Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die polnische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Polen 1928  Polen - Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 4:0
Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien - Polen 1928  Polen 1:0

Polnisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Länderspiele
Torhüter
 Walter Brom Polen 1928  Ruch Chorzów 14.02.1921
 Edward Madejski Polen 1928  Wisła Krakau 11.08.1914
Abwehr
 Antoni Gałecki Polen 1928  ŁKS Łódź 04.06.1906
 Edmund Giemsa Polen 1928  Ruch Chorzów 16.10.1912
 Władysław Szczepaniak Polen 1928  Polonia Warschau 19.05.1910
 Edmund Twórz Polen 1928  Warta Posen 1914
Mittelfeld
 Ewald Dytko Polen 1928  Dąb Kattowitz 18.10.1914
 Wilhelm Góra Polen 1928  Cracovia Krakau 18.01.1916
 Kazimierz Lis Polen 1928  Warta Posen 09.04.1910
 Erwin Nyc Polen 1928  Polonia Warschau 24.05.1914
 Wilhelm Piec Polen 1928  Naprzód Lipiny 07.01.1915
 Jan Wasiewicz Polen 1928  Pogoń Lwów 06.01.1911
Angriff
 Stanisław Baran Polen 1928  ŁKS Łódź 26.04.1920
 Ewald Cebula Polen 1928  Śląsk Świętochłowice 22.03.1917
 Bolesław Habowski Polen 1928  Wisła Krakau 13.09.1914
 Józef Korbas Polen 1928  Cracovia Krakau 11.11.1914
 Antoni Łyko Polen 1928  Wisła Krakau 27.05.1907
 Ryszard Piec Polen 1928  Naprzód Lipiny 17.08.1913
 Leonard Piontek Polen 1928  Ruch Chorzów 03.10.1913
 Fryderyk Scherfke Polen 1928  Warta Posen 07.09.1909
 Ernst Willimowski Polen 1928  Ruch Chorzów 23.06.1916
 Gerard Wodarz Polen 1928  Ruch Chorzów 10.08.1913
Trainer
  Polen 1928  Józef Kałuża   11.02.1896

Spiele der polnischen MannschaftBearbeiten

AchtelfinaleBearbeiten

16.000 Stade de la Meinau (Straßburg) Brasilien 1889  Brasilien Polen 1928  Polen Eklind (Schweden) 6:5 n. V. (4:4, 3:1) 1:0 Leônidas (18.)
1:1 Scherfke (23.) 11m
2:1 Romeu (25.)
3:1 Perácio (44.)
3:2 Willimowski (53.)
3:3 Willimowski (59.)
4:3 Perácio (71.)
4:4 Willimowski (89.)
5:4 Leônidas (93.)
6:4 Leônidas (104.)
6:5 Willimowski (118.)

Das knappe 6:5 n. V. von Brasilien gegen Polen war wenig erwartet worden. Erst als der vierfache Torschütze Brasiliens, Leonidas, in der Verlängerung seine Schuhe auszog, den Treffer zum 5:4 erzielte und Romeo zum 6:4 bediente, hatten die Brasilianer den Sieg in der Tasche. Das vierte Tor des polnischen Halblinks Willimowski (118.) kam zu spät.