Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015/Norwegen

Dieser Artikel behandelt die norwegische Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015 in Kanada. Norwegen nahm zum siebten Mal an der WM-Endrunde teil, schied aber im erstmals ausgetragenen Achtelfinale aus. Die WM dient den europäischen Mannschaften zudem als Qualifikation für das Fußballturnier bei den Olympischen Spielen 2016. Da sich nur die drei besten europäischen Mannschaften bei der WM für Olympia qualifizieren, wurde die direkte Olympiaqualifikation verpasst.[1] Sie müssen nun in Playoffspielen mit den ebenfalls im Achtelfinale ausgeschiedenen Mannschaften aus den Niederlanden, der Schweiz und Schweden den dritten europäischen Olympiateilnehmer ermitteln.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Der amtierende Vizeeuropameister traf in der Europa-Qualifikationsgruppe 5 auf Albanien, das erstmals an der Qualifikation teilnahm, Belgien, Griechenland, die Niederlande und Portugal. Dabei gewann die norwegische Elf neun von zehn Spielen und verlor nur das letzte Spiel gegen den direkten Konkurrenten Niederlande, als man bereits für die Weltmeisterschaft qualifiziert war. Mit dem 11:0 am 13. September 2014 in Albanien am vorletzten Spieltag gegen Albanien hatte sich die Mannschaft vorzeitig qualifiziert. Beste Torschützinnen waren Caroline Graham Hansen (8 Tore), Isabell Herlovsen (6), Ada Hegerberg und Maren Mjelde (je 5). Trainer Even Pellerud, unter dem Norwegen 1995 zweiter Weltmeister wurde, setzte in der Qualifikation insgesamt 29 Spielerinnen ein.[2] Von diesen kamen Ingvild Isaksen, Maren Mjelde und Nora Holstad Berge in allen zehn Spielen zum Einsatz.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Norwegen  Norwegen  10  9  0  1 041:500 +36 27
 2. Niederlande  Niederlande  10  8  1  1 043:600 +37 25
 3. Belgien  Belgien  10  6  1  3 034:110 +23 19
 4. Portugal  Portugal  10  4  0  6 019:210  −2 12
 5. Griechenland  Griechenland  10  1  0  9 003:540 −51 03
 6. Albanien  Albanien  10  1  0  9 006:490 −43 03
Norwegen – Belgien am 25. September 2013 in Oslo 4:1 (2:0)
1:0 Caroline Graham Hansen (5.), 2:0, 3:0, 4:1 Kristine Minde (34., 53., 66.), 3:1 Cecile De Gernier (62.)
Norwegen – Albanien am 26. Oktober 2013 in Tønsberg 7:0 (3:0)
1:0 Marit Helene Fiane Grødum (11.), 2:0 Elise Thorsnes (30.), 3:0 Maren Mjelde (45.),
4:0, 6:0, 7:0 Caroline Graham Hansen (51., 70. 73.), Solveig Gulbrandsen (62.)
Niederlande – Norwegen am 30. Oktober 2013 in Volendam 1:2 (1:2)
0:1 Caroline Graham Hansen (17.), 1:1 Vivianne Miedema (23,), 1:2 Ingvild Stensland (36.)
Griechenland – Norwegen am 13. Februar 2014 in Komotini 0:5 (0:1)
0:1 Kristine Minde (45.), 2:0, 4:0 Elise Thorsnes (60.,.75.), 3:0 Ada Hegerberg (65.), Melissa Bjånesøy (88.)
Belgien – Norwegen am 10. April 2014 in Löwen 1:2 (0:1)
0:1 Ingvild Stensland (45.), 0:2 Ada Hegerberg (51.), 1:2 Aline Zeler (85.)
Norwegen – Portugal am 7. Mai 2014 in Tønsberg 2:0 (0:0)
1:0 Elise Thorsnes (47.), 2:0 Isabell Herlovsen (89.)
Norwegen – Griechenland am 14. Juni 2014 in Bergen 6:0 (5:0)
1:0 Ada Hegerberg (3.), 2:0 Caroline Graham Hansen (25.), 3:0 Maren Mjelde (27.),
4:0 Nora Holstad Berge (32.), 5:0 Isabell Herlovsen (43.), 6:0 Emilie Bosshard Haavi (56.)
Portugal – Norwegen am 18. Juni 2014 in Santa Maria da Feira 0:2 (0:2)
0:1 Isabell Herlovsen (25.), 0:2 Maren Mjelde (33.)
Albanien – Norwegen am 13. September 2014 in Durrës 0:11 (0:4)
0:1, 0:4, 0:8 Isabell Herlovsen (18., 45., 82.), 0:2, 0:7 Maren Mjelde (34., 66.), 0:3, 0:10 Caroline Graham Hansen (40., 89.),
0:5, 0:6 Ada Hegerberg (60., 63.), 0:9 Emilie Bosshard Haavi (85.), 0:11 Ida Elise Enget (90.)
Norwegen – Niederlande am 17. September 2014 in Nadderud 0:2 (0:0)
0:1 Anouk Dekker (68.), 0:2 Danielle van de Donk (76.)

Die MannschaftBearbeiten

AufgebotBearbeiten

Der Kader von 23 Spielerinnen (davon drei Torhüterinnen) muss dem FIFA-Generalsekretariat spätestens zehn Werktage vor dem Eröffnungsspiel mitgeteilt werden.[3]

Am 23. April 2015 wurde ein vorläufiger Kader von 35 Spielerinnen benannt.[4] Der für die WM vorgesehene Kader wurde am 14. Mai benannt.[5] Am 19. Mai musste Caroline Graham Hansen absagen, sie wurde durch Anja Sønstevold ersetzt.[6]

Nr.[K 1] Spielerin Geburts-
datum
Verein[K 2] Länder-
spiele[K 3]
Länder-
spieltore[K 3]
WM-Spiele[K 4] Letzter
Einsatz
WM 2015
Sp. Tore      
Tor
23 Cecilie Fiskerstrand 20.03.1996 Norwegen  Stabæk FK 003 00 06.03.2015 0 0 0 0 0
1 Ingrid Hjelmseth 10.04.1980 Norwegen  Stabæk FK 097 00 03 (2011) 22.06.2015 4 0 0 0 0
12 Silje Vesterbekkmo 22.06.1983 Norwegen  Røa IL 009 00 15.06.2015 1 0 0 0 0
Abwehr
11 Nora Holstad Berge 26.03.1987 Deutschland  FC Bayern MünchenM 048 01 02 (2011) 07.06.2015 1 0 0 0 0
6 Maren Mjelde 06.11.1989 Norwegen  Avaldsnes IL 092 11 03 (2011) 22.06.2015 4 1 0 0 0
7 Trine Rønning (C)  14.06.1982 Norwegen  Stabæk FK 155 22 11 (2003, 2007 und 2011) 22.06.2015 2 1 0 0 0
15 Marit Sandvei 21.05.1987 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 008 00 29.05.2015 0 0 0 0 0
3 Marita Skammelsrud Lund 29.01.1989 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 067 02 02 (2011) 22.06.2015 4 0 0 0 0
2 Maria Thorisdottir 05.06.1993 Norwegen  Klepp IL 008 00 22.06.2015 3 0 0 0 0
13 Ingrid Moe Wold 29.01.1990 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 015 01 22.06.2015 4 0 0 0 0
Mittelfeld
8 Solveig Gulbrandsen 12.01.1981 Norwegen  Kolbotn IL 184 55 15 (1999, 2003 und 2007) 22.06.2015 4 2 0 0 0
4 Gry Tofte Ims 02.03.1986 Norwegen  Klepp IL 046 04 02 (2011) 22.06.2015 3 0 0 0 0
17 Lene Mykjåland 20.02.1987 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 083 13 05 (2007 und 2011) 22.06.2015 4 0 0 0 0
14 Ingrid Schjelderup 21.12.1987 Norwegen  Stabæk FK 012 00 15.06.2015 2 0 0 0 0
10 Anja Sønstevold 21.06.1992 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 003 00 06.03.2015 0 0 0 0 0
Angriff
18 Melissa Bjånesøy 18.04.1992 Norwegen  Stabæk FK 021 04 29.05.2015 0 0 0 0 0
20 Emilie Haavi 16.06.1992 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 044 11 09 (2007 und 2011) 15.06.2015 3 0 1 0 0
22 Hege Hansen 24.10.1990 Norwegen  Klepp IL 010 04 27.11.2014 0 0 0 0 0
21 Ada Hegerberg 10.07.1995 Frankreich  Olympique LyonM 039 19 22.06.2015 4 3 0 0 0
9 Isabell Herlovsen 23.06.1988 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 104 43 07 (2007 und 2011) 22.06.2015 3 2 0 0 0
19 Kristine Minde 08.08.1992 Schweden  Linköpings FC 053 06 01 (2011[K 5]) 22.06.2015 4 0 0 0 0
16 Elise Thorsnes 14.08.1988 Norwegen  Avaldsnes IL 085 16 03 (2011) 08.06.2015 4 0 0 0 0
5 Lisa-Marie Utland 19.09.1992 Norwegen  Trondheims-Ørn SK 003 00 15.06.2015 2 0 0 0 0
Trainerstab
Landslagstrenere Even Pellerud 15.07.1953 Norges Fotballforbund 21[K 6] 4 0 0 0
  1. Nummern laut Kaderliste der FIFA
  2. Stand: 23. April 2015 (M = Meister, P = Pokalsieger der Saison 2014/15. In den skandinavischen Ligen läuft die Saison von Frühjahr bis Herbst und wird für die WM unterbrochen.)
  3. a b Stand: 22. Juni 2015 nach dem Achtelfinale bei der WM
  4. Stand vor der WM
  5. als Kristine Wigdahl Hegland
  6. 12 mit Norwegen und 9 mit Kanada (1991, 1995, 2003, 2007)

Spielerinnen, die nur im vorläufigen Kader standenBearbeiten

Spielerin Geburts-
datum
Verein[K 1] Länder-
spiele[K 2]
Länder-
spieltore[K 2]
WM-Spiele[K 3] Letzter
Einsatz
Tor
Nora Neset Gjøen 20.02.1992 Norwegen  Lillestrøm SK Kvinner 003 00 14.01.2014
Guro Petersen 22.08.1991 Norwegen  Vålerenga Oslo 000 00 -
Abwehr
Inger Ane Hole 06.02.1987 Norwegen  Trondheims-Ørn SK 007 00 08.04.2015
Hedda Strand Gardsjord 28.06.1982 Norwegen  Røa IL 033 00 02 (2011) 11.03.2015
Mittelfeld
Cathrine Høegh Dekkerhus 17.09.1992 Norwegen  Stabæk FK 023 00 11.03.2015
Andrine Hegerberg 06.06.1993 Schweden  Kopparbergs/Göteborg FC 008 00 11.03.2015
Guro Reiten 26.07.1994 Norwegen  Trondheims-Ørn SK 009 00 25.11.2014
Ingvild Stensland 03.08.1981 Norwegen  Stabæk FK 137 10 09 (2007 und 2011) 18.06.2014
Maria Brochmann 25.03.1993 Norwegen  Arna-Bjørnar 000 00 -
Angriff
Ida Elise Enget 14.06.1989 Norwegen  Stabæk FK 012 01 11.03.2015
Camilla Christensen 20.05.1991 Norwegen  Vålerenga Oslo 000 00 -
Caroline Graham Hansen 18.02.1995 Deutschland  VfL WolfsburgP 033 12 25.11.2014
  1. Stand: 23. April 2015 (M = Meister, P = Pokalsieger der Saison 2014/15. In den skandinavischen Ligen läuft die Saison von Frühjahr bis Herbst und wird für die WM unterbrochen.)
  2. a b Stand: 8. April 2015
  3. Stand vor der WM

VorbereitungBearbeiten

Norwegen begann die Vorbereitung auf die WM unmittelbar nach der erfolgreichen Qualifikation mit zwei Spielen gegen die ebenfalls qualifizierten Neuseeländerinnen. Beide Spiele wurden in der Randaberg Arena auf Kunstrasen gespielt, da auch bei der WM auf Kunstrasen gespielt werden soll. Am 25. November 2014 reichte es nur zu einem 1:1, zwei Tage später wurde mit 2:0 gewonnen. Am 13. Januar 2015 wurde ein Spiel in La Manga gegen den Nachbarn Schweden nach 2:0-Halbzeitführung mit 2:3 verloren. Am 15. Januar ist ein Spiel gegen Irland angesetzt. Im Frühjahr wird die Mannschaft zudem am traditionellen Algarve-Cup in Portugal teilnehmen und trifft dabei in der Gruppenphase auf Island (1:0 am 6. März), die Schweiz (2:2 am 9. März), die erstmals teilnimmt, und Rekordsieger USA (1:2 am 4. März).[7] Als zweitbester Gruppenzweiter trafen die Norwegerinnen im Spiel um Platz 5 am 11. März auf den drittbesten Gruppenzweiten Dänemark und gewannen mit 5:2, wobei Solveig Gulbrandsen in der ersten Halbzeit ein „lupenreiner“ Hattrick gelang. Am 8. April verloren sie gegen die Niederlande in Strømmen mit 2:3. Am 23. Mai verloren die Norwegerinnen in Heverlee erstmals gegen Belgien (2:3). Im letzten Testspiel am 29. Mai wurde mit 2:0 gegen Finnland gewonnen. Zudem wurden drei Spielerinnen (Torhüterin Cecilie Hauståker Fiskerstrand, Maria Thorisdottir und Lisa-Marie Karlseng Utland) zusammen mit einigen für die WM nicht berücksichtigten Spielerinnen noch beim 3:0-Sieg der U-23-Mannschaft gegen England am 27. Mai eingesetzt.[8]

Spiele bei der WeltmeisterschaftBearbeiten

Ottawa(VR/AF)
Moncton (VR)
Spielorte

Bei der Auslosung der Gruppen war Norwegen nicht gesetzt und wurde der Gruppe B mit Europameister Deutschland zugelost.[9]

Zudem traf die Mannschaft auf die WM-Neulinge Elfenbeinküste und Thailand. Deutschland ist nach Schweden und den USA (beide 48 Spiele) dritthäufigster Gegner der norwegischen Mannschaft. Zuvor gab es 38 Spiele zwischen beiden, davon wurden 14 gewonnen, fünf endeten unentschieden und 19 wurden verloren. Auch die Tordifferenz war mit 48:66 negativ. Bei Weltmeisterschaften trafen beide zuvor zweimal aufeinander: 1995 im Finale, das die Norwegerinnen mit 2:0 gewannen und damit ihren bisher einzigen WM-Titel gewannen, sowie 2007 im Halbfinale, das Deutschland auf dem Weg zum zweiten WM-Titel mit 3:0 gewann. Der letzte Sieg gegen Deutschland gelang am 17. Juli 2013 im EM-Gruppenspiel. Danach wurde aber das EM-Finale sowie ein Gruppenspiel beim Algarve-Cup 2014 gegen die deutsche Mannschaft verloren. Gegen Thailand gab es vor der WM erst ein Spiel, dass 1988 beim Women's FIFA Invitational Tournament 1988 mit 4:0 gewonnen wurde[10]. Gegen die Elfenbeinküste hatte Norwegen zuvor noch nie gespielt.

Ex-Weltmeister Norwegen (Platz 11 in der FIFA-Weltrangliste) traf in dieser Gruppe, in der erstmals bei einer WM der Frauen zwei Ex-Weltmeister bereits in der Gruppenphase aufeinandertreffen, einerseits auf den Weltranglistenersten Deutschland und andererseits auf den in der FIFA-Weltrangliste vor der WM am schlechtesten platzierten WM-Teilnehmer Elfenbeinküste (Platz 67). Der dritte Gruppengegner Thailand lag auf Platz 29. Der Gruppenschnitt lag bei 27, womit dies die zweitschwächste und unausgeglichenste Gruppe war.

Norwegen begann gegen die körperlich unterlegenen Thailänderinnen mit einem 4:0-Sieg, wurde dann im zweiten Spiel in der ersten Halbzeit von Europameister Deutschland dominiert. Bereits in der sechsten Minute gerieten die Norwegerinnen in Rückstand und hatten Glück, dass es nach 45 Minuten nur 0:1 stand. Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Even Pellerud die älteste Spielerin Solveig Gulbrandsen ein und Norwegen spielte fortan aggressiver. Mach einer Stunde Spielzeit erhielt Norwegen kurz vor der deutschen Strafraumgrenze einen direkten Freistoß den Maren Mjelde mit einem Kunstschuss in den Winkel für den Ausgleich nutzte. Das Tor wurde anschließend für die Wahl zum schönsten Turniertor nominiert.[11] Danach neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, denn die deutsche Mannschaft konnte auch nicht mehr an die Leistungen der ersten Halbzeit anknüpfen und so trennten sich beide mit einem für beide letztlich zufriedenstellenden 1:1. Im letzten Gruppenspiel gegen die bereits chancenlose Elfenbeinküste brachte Ada Hegerberg die Skandinavierinnen früh in Führung und erhöhte diese in der zweiten Halbzeit auf 2:0. Gulbrandsen erhöhte dann mit ihrem 54. Länderspieltor noch auf 3:0, ehe den Ivorerinnen der Ehrentreffer durch einen Distanzschuss von Ange N'Guessan, der kleinsten Spielerin der WM gelang.[12]

Norwegen wurde aufgrund der weniger geschossenen Tore Gruppenzweiter und traf im Achtelfinale am 22. Juni 2015 in Ottawa auf England, den Zweiten der Gruppe F. Gegen England gab es zuvor in 16 Spielen 11 Siege, zwei remis und drei Niederlagen. Allerdings gab es die drei Niederlagen sowie ein Remis in den letzten vier Spielen. Seit 2002 konnte Norwegen kein Spiel mehr gegen England gewinnen und konnte diese Serie auch in Kanada nicht stoppen. Obwohl sie zunächst das Spiel dominierten und mit 1:0 in Führung gingen, wofür wieder einmal die älteste Spielerin im Kader sorgte. Aber England konnte kurz darauf ausgleichen und das Spiel drehen. Das Spiel hatte auch insofern noch eine besondere Bedeutung für die Norwegerinnen, als durch die Niederlage die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 verpasst wurde. Da aber auch drei andere europäische Mannschaften im Achtelfinale ausschieden und nur zwei bei den Olympischen Spielen startberechtigte europäische Mannschaften das Viertelfinale erreichten, haben sie noch die Chance, in Playoffspielen mit den ebenfalls im Achtelfinale ausgeschiedenen Mannschaften aus den Niederlanden, der Schweiz und Schweden das dritte europäische Olympiaticket zu bekommen. In die Olympiaqualifikation gehen sie aber ohne Even Pellerud, der im August von seinem Amt als Nationaltrainer zurücktrat.[13]

GruppenspieleBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  3  2  1  0 015:100 +14 07
 2. Norwegen  Norwegen  3  2  1  0 008:200  +6 07
 3. Thailand  Thailand  3  1  0  2 003:100  −7 03
 4. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste  3  0  0  3 003:160 −13 00
So., 7. Juni 2015, in Ottawa
Norwegen Thailand 4:0 (3:0)
Do., 11. Juni 2015, in Ottawa
Deutschland Norwegen 1:1 (1:0)
Mo., 15. Juni 2015, in Moncton
Elfenbeinküste Norwegen 1:3 (0:1)

K.-o.-RundeBearbeiten

Achtelfinale, Mo., 22. Juni 2015, in Ottawa
Norwegen England 1:2 (0:0)

AuszeichnungenBearbeiten

Ada Hegerberg wurde für den Preis als beste junge Spielerin nominiert.[14]

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten