Fußball-Weltmeisterschaft 1966/Ungarn

Dieser Artikel behandelt die ungarische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966.

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Ungarn 1957  Ungarn 8:3 7
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 5:5 4
3 Osterreich  Österreich 1:6 1
DDR - Ungarn 1:1
Österreich - Ungarn 0:1
Ungarn - Österreich 3:0
Ungarn - DDR 3:2

Ungarisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Länderspiele
Torhüter
1  Antal Szentmihályi  Újpesti Dózsa Ungarn 1957  13.06.1939
21  József Gelei  Tatabányai Bányász Ungarn 1957  29.06.1938
22  István Géczi  Ferencváros Budapest Ungarn 1957  13.06.1944
Abwehr
2  Benő Káposzta  Újpesti Dózsa Ungarn 1957  07.06.1942
3  Sándor Mátrai  Ferencváros Budapest Ungarn 1957  20.11.1932
4  Kálmán Sóvári  Újpesti Dózsa Ungarn 1957  21.12.1940
5  Kálmán Mészöly  Vasas Budapest Ungarn 1957  16.07.1944
17  Gusztáv Szepesi  Tatabányai Bányász Ungarn 1957  17.06.1939
18  Kálmán Ihász  Vasas Budapest Ungarn 1957  06.12.1941
Mittelfeld
6  Ferenc Sipos  Honvéd Budapest Ungarn 1957  13.12.1932
8  Zoltán Varga  Ferencváros Budapest Ungarn 1957  01.01.1945
9  Flórián Albert  Ferencváros Budapest Ungarn 1957  15.09.1941
13  Imre Mathesz  Vasas Budapest Ungarn 1957  25.03.1937
14  István Nagy  MTK Hungária FC Ungarn 1957  14.04.1939
Angriff
7  Ferenc Bene  Újpesti Dózsa Ungarn 1957  17.12.1944
10  János Farkas  Vasas Budapest Ungarn 1957  27.03.1942
11  Gyula Rákosi  Ferencváros Budapest Ungarn 1957  09.10.1938
12  Máté Fenyvesi  Ferencváros Budapest Ungarn 1957  20.09.1933
15  Dezső Molnár  Vasas Budapest Ungarn 1957  02.12.1939
16  Lajos Tichy  Budapest Honvéd FC Ungarn 1957  21.03.1935
19  Lajos Puskás  Vasas Budapest Ungarn 1957  03.08.1944
20  Antal Nagy  Honvéd Budapest Ungarn 1957  16.05.1944
Trainer
  Lajos Baróti Ungarn 1957    19.08.1914

Spiele der ungarischen MannschaftBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Portugal  Portugal 9:2 6
2 Ungarn 1957  Ungarn 7:5 4
3 Brasilien 1960  Brasilien 4:6 2
4 Bulgarien 1948  Bulgarien 1:8 0
  • Portugal  Portugal – Ungarn 1957  Ungarn 3:1 (1:0)

Stadion: Old Trafford (Manchester)

Zuschauer: 37.000

Schiedsrichter: Callaghan (Wales)

Tore: 1:0 José Augusto (1.), 1:1 Bene (60.), 2:1 José Augusto (67.), 3:1 Torres (90.)

  • Ungarn 1957  Ungarn – Brasilien 1960  Brasilien 3:1 (1:1)

Stadion: Goodison Park (Liverpool)

Zuschauer: 52.000

Schiedsrichter: Dagnall (England)

Tore: 1:0 Bene (2.), 1:1 Tostão (14.), 2:1 Farkas (64.), 3:1 Mészöly (73.) 11 m

  • Ungarn 1957  Ungarn – Bulgarien 1948  Bulgarien 3:1 (2:1)

Stadion: Old Trafford (Manchester)

Zuschauer: 22.000

Schiedsrichter: Goicoechea (Argentinien)

Tore: 0:1 Asparuhov (15.), 1:1 Davidov (43.) ET, 2:1 Mészöly (45.), 3:1 Bene (54.)

Eine Riesensensation gab es in der spielstarken Gruppe C. Weltmeister Brasilien hatte zwar im ersten Spiel Bulgarien 2:0 besiegt, doch Pelé verletzte sich und musste im zweiten Spiel gegen Ungarn auf eine Teilnahme verzichten. Somit steckte der amtierende Champion eine hochverdiente 1:3-Niederlage gegen die Kicker aus Budapest ein. Auch gegen Portugal hatten die Südamerikaner (wieder mit Pelé) keine Chance und unterlagen erneut 1:3. Allerdings hatten die Portugiesen den nicht optimal genesenen Pelé besonders aufs Korn genommen und in dieser Partie durch Fouls so arg zugesetzt, dass der Weltstar der Brasilianer humpelnd das Spielfeld verlassen musste. Bester Mann bei den ungeschlagenen Portugiesen war Eusebio. Ungarn besiegte auch Bulgarien und belegte den zweiten Platz hinter den Portugiesen.

ViertelfinaleBearbeiten

22.100 Roker Park (Sunderland) Sowjetunion 1955  Sowjetunion Ungarn 1957  Ungarn Gardeazábal (Spanien) 2:1 (1:0) 1:0 Chislenko (5.)
2:0 Porkujan (46.)
2:1 Bene (57.)

In Sunderland trafen die UdSSR und Ungarn aufeinander. Zwei eklatante Fehler des ungarischen Schlussmanns Gelei verhalfen den lauf- und zweikampfstarken Russen zur 2:0-Führung durch Chislenko und Prokujan. Beim nun folgenden Sturmlauf der Magyaren in der zweiten Hälfte bewies der sowjetische Keeper Lew Jaschin ein weiteres Mal seine Extraklasse und ließ nur noch den Gegentreffer von Bene zu.