Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Fußball-Europameisterschaft 1960/Sowjetunion

Dieser Artikel behandelt die sowjetische Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft 1960.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Zu dieser ersten Austragung der Europameisterschaft gab es keine Qualifikationsgruppen, sondern die vier Teilnehmer des Endturnieres wurden in einer Vorausscheidung – in der sich die Tschechoslowakei gegen Irland durchsetzte – sowie den anschließenden Achtel- und Viertelfinalrunden im K.o.-System (jeweils mit Hin- und Rückspielen) ermittelt. Diese Vorrunden begannen schon nach der Weltmeisterschaft 1958 und zogen sich bis in den Juni 1960 hin.

Im Achtelfinale schaltete die Sowjetunion Ungarn aus. Im Hinspiel gewannen die Sowjets mit 3:1 und gewannen das Rückspiel auswärts in Ungarn mit 1:0. Im Viertelfinale hieß der Gegner Spanien. Aufgrund des Kalten Krieges weigerte sich Spanien unter der damaligen faschistischen Regierung Franco in der Sowjetunion zu spielen. Die Sowjetunion lehnte ein Spiel auf neutralem Boden ab, so wurden beide Spiele für die Sowjetunion mit 3:0 entschieden und Spanien bekam eine Konventionalstrafe aufgebrummt. Somit waren die Sowjets für die Endrunde in Frankreich qualifiziert.

Sowjetisches AufgebotBearbeiten

Name damaliger Verein Geburtstag Spiele Tore
Torhüter
Wladimir Maslatschenko Lokomotive Moskau 05.03.1936
Lew Jaschin Dynamo Moskau 22.10.1929 2
Abwehr
Giwi Tschocheli Dinamo Tiflis 27.06.1937 2
Wladimir Kessarew Dynamo Moskau 26.02.1930
Anatoli Krutikow Spartak Moskau 21.09.1933 2
Anatoli Masljonkin Spartak Moskau 29.06.1930 2
Wiktor Zarjow Dynamo Moskau 02.06.1931
Außenläufer
Igor Netto(C)  Spartak Moskau 09.01.1930 2
Juri Woinow Dynamo Kiew 29.11.1931 2
Stürmer
German Apuchtin ZSKA Moskau 12.06.1936
Walentin Bubukin Lokomotive Moskau 23.04.1933 2
Saur Kalojew Dinamo Tiflis 24.03.1931
Juri Kowaljow Dynamo Kiew 06.02.1934
Micheil Meschi Dinamo Tiflis 12.01.1937 2
Slawa Metreweli Torpedo Moskau 30.05.1936 2 1
Wiktor Ponedelnik SKA Rostow 22.05.1937 2 2
Walentin Iwanow Torpedo Moskau 19.11.1934 2 2
Trainer
Gawriil Katschalin 17.01.1911

Spiele der sowjetischen MannschaftBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

6. Juli 1960 in Marseille (Stade Vélodrome)
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Sowjetunion 0:3 (0:1)

FinaleBearbeiten

10. Juli 1960 in Paris (Prinzenparkstadion)
Sowjetunion Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 2:1 n. V. (1:1, 0:1)

Damit gewannen die Sowjets die erste Europameisterschaft und konnten sich Europameister nennen. Dazu kam noch, dass ihre beiden Spieler Walentin Iwanow und Wiktor Ponedelnik zusammen mit drei weiteren Spielern Torschützenkönige wurden.