Hauptmenü öffnen

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Nachdem Australien mit Jahresende 2005 aus dem ozeanischen Fußballverband austrat, qualifizierte sich die Mannschaft erstmals über die Qualifikationsspiele der AFC, der Qualifikationsspiele des asiatischen Fußballverbandes, für die Weltmeisterschaft in Südafrika.

Aufgrund eines Freiloses über die ersten beiden Runden stieß Australien erst ab der dritten Quali-Runde in den laufenden Bewerb hinzu. Dabei setzte sich die Mannschaft in der Gruppe 1 gegen Katar, den Irak und China durch und stieg zusammen mit dem Gruppenzweiten Katar in die nächste Runde auf.

In der vierten Runde wurde abermals in Gruppen gespielt, jedoch wurden die Mannschaften in nur zwei Gruppen zu je fünf Teams aufgeteilt. Wie schon zuvor war Australien ein weiteres Mal in der ersten Gruppe vertreten und setzte sich dort klar gegen Japan, Bahrain, Katar und Usbekistan durch. Nach acht absolvierten Spielen konnte Australien sechs Siege und zwei Remis verzeichnen und qualifizierte sich zusammen mit dem Gruppenzweiten Japan für die Weltmeisterschaft.

Dritte RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1   Australien 7:3 10
2   Katar 5:6 10
3   Irak 4:6 7
4   China 3:4 6

6. Februar 2008: Australien – Katar 3:0 (3:0)

26. März 2008: China – Australien 0:0

1. Juni 2008: Australien – Irak 1:0 (0:0)

7. Juni 2008: Irak – Australien 1:0 (1:0)

14. Juni 2008: Katar – Australien 1:3 (0:1)

22. Juni 2008: China – Australien 0:1 (0:0)

Vierte RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1   Australien 12:1 20
2   Japan 11:6 15
3   Bahrain 6:8 10
4   Katar 5:14 6
5   Usbekistan 5:10 4

10. September 2008: Usbekistan – Australien 0:1 (0:1)

15. Oktober 2008: Australien – Katar 4:0 (2:0)

19. November 2008: Bahrain – Australien 0:1 (0:0)

11. Februar 2009: Japan – Australien 0:0

1. April 2009: Australien – Usbekistan 2:0 (0:0)

6. Juni 2009: Katar – Australien 0:0

10. Juni 2009: Australien – Bahrain 2:0 (0:0)

17. Juni 2009: Australien – Japan 2:1 (0:1)

Australisches AufgebotBearbeiten

Nationaltrainer Pim Verbeek nominierte ursprünglich 31 Spieler, neben den 30 auf der provisorischen Meldeliste stehenden Akteure gehörte auch Eugene Galekovic als Reservekeeper zum Trainingsaufgebot. Einen Tag nach dem Testspiel gegen Neuseeland strich Verbeek am 25. Mai mit Scott McDonald, Nick Carle und Jade North drei Spieler,[1] das restliche 28 Spieler umfassende Aufgebot flog zur Vorbereitung nach Südafrika.

Als letztes der 32 teilnehmenden Teams gab Australien am 2. Juni das endgültige Aufgebot bekannt, neben Galekovic wurden die Perspektivspieler James Holland und Tommy Oar, denen Verbeek nur Außenseiterchancen eingeräumt hatte,[2] sowie Shane Lowry und verletzungsbedingt Rhys Williams nicht in das Endrundenaufgebot berufen. Während Williams zur weiteren Behandlung umgehend zu seinem Klub nach England zurückkehrte, verblieben die restlichen vier Spieler bis zum Turnierauftakt mit der Nationalelf.[3] Am 6. Juni reiste Ersatztorhüter Brad Jones aus Südafrika ab und sagte seine Turnierteilnahme kurze Zeit später ab, nachdem eine Krebserkrankung seines Sohnes bekannt geworden war. Nach einer Sondergenehmigung der FIFA wurde für ihn Galekovic in den Kader berufen.[4]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore      
Torhüter
1 Mark Schwarzer England  FC Fulham 06.10.1972 3 0 0 0 0
12 Adam Federici England  FC Reading 31.01.1985 0 0 0 0 0
18 Eugene Galekovic Australien  Adelaide United 12.06.1981 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Lucas Neill (C)  Turkei  Galatasaray SK 09.03.1978 3 0 1 0 0
3 Craig Moore Vereinslos 12.12.1975 2 0 2 0 0
6 Michael Beauchamp Vereinigte Arabische Emirate  al-Jazira Club 08.03.1981 1 0 1 0 0
8 Luke Wilkshire Russland  FK Dynamo Moskau 02.10.1981 3 0 1 0 0
11 Scott Chipperfield Schweiz  FC Basel 30.12.1975 3 0 0 0 0
20 Mark Milligan Japan  JEF United Ichihara Chiba 04.08.1985 0 0 0 0 0
21 David Carney Niederlande  FC Twente Enschede 30.11.1983 2 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
4 Tim Cahill England  FC Everton 06.12.1979 2 1 0 0 1
5 Jason Culina Australien  Gold Coast United 05.08.1980 3 0 0 0 0
7 Brett Emerton England  Blackburn Rovers 22.02.1979 3 0 1 0 0
10 Harry Kewell Turkei  Galatasaray SK 22.09.1978 1 0 0 0 1
13 Vince Grella England  Blackburn Rovers 05.05.1979 1 0 0 0 0
14 Brett Holman Niederlande  AZ Alkmaar 27.03.1984 3 2 0 0 0
15 Mile Jedinak Turkei  Antalyaspor 03.08.1984 1 0 0 0 0
16 Carl Valeri Italien  US Sassuolo Calcio 14.08.1984 3 0 1 0 0
22 Dario Vidosic Deutschland  MSV Duisburg 08.04.1987 0 0 0 0 0
23 Mark Bresciano Italien  US Palermo 11.02.1980 2 0 0 0 0
Stürmer
9 Joshua Kennedy Japan  Nagoya Grampus 20.08.1982 2 0 0 0 0
17 Nikita Rukavytsya Niederlande  FC Twente Enschede 22.06.1987 2 0 0 0 0
19 Richard Garcia England  Hull City 04.09.1981 2 0 0 0 0
Trainer
Niederlande  Pim Verbeek 12.03.1956

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Deutschland  Deutschland 5:1 6
2 Ghana  Ghana 2:2 4
3 Australien  Australien 3:6 4
4 Serbien  Serbien 2:3 3

In der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika traf die australische Nationalmannschaft in der Gruppe D auf Deutschland, Serbien und Ghana. Die Australier legten bei ihrer zweiten WM-Teilnahme in Folge einen Fehlstart hin. Mit 0:4 gegen Gruppenfavorit Deutschland gab es die zweithöchste Niederlage aller Vorrundenspiele. Zwar zeigte man sich danach gegen Ghana erholt, doch das 1:1-Unentschieden erwies sich letztlich als zu wenig, denn trotz eines Sieges im Abschlussspiel gegen Serbien kam die Mannschaft aufgrund des schlechten Torverhältnisses auf Platz 3 der Tabelle und schied aus.

  • Samstag, 19. Juni 2010; 16:00 Uhr in Rustenburg
    Ghana  GhanaAustralien  Australien 1:1 (1:1)
  • Mittwoch, 23. Juni 2010; 20:30 Uhr in Nelspruit
    Australien  Australien – Serbien  Serbien 2:1 (0:0)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. au.fourfourtwo.com: Mac's Axed From Roos WC Squad (25. Mai 2010)
  2. au.fourfourtwo.com: Holland Looks Beyond 2010 (28. Mai 2010)
  3. abc.net.au: Injured Socceroo a surprise omission (2. Juni 2010)
  4. au.fourfourtwo.com: Jones Won't Be Back (9. Juni 2010)