Fußball-Weltmeisterschaft 2022/Deutschland

Dieser Artikel behandelt die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Die Auswahlmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nimmt zum 20. Mal an der Endrunde teil.

Fußball-Weltmeisterschaft 2022:
Deutschland
Trainer Joachim Löw (3 Qualifikationsspiele), Hansi Flick (ab 4. Qualifikationsspiel)
Kapitän Manuel Neuer
Qualifiziert als Sieger Europa-Gruppe J
Weltranglistenplatz
vor dem Turnier
11
Spiele gewonnen 0
Spiele unentschieden 1
Spiele verloren 1
Tore 2:3
Heim
Auswärts
(Stand: unbekannt)

QualifikationBearbeiten

Die Mannschaft qualifizierte sich über die Qualifikationsspiele des europäischen Fußballverbandes UEFA als erste Mannschaft sportlich für die Weltmeisterschaft in Katar.

SpieleBearbeiten

Deutschland traf in der Gruppe J auf Nordmazedonien, Rumänien, Armenien, Island und Liechtenstein. In den zehn daraus entstandenen Begegnungen trug die deutsche Mannschaft neun Siege davon und verlor ein Spiel. Begonnen wurde die Qualifikation noch unter Joachim Löw, dann unterbrochen von der Fußball-Europameisterschaft 2021, die wegen der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben wurde und nach der Löw wie vorher angekündigt zurücktrat. Unter seinem Nachfolger Hansi Flick wurden die restlichen sieben Spiele gewonnen, der damit einen neuen Startrekord aufstellte.

Insgesamt setzten Löw und Flick 33 Spieler ein, wogegen für die Qualifikation zur vorherigen WM 37 Spieler zum Einsatz kamen. Kein Spieler kam in allen zehn Spielen zum Einsatz. Auf neun Einsätze kam Leon Goretzka, je acht Einsätze hatten Serge Gnabry, İlkay Gündoğan, Kai Havertz, Joshua Kimmich, Leroy Sané und Timo Werner. Am häufigsten als Torhüter eingesetzt wurde Manuel Neuer, der es auf sechs Einsätze brachte. Dreimal wurde das Tor von Marc-André ter Stegen und einmal von Bernd Leno gehütet. Ihren ersten Länderspieleinsatz hatten in einem Qualifikationsspiel Jamal Musiala (noch unter Löw), Karim Adeyemi, Lukas Nmecha, David Raum und Florian Wirtz.

Beste Torschützen waren Serge Gnabry, İlkay Gündoğan und Timo Werner, die je fünf Tore erzielten. Insgesamt steuerten 13 Spieler mindestens ein Tor bei, hinzu kamen zwei Eigentore von Spielern aus Liechtenstein zu den insgesamt 36 Toren. Nur England erzielte in Europa mehr Tore (39) und nur die Engländer hatten eine bessere Tordifferenz (+36).

Datum Spielort Gastgeber Gast Ergebnis Torschützen für Deutschland
25. März 2021 Duisburg Deutschland Island 3:0 (2:0) İlkay Gündoğan, Kai Havertz, Leon Goretzka
28. März 2021 Bukarest Rumänien Deutschland 0:1 (0:1) Serge Gnabry
31. März 2021 Duisburg Deutschland Nordmazedonien 1:2 (0:1) İlkay Gündoğan
2. Sep. 2021 St. Gallen (SUI)2 Liechtenstein Deutschland 0:2 (0:1) Timo Werner, Leroy Sané
5. Sep. 2021 Stuttgart Deutschland Armenien 6:0 (4:0) Karim Adeyemi1, Serge Gnabry (2), Jonas Hofmann1, Marco Reus, Timo Werner
8. Sep. 2021 Reykjavík Island Deutschland 0:4 (0:2) Serge Gnabry, Antonio Rüdiger, Leroy Sané, Timo Werner
8. Okt. 2021 Hamburg Deutschland Rumänien 2:1 (0:1) Serge Gnabry, Thomas Müller
11. Okt. 2021 Skopje Nordmazedonien Deutschland 0:4 (0:0) Kai Havertz, Jamal Musiala1, Timo Werner (2)
11. Nov. 2021 Wolfsburg Deutschland Liechtenstein 9:0 (4:0) Ridle Baku1, İlkay Gündoğan, Thomas Müller (2), Marco Reus, Leroy Sané (2), Eigentore Kaufmann, Göppel
14. Nov. 2021 Jerewan Armenien Deutschland 1:4 (0:2) İlkay Gündoğan (2), Kai Havertz, Jonas Hofmann
1 Erstes Länderspieltor
2 Da das Rheinpark-Stadion in Vaduz, das einzige für internationale Spiele zugelassene Stadion in Liechtenstein, zu diesem Zeitpunkt renoviert wurde, fand das Spiel im 40 Kilometer entfernten nächstgelegenen zugelassenen Stadion statt, dem Kybunpark in St. Gallen in der Schweiz.[1]

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  10  9  0  1 036:400 +32 27
 2. Nordmazedonien  Nordmazedonien  10  5  3  2 023:110 +12 18
 3. Rumänien  Rumänien  10  5  2  3 013:800  +5 17
 4. Armenien  Armenien  10  3  3  4 009:200 −11 12
 5. Island  Island  10  2  3  5 012:180  −6 09
 6. Liechtenstein  Liechtenstein  10  0  1  9 002:340 −32 01

VorbereitungBearbeiten

Die Vorbereitung bestand im Wesentlichen aus Pflichtspielen in der UEFA Nations League 2022/23. Einen Tag nach dem letzten Bundesligaspieltag reiste die Mannschaft zu einem Kurztrainingslager mit Länderspiel in den Oman. Torhüter Marc-André ter Stegen konnte aufgrund eines Infektes nicht mitfliegen, konnte aber nach Genesung nachkommen.[2] Das erste Spiel gegen Japan findet zehn Tage nach dem letzten Bundesligaspiel statt, womit die Mannschaft die kürzeste Vorbereitung in ihrer WM-Geschichte hat.

SpieleBearbeiten

Datum Ergebnis Gegner1 Austragungsort Anlass Torschützen für Deutschland
26. März 2022 2:0 Israel  Israel Sinsheim, Prezero-Arena Freundschaftsspiel Kai Havertz (36.), Timo Werner (45.+1)
29. März 2022 1:1 Niederlande  Niederlande Amsterdam (NED), Johan-Cruyff-Arena Freundschaftsspiel Thomas Müller (45.+1)
4. Juni 2022 1:1 Italien  Italien Bologna (ITA), Stadio Renato Dall’Ara UEFA Nations League 2022/23 Josua Kimmich (73.)
7. Juni 2022 1:1 England  England München, Allianz Arena UEFA Nations League 2022/23 Jonas Hofmann (51.)
11. Juni 2022 1:1 Ungarn  Ungarn Budapest, Puskás Aréna (HUN) UEFA Nations League 2022/23 Jonas Hofmann (9.)
14. Juni 2022 5:2 Italien  Italien Mönchengladbach, Borussia-Park UEFA Nations League 2022/23 Josua Kimmich (10.), İlkay Gündoğan (45.+4/Elfm.), Thomas Müller (51.), Timo Werner (68., 69.)
23. Sep. 2022 0:1 Ungarn  Ungarn Leipzig, Red Bull Arena UEFA Nations League 2022/23
26. Sep. 2022 3:3 England  England London, Wembley-Stadion (ENG) UEFA Nations League 2022/23 İlkay Gündoğan (52./Elfm.), Kai Havertz (67., 87.)
16. Nov. 2022 1:0 Oman  Oman Bawschar, Sultan-Qabus-Sportzentrum (OMN) Freundschaftsspiel Füllkrug (80.2)

Anmerkungen:

1 Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht für die WM qualifiziert.
2 Erstes Länderspieltor im ersten Länderspiel

KaderBearbeiten

Die Tabelle nennt die Spieler, die von Hansi Flick am 10. November 2022 für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 berufen wurden.[3] Positionen gemäß Angaben des DFB[4], die FIFA splittet Mittelfeldspieler und Stürmer.[5]

Stand der Leistungsdaten: 16. November 2022, nach dem Spiel gegen Oman

Position Nr. Name Verein1 Geburts-
datum
Einsätze1 Tore1 Debüt Letzter
Einsatz1
          WM-Teilnahmen2 WM-Spiele/-Tore
(vor 2022)
Tor 01 Manuel NeuerWM (C)  FC Bayern München 27. März 1986 1140 00 2009 16.11.2022 2 2010, 2014, 2018 16/0
12 Kevin Trapp Eintracht Frankfurt 8. Juli 1990 06 00 2017 26.03.2022 2018 0/0
22 Marc-André ter Stegen Spanien  FC Barcelona 30. Apr. 1992 30 00 2012 26.09.2022 2018 0/0
Abwehr 02 Antonio Rüdiger Spanien  Real Madrid 3. März 1993 54 02 2014 23.09.2022 2 2018 1/0
03 David Raum RB Leipzig 22. Apr. 1998 12 00 2021 16.11.2022 2
04 Matthias GinterWM SC Freiburg 19. Jan. 1994 47 02 2014 16.11.2022 2014, 2018 0/0
05 Thilo Kehrer England  West Ham United 21. Sep. 1996 23 00 2018 16.11.2022 1 1
15 Niklas Süle Borussia Dortmund 3. Sep. 1995 42 01 2016 26.09.2022 2 2018 1/0
16 Lukas Klostermann RB Leipzig 3. Juni 1996 19 00 2019 16.11.2022 1
20 Christian Günter SC Freiburg 28. Feb. 1993 07 00 2014 16.11.2022
23 Nico Schlotterbeck Borussia Dortmund 1. Dez. 1999 06 00 2022 16.11.2022 2
25 Armel Bella-Kotchap England  FC Southampton 11. Dez. 2001 02 00 2022 16.11.2022
Mittelfeld/
Angriff
06 Joshua Kimmich FC Bayern München 8. Feb. 1995 71 05 2016 16.11.2022 2 1 2018 3/0
07 Kai Havertz England  FC Chelsea 11. Juni 1999 31 10 2018 16.11.2022 1
08 Leon Goretzka FC Bayern München 6. Feb. 1995 45 14 2014 16.11.2022 2 1 2018 1/0
09 Niclas Füllkrug Werder Bremen 9. Feb. 1993 01 01 2022 16.11.2022 2 1
10 Serge Gnabry FC Bayern München 14. Juli 1995 36 20 2016 26.09.2022 2
11 Mario GötzeWM Eintracht Frankfurt 3. Juni 1992 63 17 2010 14.11.2017 1 2014 6/2
13 Thomas MüllerWM FC Bayern München 13. Sep. 1989 1180 44 2010 26.09.2022 2 2010, 2014, 2018 16/10
14 Jamal Musiala FC Bayern München 8. Feb. 2003 17 01 2021 26.09.2022 2
17 Julian Brandt Borussia Dortmund 2. Mai 1996 39 03 2016 16.11.2022 2018 3/0
18 Jonas Hofmann Borussia Mönchengladbach 14. Juli 1992 17 04 2020 16.11.2022 2
19 Leroy Sané FC Bayern München 11. Jan. 1996 48 11 2015 16.11.2022 1
21 İlkay Gündoğan England  Manchester City 24. Okt. 1990 63 16 2011 16.11.2022 2 1 2018 1/0
24 Karim Adeyemi Borussia Dortmund 18. Jan. 2002 04 01 2021 11.06.2022
26 Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund 20. Nov. 2004 01 00 2022 16.11.2022 1
Trainerstab Trainer Hansi Flick 24. Februar 1965 2021 20143 73
Trainer-
assistent
Marcus Sorg 24. Dezember 1965 2016 2018 3
Trainer-
assistent
Danny Röhl 28. April 1989 2021
Torwarttrainer Schweiz  Andreas Kronenberg 10. September 1974 2021
Torwarttrainer Michael Fuchs 4. Januar 1970 20224
Standard-Coach Danemark  Mads Buttgereit 3. Juni 1985 2021
1 vor Turnierbeginn
2 in kursiv gesetzten Jahren ohne Einsatz
3 als Trainerassistent
4 für die WM, ansonsten Torwarttrainer der Frauen-Nationalmannschaft
WM Weltmeister von 2014

QuartierBearbeiten

Das bei Madīnat asch-Schamāl und al-Ruwais gelegene „Zulal Wellness Resort“ ist während der WM das Quartier der Nationalmannschaft. Trainiert wird im Al-Shamal SC Stadium, das wenige Autominuten (4,5 km) vom Hotel entfernt liegt.[6]

EndrundeBearbeiten

GruppenauslosungBearbeiten

Spielorte und Trainingsplatz (blau)

Für die Auslosung der Qualifikationsgruppen am 1. April war Deutschland Topf 2 zugeordnet und konnte daher in eine Gruppe mit Rekordweltmeister Brasilien, Weltmeister Frankreich oder Gastgeber Katar gelost werden. Deutschland trifft in der Gruppe E auf Japan, Spanien und Costa Rica, das sich gegen Neuseeland am 14. Juni 2022 das letzte WM-Ticket sicherte. Auf Japan traf Deutschland noch nie bei WM-Turnieren. Spanien war viermal Gegner: 1966 in der Vorrunde (2:1-Sieg), 1982 in der zweiten Finalrunde (2:1-Sieg), 1994 in der Vorrunde (1:1) und 2010 im Halbfinale (0:1-Niederlage). Costa Rica wurde 2006 im Eröffnungsspiel mit 4:2 besiegt.

Als Gruppensieger oder -zweiter würde die Mannschaft auf den Zweiten bzw.- Ersten der Gruppe F mit Belgien und Vizeweltmeister Kroatien treffen. Im Viertelfinale könnte die Mannschaft dann auf den Weltranglistenersten Brasilien treffen wenn beide jeweils Gruppensieger bzw. -zweiter würden, ansonsten nur im Finale oder Spiel um Platz 3.

Spiele der Gruppenphase / Gruppe EBearbeiten


Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien  Spanien  2  1  1  0 008:100  +7 04
 2. Japan  Japan  2  1  0  1 002:200  ±0 03
 3. Costa Rica  Costa Rica  2  1  0  1 001:700  −6 03
 4. Deutschland  Deutschland  2  0  1  1 002:300  −1 01
23. November 2022 um 16:00 Uhr (14:00 Uhr MEZ) in ar-Rayyan (Khalifa International Stadium)
Deutschland Japan 1:2 (1:0)
27. November 2022 um 22:00 Uhr (20:00 Uhr MEZ) in al-Chaur (al-Bayt-Stadion)
Spanien Deutschland 1:1 (0:0)
1. Dezember 2022 um 22:00 Uhr (20:00 Uhr MEZ) in al-Chaur (al-Bayt-Stadion)
Costa Rica Deutschland –:– (–:–)

EinzelnachweiseBearbeiten