Hauptmenü öffnen

Fußball-Verbandsliga Westfalen 1964/65

Fußball-Verbandsliga Westfalen 1964/65
Meister VfL Bochum
Aufsteiger VfL Bochum
Absteiger SpVg Beckum, SV Brackwede, Germania Datteln, Sportfreunde Gladbeck (Gruppe 1) Dortmunder SC 95, Hombrucher FV 09, VfL Klafeld-Geisweid (Gruppe 2)
Verbandsliga Westfalen 1963/64
Regionalliga West

Die Saison 1964/65 war die neunte Spielzeit der drittklassigen Verbandsliga Westfalen. Meister wurde der VfL Bochum, der in der folgenden Aufstiegsrunde den Sprung in die Regionalliga schaffte. Aus der Gruppe 1 stiegen die SpVg Beckum, der SV Brackwede, Germania Datteln und die Sportfreunde Gladbeck; aus der Gruppe 2 der Dortmunder SC 95, der Hombrucher FV 09 und der VfL Klafeld-Geisweid ab. Aus den Landesligen stiegen TuRa Bergkamen, der TuS Iserlohn, SuS Lage, Blau-Weiß Langenbochum und Arminia Marten auf.

LegendeBearbeiten

Teilnahme an der Westfalenmeisterschaft
Teilnehmer an den Entscheidungsspielen
Absteiger in die Landesliga Westfalen
(A) Absteiger aus der Regionalliga in der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Landesliga Westfalen in der Vorsaison

TabellenBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SpVgg Erkenschwick  30  20  5  5 071:290 2,45 45:15
 2. SpVgg Herten (A)  30  18  5  7 058:370 1,57 41:19
 3. BV Selm  30  16  7  7 054:400 1,35 39:21
 4. BVH Dorsten  30  12  10  8 053:400 1,33 34:26
 5. VfB 03 Bielefeld  30  12  9  9 047:420 1,12 33:27
 6. Hammer SpVg  30  13  6  11 044:460 0,96 32:28
 7. Erler SV 08  30  13  5  12 051:410 1,24 31:29
 8. Arminia Bockum-Hövel (N)  30  13  4  13 049:360 1,36 30:30
 9. Herringer SV  30  13  3  14 053:470 1,13 29:31
10. Ibbenbürener Spvg  30  9  11  10 032:400 0,80 29:31
11. FC Schalke 04 Am. (N)  30  10  8  12 044:480 0,92 28:32
12. TBV Lemgo  30  9  10  11 033:440 0,75 28:32
13. SpVg Beckum  30  10  7  13 039:550 0,71 27:33
14. Germania Datteln  30  9  7  14 042:550 0,76 25:35
15. SV Brackwede (N)  30  6  7  17 039:630 0,62 19:41
16. Sportfreunde Gladbeck  30  4  2  24 029:750 0,39 10:50
Stand: Saisonende

Gruppe 2Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfL Bochum  32  22  6  4 075:250 3,00 50:14
 2. Lüner SV (A)  32  18  3  11 069:400 1,73 39:25
 3. Hasper SV  32  14  9  9 056:460 1,22 37:27
 4. RSV Meinerzhagen  32  16  5  11 051:450 1,13 37:27
 5. Sportfreunde Siegen (A)  32  12  10  10 051:430 1,19 34:30
 6. TuS Eving-Lindenhorst  32  13  7  12 063:470 1,34 33:31
 7. SSV Hagen  32  13  7  12 061:540 1,13 33:31
 8. SG Castrop-Rauxel (N)  32  12  9  11 061:540 1,13 33:31
 9. VfL Hörde  32  13  7  12 053:480 1,10 33:31
10. SC Dahlhausen  32  14  4  14 045:520 0,87 32:32
11. Arminia Ickern  32  11  8  13 039:490 0,80 30:34
12. VfL Schwerte  32  11  7  14 048:570 0,84 29:35
13. TB Eickel  32  13  3  16 050:650 0,77 29:35
14. Dortmunder SC 95  32  9  10  13 037:440 0,84 28:36
15. SG Wattenscheid 09  32  12  4  16 042:570 0,74 28:36
16. Hombrucher FV 09  32  10  5  17 038:590 0,64 25:39
17. VfL Klafeld-Geisweid  32  4  6  22 030:830 0,36 14:50
Stand: Saisonende

Entscheidungsspiele gegen den AbstiegBearbeiten

Die beiden punktgleichen Mannschaften aus Dortmund und Wattenscheid ermittelten in einem Spiel auf neutralen Platz den dritten Absteiger der Gruppe 2. Wattenscheid gewann das Spiel am 13. Juni 1965 in Herne mit 2:1 und schickte die Dortmunder somit in die Landesliga.

Ergebnis


Dortmunder SC 95 1:2  SG Wattenscheid 09

Die SG Wattenscheid 09 musste als Sieger dieser Partie noch ein zusätzliches Entscheidungsspiel gegen den Viertletzten der Gruppe 1 SpVg Beckum austragen. Auch dieses am 20. Juni 1965 in Altenbögge ausgetragene Spiel gewannen die Wattenscheider, so dass Beckum ebenfalls absteigen musste.

Ergebnis


SpVg Beckum 0:1  SG Wattenscheid 09

WestfalenmeisterschaftBearbeiten

Die beiden Gruppensieger ermittelten in Hin- und Rückspiel den Westfalenmeister. Die Spiele fanden am 9. und 12. Mai 1965 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfL Bochum 6:4  SpVgg Erkenschwick 4:1 2:3

Da beide Mannschaften punktgleich waren und die Auswärtstorregel noch nicht galt wurde am 16. Mai 1965 in der neutralen Recklinghausener Viktoria-Kampfbahn ein Entscheidungsspiel angesetzt. Dieses Spiel endete nach Verlängerung unentschieden, so dass die Entscheidung per Münzwurf gefällt werden musste. Eine Legende besagt, dass die Bochumer bereits zu jubeln begannen, bevor die Münze den Boden berührte um den Schiedsrichter zu beeinflussen.

Ergebnis


VfL Bochum 1:1 n. V.  SpVgg Erkenschwick

LiteraturBearbeiten

Deutscher Sportclub für Fußball-Statistiken (Hrsg.): Fußball in Westdeutschland 1963/64–1965/66. 2018, S. 173–174.

WeblinksBearbeiten