Hauptmenü öffnen

Frohnhausen (Netphen)

Stadtteil von Netphen

Frohnhausen ist ein Teil der Stadt Netphen im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen.

Frohnhausen
Stadt Netphen
Koordinaten: 50° 56′ 17″ N, 8° 5′ 59″ O
Höhe: 365 (350–540) m
Fläche: 3,9 km²
Einwohner: 377 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 97 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 57250
Vorwahl: 02738

GeographieBearbeiten

Frohnhausen liegt rund 2 km nordwestlich von Netphen. Die von dort kommende und nach Herzhausen führende Straße K7 teilt Frohnhausen in zwei Hälften. Der Ortskern auf der linken Seite besteht vorwiegend aus denkmalgeschützten Fachwerkhäusern welche im 17. bis hinein in das 18. Jahrhundert erbaut wurden. Auf der rechten Seite stehen hauptsächlich Neubauten. Frohnhausen liegt an der Grenze des Naturpark Sauerland-Rothaargebirge und besitzt einige Anschlüsse an Wanderwege. Der Ort erstreckt sich von 350 bis 540 m Höhe und besteht zu zirka 70 % aus Wald, von dem nach Kyrill große Flächen stark zerstört wurden. Der Rest sind Äcker, Wiesen sowie bebaute Fläche.

NachbarorteBearbeiten

Die Nachbarorte von Frohnhausen sind Allenbach im Norden, Oechelhausen und Ruckersfeld im Nordosten, Afholderbach im Osten, Eschenbach und Netphen im Südosten, Oelgershausen und Eckmannshausen im Südwesten, Unglinghausen im Westen und Herzhausen im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung Frohnhausens war im Jahr 1344. Bereits 1926 wurden bei Frohnhausen Schlackehalden, die auf eine größere Eisenverhüttungsanlage hinwiesen entdeckt. Diese stammen aus 200 v. Chr. bis zum Jahr 0.

Bis zur kommunalen Neugliederung gehörte der Ort dem Amt Netphen an. Am 1. Januar 1969 wurde Frohnhausen in die neue Großgemeinde Netphen eingegliedert.[1]

EinwohnerzahlenBearbeiten

Einwohnerzahlen des Ortes:[2]

Jahr Einwohner
1818 134
1885[3] 160
1895[4] 169
1905 152
1910[5] 150
1925[6] 149
Jahr Einwohner
1933[7] 150
1939[7] 146
1950 159
1961[8] 158
1967 220
1994[9] 419
Jahr Einwohner
2005 419
2009 401
2012 379
2013 377

VerkehrBearbeiten

Die Straße K7, die Frohnhausen teilt, ist nur wenig frequentiert. Frohnhausen besitzt für jede Fahrtrichtung eine Bushaltestelle, von denen man die Stadt Netphen erreichen kann.

EinrichtungenBearbeiten

Frohnhausen besitzt folgende Einrichtungen: ein Bürgerhaus, ein überdachten Grillplatz mit Grillhütte und Bolzplatz, einen Kinderspielplatz und einen Friedhof.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 71.
  2. Otto Schaefer: Der Kreis Siegen, Siegen 1968
  3. Westfälisches Gemeindelexikon 1887, S. 108 / 109
  4. Westfälisches Gemeindelexikon 1897, S. 112 / 113
  5. gemeindeverzeichnis.de: Landkreis Siegen
  6. genealogy.net: Amt Netphen
  7. a b Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. Stadt und Landkreis Siegen. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).
  8. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X, S. 187.
  9. Bernhard Oltersdorf: Netphen (Memento des Originals vom 7. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lwl.org (PDF-Datei; 8,63 MB), ca. 1995

WeblinksBearbeiten