Fußball-Verbandsliga Westfalen 1963/64

Die Saison 1963/64 war die achte Spielzeit der drittklassigen Verbandsliga Westfalen. Meister wurde Eintracht Gelsenkirchen, die in der folgenden Aufstiegsrunde den Sprung in die Regionalliga schafften. Aus der Gruppe 1 stiegen die SpVgg Fichte Bielefeld, Union Herford, SuS Lage und die SpVg Marl, aus der Gruppe 2 der BV Brambauer, der TuS Iserlohn und der SV Sodingen ab. Aus der Regionalliga stiegen die SpVgg Herten, der Lüner SV und die Sportfreunde Siegen ab. Aus den Landesligen stiegen Arminia Bockum-Hövel, der SV Brackwede, die SG Castrop-Rauxel, der VfL Klafeld-Geisweid 08 und die Amateure des FC Schalke 04 auf.

Fußball-Verbandsliga Westfalen 1963/64
Meister Eintracht Gelsenkirchen
Aufsteiger Eintracht Gelsenkirchen
Absteiger SpVgg Fichte Bielefeld, Union Herford, SuS Lage, SpVg Marl (Gruppe 1)
BV Brambauer, TuS Iserlohn,
SV Sodingen (Gruppe 2)
Verbandsliga Westfalen 1962/63
Regionalliga West

LegendeBearbeiten

  • Teilnahme an der Westfalenmeisterschaft
  • Teilnehmer an den Entscheidungsspielen
  • Absteiger in die Landesliga Westfalen 1964/65
  • (A) Absteiger aus der II. Division 1962/63
    (N) Aufsteiger aus der Landesliga Westfalen in der Vorsaison 1962/63

    TabellenBearbeiten

    Gruppe 1Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Eintracht Gelsenkirchen (A)  32  17  9  6 069:420 1,64 43:21
     2. VfB 03 Bielefeld  32  17  7  8 065:420 1,55 41:23
     3. BV Selm  32  16  6  10 052:390 1,33 38:26
     4. TBV Lemgo  32  14  9  9 059:500 1,18 37:27
     5. BVH Dorsten (N)  32  13  10  9 054:410 1,32 36:28
     6. SpVg Beckum  32  14  8  10 058:500 1,16 36:28
     7. Herringer SV (N)  32  9  14  9 060:600 1,00 32:32
     8. Ibbenbürener Spvg  32  11  10  11 041:450 0,91 32:32
     9. Hammer SpVg  32  13  5  14 052:410 1,27 31:33
    10. Germania Datteln  32  11  9  12 067:580 1,16 31:33
    11. Sportfreunde Gladbeck (A)  32  12  7  13 060:590 1,02 31:33
    12. Erler SV 08  32  11  9  12 044:510 0,86 31:33
    13. SpVgg Erkenschwick  32  12  7  13 041:480 0,85 31:33
    14. SpVgg Fichte Bielefeld  32  10  11  11 039:490 0,80 31:33
    15. SpVg Marl  32  10  7  15 057:690 0,83 27:37
    16. Union Herford  32  7  10  15 033:500 0,66 24:40
    17. SuS Lage  32  3  6  23 030:880 0,34 12:52
    Stand: Saisonende

    Entscheidungsspiele um Platz neunBearbeiten

    Zur Ermittlung des Teilnehmers am Entscheidungsspiel gegen den Abstieg mussten sechs punktgleiche Mannschaften eine Entscheidungsrunde absolvieren, bei der jede Mannschaft jeweils zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele bestreiten musste. Die Partien des dritten Spieltags wurden auf neutralen Plätzen ausgetragen: Gladbeck spielte in Herringen gegen Bielefeld, Hamm in Lünen gegen Erle und Erkenschwick in Recklinghausen gegen Datteln. Der letzte dieser Runde musste ein Entscheidungsspiel gegen den 13. der Gruppe 2 austragen. Die Entscheidung fiel am letzten Spieltag im Spiel Bielefeld gegen Erle. Die Bielefelder brauchten einen Sieg während Erle ein Unentschieden reichte. Das Spiel endete torlos.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. SpVgg Erkenschwick  5  4  0  1 010:700 1,43 08:20
     2. Hammer SpVg  5  1  4  0 010:600 1,67 06:40
     3. Germania Datteln  5  2  1  2 012:120 1,00 05:50
     4. Erler SV 08  5  1  2  2 005:400 1,25 04:60
     5. Sportfreunde Gladbeck  5  1  2  2 007:130 0,54 04:60
     6. SpVgg Fichte Bielefeld  5  0  3  2 003:500 0,60 03:70
    Stand: Saisonende

    Gruppe 2Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Dortmunder SC 95 (A)  30  19  5  6 051:300 1,70 43:17
     2. VfL Bochum (A)  30  15  8  7 060:320 1,88 38:22
     3. TuS Eving-Lindenhorst  30  13  10  7 043:350 1,23 36:24
     4. SC Dahlhausen  30  14  8  8 053:460 1,15 36:24
     5. Hombrucher FV 09  30  14  4  12 049:450 1,09 32:28
     6. SSV Hagen  30  14  3  13 060:450 1,33 31:29
     7. Hasper SV  30  11  9  10 052:430 1,21 31:29
     8. TB Eickel  30  11  9  10 051:470 1,09 31:29
     9. VfL Hörde (N)  30  13  3  14 064:600 1,07 29:31
    10. RSV Meinerzhagen (N)  30  10  9  11 051:520 0,98 29:31
    11. VfL Schwerte  30  9  10  11 044:540 0,81 28:32
    12. SG Wattenscheid 09  30  8  11  11 035:430 0,81 27:33
    13. Arminia Ickern  30  10  7  13 050:630 0,79 27:33
    14. BV Brambauer  30  9  6  15 045:560 0,80 24:36
    15. SV Sodingen (A)  30  8  5  17 037:650 0,57 21:39
    16. TuS Iserlohn  30  5  7  18 033:620 0,53 17:43
    Stand: Saisonende

    Entscheidungsspiele um Platz zwölfBearbeiten

    Die punktgleichen Mannschaften aus Ickern und Wattenscheid mussten ein Entscheidungsspiel austragen. Das Spiel fand am 13. Juni 1964 vor 500 Zuschauern in Dortmund-Hombruch statt. Ickern gewann das Spiel und sicherte damit den Klassenerhalt, während Wattenscheid noch ein Entscheidungsspiel gegen den Abstieg austragen musste.

    Ergebnis
    SG Wattenscheid 09 0:2 Arminia Ickern

    WestfalenmeisterschaftBearbeiten

    Die beiden Gruppensieger ermittelten in Hin- und Rückspiel den Westfalenmeister. Die Spiele fanden am 10. und 16. Mai 1964 vor jeweils 4.000 Zuschauern statt.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Eintracht Gelsenkirchen
    Meister der Staffel 1
    3:3 Dortmunder SC 95
    Meister der Staffel 2
    2:2 (1:0) 1:1 (0:1)

    Da beide Mannschaften punkt- und torgleich waren und die Auswärtstorregel noch nicht galt wurde am 18. Mai 1964 im neutralen Castrop-Rauxel ein Entscheidungsspiel angesetzt. Eintracht Gelsenkirchen gewann vor 4.000 Zuschauern mit 2:0 und qualifizierte sich für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga West.

    Ergebnis
    Eintracht Gelsenkirchen 2:0 (1:0) Dortmunder SC 95

    Entscheidungsspiel gegen den AbstiegBearbeiten

    Der 14. der Staffel 1 und der 13. der Staffel 2 mussten in einem zusätzlichen Entscheidungsspiel einen weiteren Absteiger ausspielen. Das Spiel fand am 28. Juni 1964 vor 500 Zuschauern in Bockum-Hövel statt.

    Ergebnis
    SpVgg Fichte Bielefeld
    14. der Staffel 1
    1:3 (1:3) SG Wattenscheid 09
    13. der Staffel 2

    LiteraturBearbeiten

    Deutscher Sportclub für Fußball-Statistiken (Hrsg.): Fußball in Westdeutschland 1963/64–1965/66. 2018, S. 70–71.

    WeblinksBearbeiten