Hauptmenü öffnen
Fußball-Europameisterschaft 1964
UEFA EURO 64
UEFA Euro 1964.svg
Anzahl Nationen (von 29 Bewerbern)
Europameister Spanien 1945Spanien Spanien (1. Titel)
Austragungsort Spanien 1945Spanien Spanien
Eröffnungsspiel 17. Juni 1964
Endspiel 21. Juni 1964
Spiele 4
Tore 13 (⌀: 3,25 pro Spiel)
Zuschauer 156.253 (⌀: 39.063 pro Spiel)
Torschützenkönig Ungarn 1957Ungarn Ferenc Bene
Ungarn 1957Ungarn Dezső Novák
Spanien 1945Spanien Jesús María Pereda (je 2)

Das zweite Turnier um den Henri-Delaunay-Pokal wurde (inklusive Qualifikation) vom 21. Juni 1962 bis zum 21. Juni 1964 als „Europapokal der Nationen“[1] bzw. „Europapokal der Länder“[2] ausgetragen. Da aus diesem Wettbewerb die Fußball-Europameisterschaft hervorging, wird er als zweite Fußball-Europameisterschaft bezeichnet. Vier Mannschaften sollten nach Abschluss der Qualifikation die Endrunde bestreiten, welche vom 17. bis 21. Juni 1964 in Spanien stattfand. Der Ausrichter wurde erst bestimmt, nachdem die vier Teilnehmer (Spanien, Ungarn, die Sowjetunion und Dänemark) feststanden. Der gesamte Wettbewerb wurde abermals im K.-o.-System ausgespielt. Spanien besiegte im Finale die Sowjetunion mit 2:1.

QualifikationBearbeiten

SpielorteBearbeiten

Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Kapazität: 125.000
Madrid
Barcelona
Spielorte 1964 in Spanien
Barcelona (Camp Nou)
Kapazität: 90.000

TeilnehmerBearbeiten

Danemark  Dänemark (Kader) Sowjetunion 1955  Sowjetunion (Kader) Spanien 1945  Spanien (Kader) Ungarn 1957  Ungarn (Kader)

EndrundeBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

17. Juni 1964 in Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Spanien 1945  Spanien Ungarn 1957  Ungarn 2:1 n. V. (1:1, 1:0)

Spanien führte durch ein Tor von Jesús María Pereda (35. Minute) zur Halbzeit mit 1:0 und erst in der 84. Minute gelang dem besten ungarischen Spieler, Ferenc Bene, der Ausgleich. Erst in der zweiten Hälfte der Verlängerung (112. Minute) erzielte Amancio Amaro Varela von Real Madrid den Siegtreffer.[3]

17. Juni 1964 in Barcelona (Camp Nou)
Danemark  Dänemark Sowjetunion 1955  Sowjetunion 0:3 (0:2)

Der Titelverteidiger Sowjetunion führte nach Treffern von Woronin (19. Minute) und Ponedelnik (40. Minute) gegen den Außenseiter Dänemark bereits zur Halbzeit mit 2:0 und erhöhte erst in der 87. Minute durch Iwanow auf 3:0.[4]

Spiel um Platz 3Bearbeiten

20. Juni 1964 in Barcelona (Camp Nou)
Ungarn 1957  Ungarn Danemark  Dänemark 3:1 n. V. (1:1, 1:0)

Außenseiter Dänemark zwang die Ungarn in die Verlängerung. Ein Elfmeter in der 107. Minute machte jedoch die Hoffnungen der Dänen auf die Bronze-Medaille zunichte. In der 110. Minute erhöhten die Ungarn auf 3:1. Für Ungarn spielte der erst 19-jährige Zoltán Varga im Mittelfeld, der später für Hertha BSC und Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga spielte.

FinaleBearbeiten

Spanien – Sowjetunion 2:1 (1:1)Bearbeiten

Spanien Sowjetunion
Spanien 
Sonntag, 21. Juni 1964 um 18:30 Uhr in Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Zuschauer: 79.115
Schiedsrichter: Arthur Holland (England  England)
Sowjetunion 


José Ángel IribarFeliciano Rivilla, Ferran Olivella (C) Isacio Calleja, Ignacio Zoco, Josep FustéAmancio, Jesús María Pereda, Marcelino Martínez, Luis Suárez, Carlos Lapetra
Trainer: José Villalonga
Lew JaschinWiktor Schustikow, Albert Schesternjow, Eduard Mudrik, Wiktor AnitschkinWaleri Woronin, Alexei KornejewIgor Tschislenko, Wiktor Ponedelnik, Walentin Iwanow (C) , Galimsjan Chussainow
Trainer: Konstantin Beskow
  1:0 Jesús María Pereda (6.)

  2:1 Marcelino Martínez (84.)

  1:1 Galimsjan Chussainow (8.)

Das Finale begann furios. In der 6. Minute erzielte Jesús Pereda die Führung für die Gastgeber, doch schon in der 8. Minute erzielten die Sowjets durch Chussainow den Ausgleich. Marcelino Martínez sorgte mit seinem Treffer in der 84. Minute für das entscheidende Tor. Trainiert wurde die Mannschaft von José Villalonga Llorente, der ein knappes Jahrzehnt zuvor bereits Erfolgstrainer bei Real Madrid war.

Die EuropameisterBearbeiten

All-Star-TeamBearbeiten

Ein offizielles UEFA-All-Star-Team der wertvollsten Spieler eines Turniers wurde erstmals bei der Europameisterschaft 1996 in England gewählt. Für die Zusammenstellung der besten Spieler der EM 1964 wurde von der UEFA folgendes Team ausgewählt.[5]

Torhüter Abwehr Mittelfeld Sturm

Sowjetunion 1955  Lew Jaschin

Spanien 1945  Feliciano Rivilla
Ungarn  Dezső Novák
Spanien 1945  Ignacio Zoco

Spanien 1945  Ferran Olivella
Sowjetunion 1955  Walentin Iwanow
Spanien 1945  Jesús María Pereda

Spanien 1945  Amancio Amaro
Spanien 1945  Luis Suárez
Ungarn  Flórián Albert
Ungarn  Ferenc Bene

Torschützenliste (Endrunde)Bearbeiten

Rang Spieler Tore
1 Ungar  Dezső Novák 2
Spanier  Jesús María Pereda 2
Ungar  Ferenc Bene 2
4 Spanier  Amancio Amaro Varela 1
Däne  Carl Bertelsen 1
aus der Sowjetunion  Walentin Iwanow 1
aus der Sowjetunion  Galimsjan Chussainow 1
Spanier  Marcelino Martínez 1
aus der Sowjetunion  Wiktor Ponedelnik 1
aus der Sowjetunion  Waleri Woronin 1

Torschützenkönig des gesamten Wettbewerbs, inklusive Qualifikation, wurde der Däne Ole Madsen mit 11 Treffern.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kicker Sonderheft EM 2008, Seite 192
  2. Kicker Fußball Almanach 2006, S. 384
  3. Spain win after extra time
  4. Holders USSR too strong for Denmark
  5. Team of the tournament

WeblinksBearbeiten