Hauptmenü öffnen

Fryeburg[1] ist eine Town im Oxford County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 3449 Einwohner in 1844 Haushalten auf einer Fläche von 170,65 km².[2]

Fryeburg
Fryeburg Library
Fryeburg Library
Lage in Maine
Fryeburg (Maine)
Fryeburg
Fryeburg
Basisdaten
Gründung: 11. Januar 1777
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Oxford County
Koordinaten: 44° 3′ N, 70° 57′ WKoordinaten: 44° 3′ N, 70° 57′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 3.449 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 22,8 Einwohner je km2
Fläche: 170,65 km2 (ca. 66 mi2)
davon 151,07 km2 (ca. 58 mi2) Land
Höhe: 116 m
Postleitzahl: 04037
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-26875
GNIS-ID: 0582485
Website: www.fryeburgmaine.org
Curtis Hall, Fryeburg Academy, Fryeburg ME.jpg
Curtis Hall, Fryeburg Academy

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Nach dem United States Census Bureau hat Fryeburg eine Gesamtfläche von 170,65 km², von der 151,07 km² Land sind und 19,58 km² aus Gewässern bestehen.

Geographische LageBearbeiten

Fryeburg liegt im Westen des Oxford Countys und grenzt im Osten an das Cumberland County in Maine und im Westen an das Carroll County in New Hampshire. Der Saco River durchfließt das Gebiet der Town in östliche Richtung. Auf dem Gebiet der Town befinden sich mehrere größere Seen. Im Osten liegt der Kezar Pond, im Süden Lovewell Pond und Pleasant Pond und im Nordwesten der Lower Kimball Pond. Die Oberfläche des Gebietes ist hügelig, die höchste Erhebung ist der 317 m hohe Mount Tom[3] im Westen von Fryeburg.

NachbargemeindenBearbeiten

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

  • Norden: Lovell, 15,9 km
  • Nordosten: Sweden, 10,2 km
  • Osten: Bridgton, Cumberland County, 24,1 km
  • Südosten: Denmark, 12,4 km
  • Süden: Brownfield, 14,0 km
  • Südwesten: Conway, Carroll County, New Hampshire, 11,1 km
  • Westen: Chatham, Carroll County, New Hampshire, 12,3 km
  • Nordwesten: Stow, 16,4 km

StadtgliederungBearbeiten

In Fryeburg gibt es mehrere Siedlungsgebiete: East Fryeburg, Fish Street, Fryeburg, Fryeburg Center, Harbor (Fryeburg Harbor), Highland Park, Menotomy, North Fryeburg, Pinehurst und West Fryeburg.[5]

KlimaBearbeiten

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Fryeburg liegt zwischen −7,8 °C (18 °F) im Januar und 20,6 °C (69 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel Maines um etwa 2 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit deutlich mehr als zwei Metern (bei einem Spitzenwert im Januar von knapp 50 cm) ungefähr doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

GeschichteBearbeiten

In dem Gebiet, in dem heute Fryeburg liegt, fand am 9. Mai 1725 die Schlacht von Pequawket, auch bekannt als Lovewell's Fight, statt. Es war die letzte Schlacht, die zum Dummers Krieg zwischen englischen Einwanderern und der Wabanaki-Konföderation gerechnet wird. Captain John Lovewell führte eine Gruppe von 46 Skalpjägern gegen die Abenaki in Pequawket, dem heutigen Fryeburg, an. Zu der Zeit war von den Behörden erstmals eine Skalpprämie ausgesetzt. Für einen Abenaki-Skalp wurden 100 Dollar gezahlt, die nach heutigem Geld umgerechnet etwa 15.000 Euro entsprechen würden. Die Schlacht stand im Zusammenhang mit der Ausdehnung der Siedlungen in New England entlang des Kennebec River. Aus der Gruppe erreichten 34 Personen den Saco Pond, heute Lovewell Pond genannt. Dort trafen sie auf die Pequawket unter ihrem Häuptling Paugus mit etwa 66 Kriegern. Lovewell und weitere 13 der Männer starben in der Schlacht, wie auch der Indianerhäuptling Paugus und etwa 39 seiner Krieger. Die Überlebenden flohen nach Kanada.[7] Die Schlacht regte Henry Wadsworth Longfellow zu seinem Gedicht The Battle of Lovells Pond an, genauso wie Nathaniel Hawthorne zur Erzählung Roger Malvin’s Burial und auch Henry David Thoreau bezog sich in dem Buch A Week on the Concord and Merrimack Rivers auf die Schlacht.

Der größte Teil von Fryeburg, damals noch Pequawket, wurde 1762 von Massachusetts an General Joseph Frye als Grant übergeben, der sich an der Belagerung von Louisburg beteiligt hatte und 1757 ein Regiment in Fort William Henry am Lake George befehligte. Im selben Jahr begannen Siedler aus Concord in New Hampshire Lichtungen zu roden und sich mit ihrem Vieh niederzulassen.[7]

Die ersten Siedler, die sich in dem Gebiet niederließen, waren John Stevens, Nathaniel Merrill und Limbo, ein Negersklave, die im Winter 1762 Vieh auf den großen Wiesen weideten und es mit dem Heu fütterten, welches sie den Sommer zuvor geschnitten hatten. Weitere folgten in den Jahren 1763 und 1764. Nathaniel Smith erreichte mit seiner Frau Betty im Jahr 1763 das Gebiet. Er baute eine Mühle am Walkers Pond.[8]

Fryeburg wurde am 11. Januar 1777 als Town organisiert.

Teile der Brownfield Plantation, heute die Town Brownfield, wurden im Jahr 1802 hinzugenommen. An Denmark wurde 1813 Land abgegeben und ein Gebiet, welches als Texas bekannt war, wurde von Fryeburg und Denmark an Bridgton im Jahr 1847 abgegeben.[5]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Volkszählungsergebnisse[9] – Town of Fryeburg, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1004 1057 1352 1536 1523 1623 1507 1633 1418
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1376 1282 1283 1592 1726 1926 1874 2208 2715 2968
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 3083 3449

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

In Fryeburg wurden ein District und mehrere Bauwerke unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen.

District
Bauwerke

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

Die Fryeburg Fair findet seit 1851 regelmäßig statt. Sie ist eine Ausstellung für Viehzucht und Landwirtschaft mit über 3.000 Tieren. Im Rahmenprogramm finden Wettkämpfe mit Nutztieren statt sowie Kochwettbewerbe und Blumenschauen. Es gibt Ausstellungshallen für Handwerk und es wird Kunsthandwerk angeboten. Die Fair dauert 8 Tage und es wird Eintritt erhoben.[21]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Der U.S. Highway 302 verläuft in westöstlicher Richtung durch das Gebiet der Town. Von ihm zweigt im Village Freyburg in nördliche Richtung die Maine State Route 5 und in südliche Richtung die Maine State Route 130 ab.

In Fryeburg befindet sich der Regionalflughafen Eastern Slopes. Er hat den IATA-Code FRY.

MedienBearbeiten

Seit 2016 befindet sich in Fryeburg die Radiostation WFYB. Sie gehört zum Maine Public Broadcasting Network.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

In Fryeburg befindet sich das Fryeburg Health Care Center. Es steht auch den Bewohnern der umliegenden Towns zur Verfügung.[6]

Die Fryeburg Public Library befindet sich in der Main Street in Fryeburg.[22]

BildungBearbeiten

Fryeburg gehört zusammen mit Brownfield, Denmark, Lovell, Stoneham, Stow und Sweden zum Maine School Administrative District 72.[23]

Im Schulbezirk werden folgende Schulen angeboten:

  • Molly Ockett School in Fryeburg, mit den Schulklassen Kindergarten bis 8. Schuljahr
  • Brownfield Denmark Elementary School in Denmark, mit den Schulklassen Kindergarten bis 4. Schuljahr
  • New Suncook Elementary School in Lowell, mit den Schulklassen Kindergarten bis 4. Schuljahr

In Fryeburg befindet sich die private Fryeburg Academy.

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt habenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fryeburg, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fryeburg im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 26. Dezember 2018
  2. American FactFinder – Community Facts. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 26. Dezember 2018 (englisch).
  3. Mount Tom. In: peakery.com. Abgerufen am 26. Dezember 2018 (englisch).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. a b Fryeburg, Maine (ME 04037) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 26. Dezember 2018 (englisch).
  6. a b Fryeburg, Oxford County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 26. Dezember 2018.
  7. a b History of Fryeburg, Maine. In: rays-place.com. history.rays-place.com, abgerufen am 26. Dezember 2018.
  8. Judith Hayes: Maine USA. In: maineusa.net. Abgerufen am 26. Dezember 2018 (amerikanisches Englisch).
  9. Einwohnerzahl 1810–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  10. Main Street Historic District 91000324
  11. Barrows-Steadman Homestead 82000771
  12. Squire Chase House 79000158
  13. Church of the New Jerusalem 86001274
  14. District No. 1 Schoolhouse 84001466
  15. Fryeburg Registry of Deeds 87002196
  16. Osgood Family House 90000576
  17. Marion Parsons House 86002432
  18. Rivercroft Farm 08000668
  19. Fryeburg Town House, Former 92001295
  20. Hemlock Bridge 70000056
  21. About the Fair. In: fryeburgfair.org. Abgerufen am 26. Dezember 2018.
  22. Public Library. In: fryeburgmaine.org. Abgerufen am 26. Dezember 2018.
  23. MSAD 72 School Board - MSAD72. In: msad72.org. Abgerufen am 26. Dezember 2018.