Hauptmenü öffnen

Die Finalspiele der Fußball-Weltmeisterschaft 1982:

Inhaltsverzeichnis

ÜbersichtBearbeiten

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Durch ihre Ergebnisse in der 2. Finalrunde der Fußball-Weltmeisterschaft in Spanien hatten sich 4 Mannschaften für die Finalrunde qualifiziert:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
1. Polen  Polen 1. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 1. Italien  Italien 1. Frankreich  Frankreich

Spielplan FinalrundeBearbeiten

  Halbfinale Finale
       
 Polen  Polen 0
 Italien  Italien 2  
   
 
 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 1
   Italien  Italien 3
 
Spiel um Platz drei
   
 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 13 (5)1  Polen  Polen 3
 Frankreich  Frankreich 3 (4)    Frankreich  Frankreich 2

1 Sieg nach Elfmeterschießen

HalbfinaleBearbeiten

Polen – Italien 0:2 (0:1)Bearbeiten

Polen Italien
Polen 
1. Halbfinale
Donnerstag, 8. Juli 1982 um 17:15 Uhr in Barcelona (Camp Nou)
Zuschauer: 50.000
Schiedsrichter: Juan Daniel Cardellino (Uruguay  Uruguay)
Spielbericht
Italien 
Józef MłynarczykWładysław Żmuda (C) Marek Dziuba, Paweł Janas, Stefan MajewskiAndrzej Buncol, Waldemar Matysik, Janusz Kupcewicz, Włodzimierz Ciołek (46. Andrzej Pałasz) – Grzegorz Lato, Włodzimierz Smolarek (77. Marek Kusto)
Trainer: Antoni Piechniczek
Dino Zoff (C) Gaetano ScireaGiuseppe Bergomi, Fulvio Collovati, Antonio CabriniBruno Conti, Gabriele Oriali, Giancarlo Antognoni (28. Giampiero Marini), Marco TardelliPaolo Rossi, Francesco Graziani (70. Alessandro Altobelli)
Trainer: Enzo Bearzot
  0:1 Rossi (22.)
  0:2 Rossi (73.)
  Majewski (43.), Żmuda (51.), Smolarek (57.)   Collovati (57.)

BR Deutschland – Frankreich 3:3 n. V. (1:1, 2:2), 5:4 i. E.Bearbeiten

BR Deutschland Frankreich
BR Deutschland 
2. Halbfinale
Donnerstag, 8. Juli 1982 um 21:00 Uhr in Sevilla, (Estadio Ramón Sánchez Pizjuán)
Zuschauer: 70.000
Schiedsrichter: Charles Corver (Niederlande  Niederlande)
Spielbericht
Frankreich 
Toni SchumacherUli StielikeManfred Kaltz (C) , Karlheinz Förster, Bernd FörsterWolfgang Dremmler, Hans-Peter Briegel (97. Karl-Heinz Rummenigge) – Felix Magath (73. Horst Hrubesch), Paul BreitnerKlaus Fischer, Pierre Littbarski
Trainer: Jupp Derwall
Jean-Luc EttoriMarius TrésorManuel Amoros, Gérard Janvion, Maxime BossisAlain Giresse, Jean Tigana, Michel Platini (C) , Bernard Genghini (50. Patrick Battiston / 60. Christian Lopez) – Dominique Rocheteau, Didier Six
Trainer: Michel Hidalgo
  1:0 Littbarski (17.)



  2:3 Rummenigge (102.)
  3:3 Fischer (108.)

  1:1 Platini (26., Foulelfmeter)
  1:2 Trésor (92.)
  1:3 Giresse (98.)
Elfmeterschießen

  1:1 Kaltz

  2:2 Breitner

  2:3 Stielike scheitert an Ettori

  3:3 Littbarski

  4:4 Rummenigge

  5:4 Hrubesch
  0:1 Giresse

  1:2 Amoros

  2:3 Rocheteau

  2:3 Six scheitert an Schumacher

  3:4 Platini

  4:4 Bossis scheitert an Schumacher
  B. Förster (46.)   Giresse (35.), Genghini (40.)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Polen – Frankreich 3:2 (2:1)Bearbeiten

Polen Frankreich
Polen 
Spiel um Platz 3
Samstag, 10. Juli 1982 um 20:00 Uhr in Alicante (Estadio José Rico Pérez)
Zuschauer: 28.000
Schiedsrichter: Antonio Garrido (Portugal  Portugal)
Spielbericht
Frankreich 
Józef MłynarczykWładysław Żmuda (C) Marek Dziuba, Paweł Janas, Stefan MajewskiGrzegorz Lato, Waldemar Matysik (46. Roman Wójcicki), Janusz Kupcewicz, Andrzej BuncolZbigniew Boniek, Andrzej Szarmach
Trainer: Antoni Piechniczek
Jean CastanedaMarius Trésor (C) Manuel Amoros, Philippe Mahut, Gérard Janvion (64. Christian Lopez) – René Girard, Jean Tigana (80. Didier Six), Jean-François LariosAlain Couriol, Gérard Soler, Bruno Bellone
Trainer: Michel Hidalgo

  1:1 Szarmach (40.)
  2:1 Majewski (44.)
  3:1 Kupcewicz (46.)
  0:1 Girard (13.)



  3:2 Couriol (72.)
  Buncol (62.), Wójcicki (71.)   Soler (79.)

FinaleBearbeiten

Italien – BR Deutschland 3:1 (0:0)Bearbeiten

Italien BR Deutschland
Italien 
Finale
Sonntag, 11. Juli 1982 um 20:00 Uhr in Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Zuschauer: 90.000
Schiedsrichter: Arnaldo Cézar Coelho (Brasilien 1968  Brasilien)
Spielbericht
BR Deutschland 
Dino Zoff (C) Gaetano ScireaClaudio Gentile, Fulvio Collovati, Antonio CabriniGabriele Oriali, Giuseppe Bergomi, Marco TardelliBruno Conti, Paolo Rossi, Francesco Graziani (7. Alessandro Altobelli / 89. Franco Causio)
Trainer: Enzo Bearzot
Toni SchumacherUli StielikeBernd Förster, Karlheinz Förster, Hans-Peter BriegelManfred Kaltz, Paul Breitner, Wolfgang Dremmler (62. Horst Hrubesch) – Karl-Heinz Rummenigge (C)  (70. Hansi Müller), Klaus Fischer, Pierre Littbarski
Trainer: Jupp Derwall
  1:0 Rossi (57.)
  2:0 Tardelli (69.)
  3:0 Altobelli (81.)



  3:1 Breitner (83.)
  Conti (31.), Oriali (73.)   Dremmler (61.), Stielike (73.), Littbarski (88.)
  Cabrini schießt Foulelfmeter neben das Tor (26.)