Hauptmenü öffnen

Fußball-Europameisterschaft 1960/Frankreich

Dieser Artikel behandelt die französische Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft 1960.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Zu dieser ersten Austragung der Europameisterschaft gab es keine Qualifikationsgruppen, sondern die vier Teilnehmer des Endturnieres wurden in einer Vorausscheidung – in der sich die Tschechoslowakei gegen Irland durchsetzte – sowie den anschließenden Achtel- und Viertelfinalrunden im K. o.-System (jeweils mit Hin- und Rückspielen) ermittelt. Diese Vorrunden begannen schon nach der Weltmeisterschaft 1958 und zogen sich bis in den Juni 1960 hin.

Im Achtelfinale schaltete Frankreich Griechenland aus, machte dabei im Hinspiel in Paris (Oktober 1958) mit einem 7:1 bereits alles klar – Torschützen der Bleus waren Vincent, Fontaine, Cisowski (je 2) und Kopa –, so dass in Athen (Dezember 1958) ein 1:1 (Treffer durch Bruey) genügte.
Im Viertelfinale hieß der Gegner Österreich. Erneut hatte Frankreich zunächst Heimrecht und gewann im Dezember 1959 deutlich mit 5:2 (3 Tore durch Fontaine, 2 durch Vincent). Im März 1960 in Wien behielt die Équipe tricolore mit 4:2 die Oberhand, wobei Marcel, Rahis, Heutte und Kopa die fehlenden Torschützen des Hinspiels erfolgreich vertraten. Somit war das Gastgeberland der Endrunde an dieser auch sportlich beteiligt.

Französisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Spiele Tore
Torhüter
Georges Lamia OGC Nizza 14.03.1933 1 0
Jean Taillandier Racing Paris 22.01.1938 1 0
Abwehr
André Chorda OGC Nizza 20.02.1938 1 0
Robert Herbin AS Saint-Étienne 30.03.1939 1 0
Robert Jonquet Stade Reims 03.05.1925 1 0
Bruno Rodzik Stade Reims 29.05.1935 2 0
Jean Wendling Stade Reims 29.04.1934 1 0
Außenläufer
René Ferrier AS Saint-Étienne 07.12.1936 1 0
Jean-Jacques Marcel SC Toulon 13.06.1931 2 0
Robert Siatka Stade Reims 20.06.1934 1 0
Stürmer
Yvon Douis Le Havre AC 16.05.1935 1 0
Pierre Grillet Racing Paris 21.03.1932 0 0
François Heutte Racing Paris 21.02.1938 2 2
Lucien Muller Stade Reims 03.09.1934 1 0
Paul Sauvage FC Limoges 17.03.1939 0 0
Michel Stievenard Racing Lens 21.09.1937 2 0
Jean Vincent Stade Reims 29.11.1930 2 1
Maryan Wisnieski Racing Lens 01.02.1937 2 1
Trainer
Albert Batteux 02.07.1919
Georges Verriest (Sélectionneur) 15.07.1909

Spiele der französischen MannschaftBearbeiten

Die Franzosen hatten zahlreiche verletzte Spieler zu beklagen, insbesondere den Ausfall ihrer drei damaligen Reimser Stürmerstars Kopa, Piantoni und des WM-Torschützenkönigs Fontaine sowie des „tragischen Helden“ Cisowski, der nach der WM von 1958 auch die EM 1960 verpasste: „Statt seiner Heldenelf von 1958 musste Batteux … ein hoffnungsvolles Rumpfteam aufs Feld schicken“.[1]

HalbfinaleBearbeiten

Frankreich – Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 4:5 (2:1)

Am 6. Juli im Parc des Princes von Paris vor 26.370 Zuschauern; SR: Grandain (Belgien): 0:1 Galić (11.), 1:1 Vincent (12.), 2:1 Heutte (43.) – 3:1 Wisnieski (52.), 3:2 Žanetić (55.), 4:2 Heutte (62.), 4:3 Knez (75.), 4:4 Jerković (78.), 4:5 Jerković (79.)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Frankreich – Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 0:2 (0:0)

Am 9. Juli im Stade Vélodrome von Marseille vor 9.440 Zuschauern; SR: Jonni (Italien): 0:1 Bubník (58.), 0:2 Pavlovič (88.)

LiteraturBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Grüne, S. 28