere im ÜberblickBearbeiten

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz drei
Sieger Ergebnis 2. Platz 3. Platz Ergebnis 4. Platz
CSSA Nations Cup
1982
Details
Benin Ghana 
Ghana
2:1 Togo 
Togo
Obervolta 
Obervolta
1:1
?:? i. E.
Elfenbeinküste 
Elfenbeinküste
1983
Details
Elfenbeinküste Ghana 
Ghana
3:1 Togo 
Togo
Elfenbeinküste 
Elfenbeinküste
2:1 Liberia 
Liberia
1984
Details
Burkina Faso Ghana 
Ghana
1:1
4:3 i. E.
Togo 
Togo
Elfenbeinküste 
Elfenbeinküste
2:0 Burkina Faso 
Burkina Faso
1986
Details
Ghana Ghana 
Ghana
1:0 Togo 
Togo
Niger 
Niger
2:1 Burkina Faso 
Burkina Faso
1987
Details
Liberia Ghana 
Ghana
2:1 Liberia 
Liberia
Nigeria 
Nigeria
3:1 Togo 
Togo
WAFU Cup of Nations
2001
Details
Senegal Turnier abgebrochen; Verlegungsturnier 2002 in der Elfenbeinküste auch abgebrochen
WAFU Laurent Gbagbo West African Unity Cup
2005
Details
Mali Mali 
Mali
3:0 Nigeria 
Nigeria
Senegal 
Senegal
1:0 Elfenbeinküste 
Elfenbeinküste
Tournoi de l'UEMOA1
2007
Details
Burkina Faso Elfenbeinküste 
Elfenbeinküste
2:0 Niger 
Niger
2008
Details
Mali Elfenbeinküste 
Elfenbeinküste
1:1
6:5 i. E.
Mali 
Mali
2009
Details
Benin Senegal 
Senegal
1:0 Niger 
Niger
WAFU Cup of Nations
2010
Details
Nigeria Nigeria 
Nigeria
2:0 Senegal 
Senegal
Ghana 
Ghana
1:0 Burkina Faso 
Burkina Faso
2011
Details
Nigeria Togo 
Togo
3:2 Nigeria 
Nigeria
Liberia 
Liberia
3:1 Ghana 
Ghana
2013
Details
Ghana Ghana 
Ghana
3:1 Senegal 
Senegal
Togo 
Togo
2:1 Benin 
Benin
FOX Sports WAFU Cup of Nations[2]
2017
Details
Ghana Ghana 
Ghana
4:1 Nigeria 
Nigeria
Niger 
Niger
2:1 Benin 
Benin
2019
Details[2]
Senegal -:- -:-
2021
Details[2]
Nigeria -:- -:-

1 Nur Staaten der Westafrikanische Wirtschafts- und Währungsunion (UEMOA) waren spielberechtigt.

Rangliste der SiegerBearbeiten

Rang Land Titel Jahr(e)
1 Ghana  Ghana 7 1982, 1983, 1984, 1986, 1987, 2013, 2017
2 Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 2 2007, 2008
Mali  Mali 1 2005
Nigeria  Nigeria 1 2010
Senegal  Senegal 1 2009
Togo  Togo 1 2011

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BBC Sport
  2. a b c WAFU Cup of Nations: Senegal to host 2019 tournament; Nigeria gets nod for 2021. Ghana Soccernet, 17. Juli 2018.